Piraten-Comeback scheitert knapp

Bei sommerlichen Temperaturen auf Passau Oberhaus heizte der Spielverlauf im ersten Regionalligaheimspiel der Passau Pirates die Stimmung bei den 459 Zuschauern noch zusätzlich an. Nachdem die DJK Eintracht-Footballer einen 21 Punkte Vorsprung der München Rangers sukzessive aufgeholt hatten, gingen sie kurz vor Spielende sogar noch in Führung. Ein blendend aufgelegter GästeQuarterback Brandon Watkins drehte das Spiel jedoch abermals und sorgte mit einer 2-Point Conversion, die er selbst in die Endzone trug, für die unglückliche Niederlage der Pirates. Dennoch war Passaus Head Coach Andrew Griffin nach dem Spiel zufrieden: "Wir sind angekommen in der Regionalliga. Dieses Spiel hat gezeigt, dass wir mit den etablierten Größen mithalten können. Wir haben heute München alles abverlangt. Das sind die Herausforderungen, die wir wollten. Natürlich bin ich traurig, dass es heute knapp nicht zum Sieg gereicht hat, aber wir wissen, woran wir arbeiten müssen und bereits nächste Woche haben wir die Chance, den Spieß umzudrehen."

Pünktlich zu Spielbeginn füllte sich die Sportanlage auf Oberhaus, die begehrten, wenigen Tribünenplätze waren da natürlich längst schon voll belegt. Die Gäste aus der Landeshauptstadt hatten den Münzwurf, den Oberbürgermeister Jürgen Dupper aufgrund der Verkehrssituation auf der Ries verpasst hatte, gewonnen und sich für das erste Angriffsrecht entschieden. Gleich im ersten regulären Spielzug sollte das Passauer Publikum einen der Hauptdarsteller des Nachmittags kennenlernen. Von der eigenen 20-Yard-Linie gestartet, behielt Quarterback Brandon Watkins den Ball selbst, tankte sich in der Mitte durch und war nicht mehr zu stoppen. Touchdown München und die frühe 7:0 Führung.

Auch Passaus Offense um Spielmacher Andrew Griffin fand eigentlich gut ins Spiel und drang tief in die Münchner Hälfte vor. AN der gegnerischen 23 war dann aber Schluß. Ein ausgespielter, vierter Versuch brachte nicht den nötigen Raumgewinn. Im nächsten Gästedrive stellte sich die Passauer Verteidigung nun schon besser auf das Optionplay von Watkins ein, sogar ein erster Sack von Andre Völkel für 10 Yards Raumverlust gelang. Aber der US-Spieler schlug mit einem langen Touchdown-Pass auf Dominik Barz zurück. Und die Gäste setzten gleich noch einen drauf. Nach recoverten Onsidekick starteten sie bereits an der Mittellinie und machten sich wieder auf in Richtung Pirates-Endzone. Bei einem 1& Goal ging es in das zweite Viertel. Nach einem Watkins-Pass auf die rechte Seite und verwandeltem Extrapunkt stand es 0:21 aus Passauer Sicht.

Die Pirates wären aber nicht die Pirates, wenn sie sich jetzt schon aufgegeben hätten. Im nächsten Drive schafften die Freibeuter mit einem 35 Yard-Pass von Griffin auf Luis Hanssler den Anschluss zum 7:21. Der Versuch eines Onsidekicks blieb aber ein paar Yards zu kurz. Eine konzentrierte Leistung der Defense forcierte ein Turnover on Downs an der Münchner 42. Beständig kämpfte sich jetzt wieder der Angriff der Pirates nach vorne. Mit einem beherzten 1 Yard-Touchdownlauf im vierten Versuch führte Quarterback Andrew Griffin sein Team selbst auf einen Touchdown an die favorisierten Münchner heran. Noch vor der Pause stellte sein Gegenpart Watkins mit einem 50 Yard Touchdown-Pass aber den alten Abstand wieder her, und mit 14:28 ging es in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann dann mit Passauer Ballbesitz, einer soliden Offense und ein 20 Yard-Pass auf Luca Barthmann in der Ecke der Rangers-Endzone brachte Passau wieder ins Spiel. Dann schien es so, dass die Defense um Florian Schneider Watkins endlich im Griff hätte. Begünstigt durch Strafen gegen die Gäste sahen sich die Großstädter einem 3. Versuch und 40 gegenüber. Es folgte aber einer dieser unvergleichlichen Läufe von Watkins. Zweimal quer über das Feld brachte ihn kein Passauer Verteidiger zu Boden und er erreichte knapp den neuen ersten Versuch. Mit einem 8 Yard Touchdown-Pass lagen die Freibeuter wieder zwei große Scores zurück. Noch bevor die Seiten das letzte Mal gewechselt wurden, gelang es der Passauer Offense aber wieder auf einen Touchdown ran zu kommen. Andrew Griffin mit seinem zweiten TD-Lauf des Nachmittags verkürzte auf 28:35.

Im letzten Viertel folgte dann trotz schwindender Kräfte ein offener Schlagabtausch. Gleich im ersten Spielzug fand Spielmacher Watkins Arne Pastoors in der Endzone und stellte den alten 14 Punkte-Vorsprung wieder her. Ein 32 Yard Touchdown-Pass auf Allrounder Barthmann verkürzte in der nächsten Serie wieder auf 7 Punkte. Passau musste den Angriff der Münchner jetzt endlich einmal stoppen. Und dies gelang Linebacker Thomas Ochmann mit einem Sack gegen Watkins. Aus einem 4. Versuch und 30 musste München erstmals in diesem Spiel punten. Und wieder fand Andrew Griffin Luca Barthmann in der Endzone. Der setzte auch seinen sechsten Extrapunkt souverän zwischen die Stangen und holte den vielumjubelten Ausgleich zum 42:42. Im nächsten Drive der Münchner gelang der aufopferungsvoll kämpfenden Defense mit dem Rücken zur Wand der nächste Stop. An der eigenen 20 holten sie sich 154 Sekunden vor Schluss den Turnover on Downs und die Chance auf den ersten Pirates-Sieg in der Regionalliga. In nicht einmal einer Minute überbrückten die Passauer die 80 Yards. Ein 25 Yard-Touchdown-Pass auf Luis Hanssler schien die Sensation perfekt zu machen.

Doch da waren ja noch über eine Minute zu spielen und ein Ausnahmetalent auf des Gegners Seite. Mit einem 7 Yard Touchdownlauf verkürzte Brandon Watkins selbst auf 49:48. Und München entschied sich beim Extrapunkt für die riskantere 2-Punkte Version. Wieder machte es Watkins selbst und holte sich die Führung zurück. Aber auch Griffin blieben jetzt noch ein paar Sekunden. Und die Passauer versuchten alles, das Feld schnell zu überbrücken. Doch auch beim ausgespielten vierten Versuch scheiterten die Pirates knapp und die Rangers beendeten das Spiel auf dem Knie. Auch wenn damit die zweite Saisonniederlage der Pirates besiegelt war, es hat Lust gemacht auf mehr. Die Mannschaft ist definitiv angekommen in der Regionalliga und mit einer ähnlich guten Leistung ist am kommenden Wochenende beim Rückspiel im Münchner Dantestadion dann vielleicht schon der erste Sieg drin. Das Talent, und vor allen Dingen das Herz, hat die Mannschaft in jedem Fall dazu.

Wittig - 23.04.2018

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtVideo zum Spielmehr News 3. Ligamehr News München Rangerswww.muenchen-rangers.demehr News Passau Pirateswww.passau-pirates.netSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen München RangersOpponents Map München RangersSpielplan/Tabellen Passau PiratesOpponents Map Passau Piratesfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Passau Pirates

Spiele Passau Pirates

14.04.

Landsberg X-press - Passau Pirates

50

:

20

22.04.

Passau Pirates - München Rangers

49

:

50

29.04.

München Rangers - Passau Pirates

42

:

28

06.05.

Passau Pirates - Burghausen Crusaders

42

:

47

03.06.

Würzburg Panthers - Passau Pirates

28

:

21

10.06.

Passau Pirates - Fursty Razorbacks

38

:

63

17.06.

Burghausen Crusaders - Passau Pirates

48

:

45

23.06.

Neu-Ulm Spartans - Passau Pirates

17

:

21

01.07.

Fursty Razorbacks - Passau Pirates

61

:

35

15.07.

Passau Pirates - Landsberg X-press

41

:

35

22.07.

Passau Pirates - Neu-Ulm Spartans

31

:

13

29.07.

Passau Pirates - Würzburg Panthers

35

:

21

Spielplan/Tabellen Passau Pirates
3. Liga Südwest
3. Liga Südwest
3. Liga Nord

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Berlin Rebels

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Cologne Crocodiles

9

Marburg Mercenaries

10

Allgäu Comets

Cologne Falcons

Munich Cowboys

Buxtehude Jackrabbits

Gießen Golden Dragons

Cologne Crocodiles

Assindia Cardinals

Hildesheim Invaders

Nürnberg Rams

Elmshorn Fighting Pirates

Marburg Mercenaries

zum Ranking vom 19.08.2018
3. Liga Nord
GFL 2
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE