Erfolgreiches Derby Wochenende der Adler Jugend gegen die Rebels

Derby Teil 1:

Pünktlich zum jugendlichen Derby Wochenende gab sogar die Sonne richtig Gas. Es deutete sich schon früh an, dass es ein herrlicher Tag werden würde. Die A- und B- Jugend der Adler wollte da in nichts nachstehen.

Den Anfang machte die B-Jugend, auch Prep Team genannt. Bis weit in das erste Quarter wurde das Spiel von den Defense Reihen dominiert. Kurz vor der Drittelpause dann der Megapass des jungen Quarterbacks auf Pit Piwon, dieser konnte nur regelwidrig per Horse-collar Tackle (das nicht erlaubte ins Schulterpolster greifen und nach hinten und unten ziehen des Ballträgers) gestoppt werden. Raumgewinn 59-Yards plus 15-Yards Strafe. Leider brachten die nächsten drei Versuche keinen weiteren Raumgewinn mehr ein und so verwandelte Niclas Thäle sicher per Field Goal zum 3:0 für die Adler.

Anfang des zweiten Viertels dann vielleicht die entscheidende Phase des Spiels. Nach einem schier endlosen Drive der Rebels waren diese kurz vor die Endzone der Adler gekommen. Die Defense konnte aber auf imponierende Weise einen vier Versuche andauernden Goal Linestand auf das Feld zaubern. Das Problem war, dass man an der eigenen 4-Yard Linie stand und da erst mal wegkommen musste.

Nach einem erfolglosen Versuch, welcher mit einem Punt endete, gelang im Drive der Rebels Killian Berg eine Interception. Als der Ball des Quarterbacks in die Luft getippt wurde, stand Killian goldrichtig und trug den Ball in die Hälfte der Rebels. Das Angriffsrecht wurde zwar nach vier Versuchen wieder abgegeben, aber was einmal gut gelang machten die Adler einfach ein zweites Mal. Sie kreierten ein erneutes Turnover durch einen Fumble, den Marc Kaufmann sicherte. Diesmal wollte man keine Zeit verstreichen lassen und RB Denis Binici marschierte beim nächsten Versuch über 12-Yards in die Endzone, der PAT glückte und so stand es 10:0, gleichzeitig Halbzeitstand und Endstand.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Beide Defense Reihen ließen kaum etwas zu. Für die Highlights der zweiten Halbzeit sorgte der am heutigen Tag nicht zu stoppende RB Denis Binici. Erst mit einem überragenden 60-Yard Lauf. Später dann sorgte er mit einer spektakulären Aktion für ekstatischen Jubel im Adler Lager. Bei einem vierten Versuch und 10 missglückte die Ballübergabe etwas. Dies ließ ihn aber nicht verzagen und er setzte seinen Lauf unbeirrt fort. Die letzten Yards überbrückte er mit einem spektakulären Hürdensprung über seine Gegner, die zahlreichen Adlerfans flippten aus.

Im Großen und Ganzen war es ein Verdienter Sieg der Jungs von Head Coach Michael Kusche. Die Defense war da wenn sie gebraucht wurde, in der Offense war hier und da noch etwas Sand im Getriebe. Für das erste Pflichtspiel konnte sich die Leistung aber sehen lassen.


Derby Teil 2:

Nach 90 Minuten Pause stand das 2.Saisonspiel der GFL Juniors an. Fast schon zum Siegen verdammt nach der etwas zu hoch ausgefallenen Niederlage gegen die Hamburg Huskies. Wer dachte er könnte jetzt einen ruhigen Nachmittag verbringen, hatte nicht mit dem Drehbuch des nun folgenden Derbys gerechnet.
Das Spiel ging ähnlich Ruhig los wie das B-Jugend Spiel. Im ersten Quarter waren die einzigen Punkte ein von Emil Droßard verwandeltes 28-Yard FG.
Kurz vor der Halbzeit überschlugen sich dann erstmals die Ereignisse.

Die Rebels hatten sich bis an die 1-Yard Linie der Adler vorgearbeitet. Sie wollten einen vierten Versuch ausspielen, jeder wusste was jetzt kommt, Powerformation und rein das Ei. So war der Plan. Der RB streckte den Ball nach vorne, in diesem Moment schlug ihn aber ein Adler Spieler aus der Hand und der Ball flog in die Endzone, wo er von den Adlern recovert wurde, statt TD Rebels gab es Touchback für die Adler. Gleich im ersten Spielzug wurde das Geschenk aber erwidert und die Rebels konnten den Ball an der Adler 18 sichern. Einen Pass und eine erfolgreiche PAT später stand es dann doch 7:3 für die Rebels.

Die Adler ließen sich aber durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. Ein weiter Pass auf Can Ester bereitete die nächsten Red Zone Chance der Adler vor. Diesmal ließ sich Quarterback Corwin Berg nicht lange bitten und bediente Ramzi Smatty mit einem schnellen Pass in der Endzone der Rebels, nach erfolgreichem PAT ging es mit einem 10:7 aus Adler Sicht in die Pause.
In der zweiten Halbzeit gaben die Adler dann gleich von Beginn an Gummi.
Ein weiter Pass von Corwin Berg fand einen Adressaten in der Endzone.

Spektakulär fing Can Ester den Ball, nachdem der PAT geblocked wurde stand es nun 16:7. Im direkten Gegenzug zeigten die Rebels aber ihren bis hierhin schönsten Drive und kamen nach einem 8-Yard Lauf TD wieder auf 16:13 heran, auch hier wurde die PAT geblocked.

Das vierte Viertel war dann an Dramatik nicht mehr zu überbieten. Dabei ging es gut los für die Adler. Bei einem riskanten vierten Versuch und 11 fand Corwin Berg Receiver Ali Khalife, inklusive einer Strafe gegen die Rebels und die Adler standen plötzlich an der Rebellen 2-Yard Linie. Mit einem kurzen schnellen Pass wurde Ramzi Smatty bedient, PAT auch gut, 10 Punkte vor und noch knapp 5 Minuten zu spielen, da wird wohl nichts mehr schiefgehen.

Der Defense der Adler schienen aber die Kräfte zu schwinden. So legten die Rebels einen blitzsauberen Drive auf den Turf und schlossen ihn mit einem 18-Yard Rushing TD erfolgreich ab, da sich der Coach der Rebels etwas überraschend für eine 2-Point-Conversion entschied, welche gelang, stand es 21:23 aus Rebels Sicht.

Erfahrene Football Experten ahnten nun was jetzt kommen muss. Ein Onside Kick. Auch die Adler bereiteten sich darauf vor. Der Kicker der Rebels erwischte den Ball optimal, dem gewaltigen vom Boden abgefälschten Schuss konnte der Adler Spieler nicht ausweichen und von seinem Körper sprang der Ball direkt vor die Füße eines Rebellen, welcher diesen sofort sicherte. In den letzten zwei Minuten näherten sich die Rebels beängstigend nah der Field Goal Entfernung. Sekunden vor Schluss dann der 40-Yard-Field-Goal Versuch. Sollte das hervorragende Spiel der Adler so ein bitteres Ende nehmen? Der Kicker trat an..... und der Ball flog rechts an den Goal Posts vorbei.

Die Adler konnten ihr Glück kaum fassen, kehrten noch einmal kurz für die Victory Formation aufs Feld zurück und lagen sich danach in den Armen.
Am Ende waren die Berliner Adler das etwas glücklichere von zwei starken Teams. Dieses Spiel hatte alles was das Footballer Herz begehrt und war Werbung für die GFLJ, wer nicht dabei war hat etwas verpasst. Die grauen Haare die dem ein oder anderen Fan wuchsen sind hier leicht zu verschmerzen.
Die B-Jugend der Adler tritt nächste Woche in Erkner an, die Jung Adler aus der A-Jugend reisen in zwei Wochen nach Hamburg zu den Blue Devils.

Jan Sawicki - 15.04.2018

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFL Juniorswww.gfl-juniors.deSpielplan/Tabellen GFL JuniorsLeague Map GFL Juniorsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
HUDDLE - Das American Football Magazin
GFL Juniors

Aktuelle Spiele GFL Juniors

14.07.

Stuttgart Scorpions - Darmstadt Diamonds

49

:

6

14.07.

Wiesbaden Phantoms - Dresden Monarchs

19

:

0

14.07.

Düsseldorf Panther - Schwäbisch H. Unic.

16

:

12

15.07.

Hamburg Huskies - Paderborn Dolphins

7

:

35

21.07.

Stuttgart Scorpions - Paderborn Dolphins

15:00 Uhr

21.07.

Wiesbaden Phantoms - Düsseldorf Panther

15:00 Uhr

Spielplan/Tabellen GFL Juniors
GFL Juniors Mitte
zum TD Stuttgart Scorpions U19  RB # 1...zum TD Stuttgart Scorpions U19  RB # 1...Foto-Show ansehen: GFL Juniors
Stuttgart ScorpionsU19 vs. Darmstadt...
Überblick: Foto-Shows Deutschland
GFL Juniors West
GFL Juniors Nord
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE