Arrows fertigen Vielfraße ab

Stefan Muffler (#32) trägt die Interception aus der eigenen Endzone zum TD zurück.Es war eine am Ende deutliche Geschichte, als am vergangenen Sonntag die Backnang Wolverines im Stadion Festwiese von den Stuttgart Silver Arrows mit 44:8 abgefertigt wurde. Dabei sah es am Anfang noch nicht nach einem so deutlichen Erfolg aus, doch ein Big Play von Stefan Muffler brachte die Arrows auf die Siegesstraße und von da an zu einem ungefährdeten Sieg. Das nächste Spiel bestreiten die Silver Arrows in zwei Wochen bei den Ostalb Highlanders in Heidenheim. Da soll die Siegesserie fortgesetzt werden.

Nicht immer braucht es eine Initialzündung, aber manchmal kommt sie einem schon gelegen. Und als Muffler in voller Ausrüstung die Seitenlinie entlang sprintete, das war so eine Initialzündung. Vor ein paar Sekunden hatte er den Pass des gegnerischen Quarterbacks in der Endzone der Arrows abgefangen und hatte dann einen Tackleversuch abgeschüttelt und war losgesprintet. Sicher gab es auf dem Feld schnellere Spieler, aber nicht viele und in dem Augenblick gar keinen, beflügelt vom Ziel Endzone und dem Touchdown ließ sich Muffler nicht mehr einholen und krönte sich mit dem ersten sieben Punkten des Tages, denn den Zusatzversuch versenkt er auch sicher.

Es durfte also wieder die Defense ran und die gab dieses mal nicht so viel Yards her, Schnell war der eigene Angriff erstmals auf dem Feld. Quarterback Michael Dierberger marschierte mit seiner Offense, doch Strafen warfen die Arrows immer wieder zurück. Erst nach dem Seitenwechsel gelang der nächste Befreiungsschlag. Dierberger fand Paul Steigerwald für 29 Yards, aber das letzte Yard fehlt noch und so überwand es Dierberger selbst. Beim Zusatzversuch misslang der Snap und Holder Thomas Kübel-Sorger schnappte sich das Ei und bediente Cederic König zum 15:0. Kurz vor der Halbzeit kamen die Silberpfeile dann wieder in Ballbesitz und dieses mal wurde das Feld schnell überquert. Tobias Baisch tankte sich in die Endzone und Muffler zentrierte den Zusatzversuch und zur Halbzeit besaß man beim 22:0 bereits ein sicheres Polster.

Aus der Pause kam das Heimteam voller Elan und erneut wurde das Feld schnell überquert. Fünf Yards vor der Endzone pitchte Dierberger den Ball zu Steve Watchueng, der über außen sicher zum nächsten Touchdown gelaufen wäre, doch er bekam den Ball nicht unter Kontrolle und ein Backnanger warf sich auf den freien Ball. Chance vertan und es dauerte, bis die nächste Chance kam. Erst durften auch die Gäste jubeln, die nun ihrerseits die Arrows übers Feld prügelten und sich am Ende mit dem Touchdown und dem gelungenen Zweipunktversuch belohnten. 22:8 nur noch.

Aber es sollte keine Hoffnung mehr aufkommen. Nach dem nächsten Seitenwechsel fand Dierberger mit Alexander Abramow seinen eigenen Spieler über 30 Yards in der gegnerischen Endzone. Beim Zusatzversuch musste Kübel-Sorger wieder mal den Notnagel spielen und fand erneut König für die nächsten zwei Punkte zum 30:8. "Wenn wir das geplant hätten, hätte es sicher nicht geklappt, ist sich Defensive Coordinator Daniel Contreras Schneider, der auch für die Specialteams verantwortlich ist, sicher.

Dass die Defense nun auf der Höhe des Geschehens war, auch weil Backnang nun sein System ändern musste (mehr Pass, weniger Lauf), zeigte Max Hansen mit dem ersten Quarterback Sack. Nur wenig später mussten die Gäste punten und brachten so die Silberpfeile wieder in Ballbesitz. Die liefen mit Baisch, unter QB Kübel-Sorger, nicht nur die Zeit runter, sondern auch das Feld und so belohnte sich Baisch mit seinem zweiten Touchdown für seine gute Leistung (PAT Muffler). Das 37:8 war aber nicht die letzte Aktion, denn weitere Backups durften aufs Feld. Den zweiten Sack verbuchte dann Raphael Schnizler und sorgt damit dafür, dass Michael Canadi seine Mannen über ein kurzes Feld in die Endzone führen konnte. Er fand Manuel Porfetye über 23 Yards und Muffler sorgte für den 44:8 Endstand.

Zuvor hatte die U15 Flag-Jugend in der roten Gruppe mit zwei Siegen die Tabellenführung übernommen. Gegen die Gäste aus Biberach und Ravensburg gab es einen 26:0 beziehungsweise einen 13:0 Erfolg. Die Jugend schaffte also das, was den Herren verwehrt geblieben war, die Defense spiele zu Null. "Wir waren in der Defensive sicher heute das beste Team, hatten aber offensiv wie defensiv auch etwas Glück", findet Cheftrainer Klaus Krauthan. "Das Team hat also noch Potenzial nach oben. Nun ist es das Ziel, die Tabellenführung in den kommenden drei Wochen in Biberach und Ravensburg zu verteidigen, um in das Finalturnier einzuziehen.

Klaus Krauthan - 17.04.2018

Stefan Muffler (#32) trägt die Interception aus der eigenen Endzone zum TD zurück.

Stefan Muffler (#32) trägt die Interception aus der eigenen Endzone zum TD zurück. (© Klaus Krauthan)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Stuttgart Silver Arrowswww.silverarrows.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Stuttgart Silver Arrows
Stuttgart Silver Arrows
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Baden-Württemberg
GFL 2
GFL 2
GFL 2
GFL
GFL
Vereine Deutschland
NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE