Kein Auftakt nach Maß für die Sacristans

Am vergangenen Samstag machten sich die Footballer der 1844 Freiburg Sacristans nach Heilbronn auf, um im Frankenstadion gegen die Salt Miners ihr erstes Spiel in der diesjährigen Saison in der Regionalliga Südwest auszutragen. Leider geht das Spiel mit 22:37 verloren.
Bei bestem Football-Wetter wurde den Fans vor Ort, trotz schwieriger Platzverhältnisse, ein gutes Spiel geboten. Die Gastgeber erwischten dabei allerdings den weitaus besseren Start. Besonders durch das präzise Kurzpassspiel des Heilbronner Quarterbacks Brian Rushing, konnten sich die Miners gut über das Feld bewegen. Die Freiburger Defense fand darauf zunächst keine passende Antwort und wurde zudem durch einige Strafen weiter zurückgeworfen. Da auch die Offense der Sacristans nur schleppend in Fahrt kam und sich einige Fehler leistete, führten die Salt Miners zur Halbzeit verdient mit 0:29.

Ganz anders gestalte sich dann die zweite Hälfte. Nachdem Freiburgs Quarterback Luca Schler verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, übernahm Max Kirsch die Offense der Sacristans. Schon kurz nach Beginn des dritten Quarters erzielten die Freiburger dann ihren ersten Touchdown durch einen Pass von Kirsch auf Wide Receiver Jens Zimmermann und beendeten somit die lange Durststrecke ohne Punkte. Nun waren die Lebensgeister der Mannschaft von Head Coach Dennis Oppermann wieder geweckt. Beim anschließenden Kickoff gelangten die Breisgauer sofort wieder in Ballbesitz, indem sie einen Onside Kick erfolgreich eroberten. Der Drive der Freiburger endete mit einem Field-Goal-Versuch, der nicht verwandelt werden konnte. Die nun stark aufspielende Freiburger Defense hatte den Gegner jetzt allerdings unter Kontrolle, wodurch das Angriffsrecht nach vier Spielzügen der Miners wieder bei den Sacristans lag. Ein großer Raumgewinn von Jannik Arnold konnte jedoch erneut nicht in Punkte umgemünzt werden, da die Hausherren einen Freiburger Pass in der Endzone abfangen konnten.

Gleich zu Beginn des vierten Viertels folgte der nächste Schock für die Gäste, als die Heilbronner einen Touchdown mit anschließender 2-Point-Conversion zum 37:7 verwandeln konnten. Dass der Wille der Sacristans jedoch noch nicht gebrochen war, stellten sie im darauf folgenden Drive unter Beweis, als ein Pass von Max Kirsch auf Jannik Arnold zum zweiten Touchdown der Freiburger führte. Darüber hinaus wurde die anschließende 2-Point-Conversion ebenfalls von Arnold gefangen. Auch die Defense der Messdiener ließ nun nichts mehr anbrennen und hielt die Heilbronner in Schach. Danach war es erneut ein Receiver, der die Sacristans jubeln ließ. Micha Henssler konnte einen langen Pass von Quarterback Max Kirsch bis in die Heilbronner Endzone tragen, Extrapunkt gut.

In der zweiten Hälfte erzielten die Freiburg somit 22 Punkte und ließen im Gegenzug nur acht Punkte zu. Die desolate erste Halbzeit gab letztendlich jedoch den Ausschlag. Das Spiel offenbarte deutlich die Stärken und Schwächen des jungen Freiburger Teams. Head Coach Dennis Oppermann: "Gerade die Vorstellung in der zweiten Hälfte und die Willensleistung der Mannschaft war beeindruckend. Wir haben uns zu keinem Zeitpunkt geschlagen gegeben und konnten schließlich auch einen Teil unseres Potenzials auf den Platz bringen. Die letzten beiden Viertel haben gezeigt, was wir zu leisten im Stande sind. Mit Blick auf die nächsten Spiele gilt es jetzt, diese Leistung über die gesamte Spieldauer zu zeigen."

Am kommenden Samstag treffen die Sacristans bei ihrem ersten Heimspiel im FT-Sportpark auf den aktuellen Tabellenführer, die KIT Engineers aus Karlsruhe. Die Nordbadener sind nach zwei Spielen in der Regionalliga Südwest noch ungeschlagen. Im Vorjahr hatten die Sacristans zwei Mal das Nachsehen gegen die Engineers.

Gohlke - 17.04.2018

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Freiburg Sacristanswww.sacristans.demehr News Heilbronn Minerswww.heilbronn-miners.commehr News Heilbronn Salt Minerswww.heilbronn-miners.comSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Freiburg SacristansOpponents Map Freiburg SacristansSpielplan/Tabellen Heilbronn MinersOpponents Map Heilbronn Minersfootball-aktuell-Ranking Deutschland
HUDDLE - Das American Football Magazin
3. Liga

Aktuelle Spiele 3. Liga

21.07.

Hamburg Blue Devils - Bremerhaven Seahawks

15:00 Uhr

21.07.

Berlin Rebels II - Cottbus Crayfish

15:00 Uhr

21.07.

Hamburg Pioneers - Arm. Sp. Hannover

16:00 Uhr

21.07.

Kassel Titans - Mainz Golden Eagles

16:00 Uhr

21.07.

Landsberg X-press - Fursty Razorbacks

17:00 Uhr

21.07.

Pforzheim Wilddogs - Karlsruhe Engineers

18:00 Uhr

22.07.

München Rangers - Burghausen Crusaders

15:00 Uhr

22.07.

Freiburg Sacristans - Weinheim Longhorns

15:00 Uhr

22.07.

Frankfurt Pirates - Darmstadt Diamonds

15:00 Uhr

22.07.

Passau Pirates - Neu-Ulm Spartans

15:00 Uhr

22.07.

Oldenburg Knights - Braunschweig FFC II

15:00 Uhr

22.07.

Holzgerlingen Twister - Biberach Beavers

16:00 Uhr

Spielplan/Tabellen 3. Liga

Oldenburg Knights - Braunschweig FFC II

52.8 % denken: Sieg Oldenburg Knights

Berlin Rebels II - Cottbus Crayfish

73.6 % favorisieren die Cottbus Crayfish

Freiburg Sacristans - Weinheim Longhorns

50.6 % favorisieren die Weinheim Longhorns

Landsberg X-press - Fursty Razorbacks

52.2 % gehen mit den Fursty Razorbacks

3. Liga
3. Liga Süd
3. Liga Süd

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Berlin Rebels

3

Braunschweig NY Lions

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Marburg Mercenaries

9

Cologne Crocodiles

10

Ingolstadt Dukes

Hamburg Blue Devils

Würzburg Panthers

Assindia Cardinals

Saarland Hurricanes II

Trier Stampers

Bayreuth Dragons

Schwalmstadt Warriors

Schweinfurt Ball Bearings

Aschaffenburg Stallions

Bamberg Bucks

zum Ranking vom 15.07.2018
3. Liga Südwest
3. Liga Südwest
30 Jahre - Spandau Bulldogs30 Jahre - Spandau BulldogsFoto-Show ansehen: 3. Liga
Spandau Bulldogs vs. Berlin Bears
Überblick: Foto-Shows Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE