Vikings festigen Tabellenspitze

QB Garrett Safron (#10 Vikings) vor voller TribüneEs war wie erwartet das wohl spannendste und härteste Duell in der AFL Regular Season, als die beiden Top-Teams Vienna Vikings und Tirol Raiders sich dem Kampf um die Tabellenspitze stellten. In diesem wahren Kracherspiel, in dem keines der Teams sich deutlich absetzen konnte, wechselte die Führung immer wieder. Die Spannung riss über die gesamte Spieldauer nicht ab. Die Stimmung beim ersten Spiel des Jahres auf der - von Zuschauern und Spielern gleichermaßen geliebten -"Heiligen Warte" tobte und die Unterstützung der 2.235 Fans hauchte den Gastgebern zusätzliche Kräfte ein. So konnten die Wiener das Spiel trotz einiger Ausfälle mit 35:28 für sich entscheiden.

Chris Calaycay, Head Coach Dacia Vikings: "Für die Mannschaft und die Fans war es großartig auf der Hohen Warte zu spielen und zu gewinnen. Die Raiders haben uns wie erwartet sehr gefordert und einige Big Plays gemacht. Wir wissen wo wir uns verbessern müssen und starten bereits voller Elan in die Vorbereitung für die Charity Bowl."

Shuan Fatah, Head Coach Swarco Raiders: "Vorweg Gratulation an die Vikings! Sie haben einen tollen Job gemacht. Wir hätten natürlich gerne hier auf der Hohen Warte gewonnen aber wir haben zu viele Fehler gemacht. Wir sehen uns in drei Wochen am Tivoli."

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen wie sonst nur im Hochsommer endete das erste Viertel mit einer 3:0-Führung der Vikings. Nach dem Seitenwechsel beendeten die Wikinger ihre Ballrecht wieder mit einem Field Goal, dieses Mal von der 30-Yard-Linie, von Christopher Kappel zum 6:0.

Im nächsten Drive schafften es die Raiders mit einer Angriffsserie an die 10-Yard-Line der Vikings, zwei Versuche konnten von einer starken Vikings Defense abgewehrt werden – der dritte Versuch allerdings landete in der Endzone der Vikings in den Händen von Receiver Tobias Bonatti - auch der Kick durch Thomas Pichlmann war gut, so dass die Raiders etwas mehr als 4 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit mit 7:6 in Führung gehen.

Ungefähr eine Minute vor dem Ende der ersten Halbzeit war es ein Pass auf Santino Schlimpert(#82) der für den Touchdown sorgte. Nach erfolgreichem Zusatzpunkt durch Christopher Kappel gingen die Vikings daher doch noch mit einer 13:7-Halbzeitführung in die Pause. Einmal wurde es noch spannend in der ersten Hälfte, als die Raiders wenige Sekunden vor der Pause gefährlich nah an der Vikings Endzone nach einem Time Out ein Field Goal versuchten, doch misslang der Versuch von Thomas Pichlmann, der Ball prallte an den Field Goal Stangen ab und brachte keine Punkte für die Gäste ein.

Die Tiroler kamen stark aus der Halbzeitpause. Nur wenige Sekunden nach der Pause konnten die Tiroler mit einem erfolgreichen 48-Yard-Lauf von Tobias Bonatti und einem sicher verwerteten Kick von Thomas Pichlmann 14:13 in Führung gehen. Doch die Antwort der Vikings ließ nicht lange auf sich warten. Umgehend folgte im nächsten Drive ein weiterer Score auf Seiten der Wikinger: Nach einem Catch von Maurice Wappl konnte auch Receiver Bernhard Seikovits den Ball in seinen Händen sichern – dieses Mal in der Raiders Endzone. Auch der Kick von Christoph Kappel war - wie seine vier vorangegangenen Kicks des Tages - gut und somit lautete der neue Spielstand 20:14 für die Gastgeber.

Der nächste Drive der Tiroler blieb erfolglos, so dass die Wikinger wieder in Ballrecht kamen. Schließlich war es Maurice Wappl (#6), der mit einem Catch und kleinem Hupfer in die Endzone für einen weiteren Touchdown-Tanz auf den Tribünen zu Nellie the Elephant sorgte. Eine two point conversion auf Nummer 82, Santino Schlimpert, brachte den Vikings erstmals eine halbwegs komfortable 28:14 Führung ein. Kurz nach dem letzten Seitenwechsel des Tages verkürzten die Raiders ihren Rückstand schließlich mit einem 74-Yard-Pass von Tobias Bonatti – auch der Zusatzpunkt durch Thomas Pichlmann war gut und somit stand es zu Beginn des letzten Viertels 28:21.

Doch die Antwort kam postwendend. Spielmacher – und Mr Rushing-Yard-des Tages - Garrett Safron wuchtete sich selbst in die Raiders-Endzone und sorgte für 6 weitere Punkte am Scoreboard. Der Zusatzpunkt war gut und somit zeigte das Scoreboard gut acht Minuten vor Spielende 35:21 für die Vikings an. Für Lärm auf der Fantribüne sorgte noch eine Interception der Nummer 9 Gömbköto, die jedoch nicht verwertet werden konnte. Ein präziser Pass auf die Nummer 7 Sandro Platzgummer brachte den Gästen noch einmal sechs Punkte ein, somit stand es etwas mehr als zwei Minuten vor Spielende 35:28 aus Sicht der Vikings. Mehr ließen die Dacia Vikings allerdings nicht mehr zu und sicherten sich den Sieg im Duell der Top-Favoriten der AFL.

Wittig - 22.04.2018

QB Garrett Safron (#10 Vikings) vor voller Tribüne

QB Garrett Safron (#10 Vikings) vor voller Tribüne (© Kratky)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtVideo zum SpielFotoshow Vienna Vikings vs. Tirol Raiders (Kratky)mehr News AFLfootball.atmehr News Tirol Raiderswww.raiders.atmehr News Vienna Vikingswww.viennavikings.comSpielplan/Tabellen AFLLeague Map AFLSpielplan/Tabellen Tirol RaidersOpponents Map Tirol RaidersSpielplan/Tabellen Vienna VikingsOpponents Map Vienna Vikingsfootball-aktuell-Ranking Europa
USA erleben
Tirol Raiders
Tirol Raiders
Tirol Raiders
Tirol Raiders
Salzburg Ducks
Salzburg Ducks
Telfs Patriots
Telfs Patriots
Danube Dragons
Danube Dragons
Mödling Rangers
Mödling Rangers
Graz Giants
Graz Giants
Upper Styrian Rhinos
Upper Styrian Rhinos
Amstetten Thunder
Nationalteam
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE