Cam Meredith verlässt Bears

Cameron Meredith wird künftig für die Saints auflaufenDie Chicago Bears lassen Wide Receiver Cameron Meredith ziehen: Sie entschlossen sich, nicht mit dem Vertragsangebot der New Orleans Saints gleichzuziehen, wofür sie bis Mittwochabend Zeit hatten. Der groß gewachsene Athlet wird damit eine weitere gefährliche Waffe für Quarterback Drew Brees.

Cameron Meredith spielte am zweitklassigen College Illinois State und dort zunächst (Backup-) Quarterback, bevor er auf Wide Receiver wechselte. Dort überzeugte er ebenso wie an seinem Pro Day; zum Combine war er nicht eingeladen worden.

Die Bears holten das Talent aus der Gegend als undraftet Free Agent 2015 in den Kader – ein sogenannter Longshot. Er bekam einen Drei-Jahres-Vertrag (über 1,58 Millionen Dollar) und schaffte es in den Kader. Im ersten Jahr gelangen ihm in 11 Spielen genauso viele Receptions (für 120 Yards), aber kein Touchdown.

Sein Durchbruch kam im Jahr darauf, als er in 14 Spielen auf 888 Yards und vier Touchdowns kam, obwohl er nominell nur der fünfte Wide Receiver in der Depth Chart der Bears gewesen war. Im Dezember erwarf er sogar einen Touchdown gegen die Vikings in dem Vorgänger des Spielzugs, der im Februar als "Philly Special" im Super Bowl Berümtheit erlangte. Seinen Pass fing Quarterback Matt Barkley.

Meredith hatte sich vor der Saison 2017 nach dem Abgang von Alshon Jeffery (zum späteren Super Bowl Sieger Eagles) bis auf Position 1 der Wide Receiver Depth Chart gespielt, verletzte sich aber in der Preseason so schwer am Knie, dass er dann kein einziges Saisonspiel bestreiten konnte.

Die Bears hatten offensichtlich Zweifel, ob sein Knie halten würde und statteten Meredith mit einem Tender-Angebot über 1,907 Millionen Dollar für ein Jahr aus. Die Saints erhöhten auf 9,6 Millionen – davon 5,4 Millionen garantiert - für zwei Jahre, so dass Chicago fünf Tage Zeit blieb, mit diesem Angebot gleichzuziehen.

Sie ließen jedoch die Frist verstreichen, so dass man davon ausgehen kann, dass die Bedenken, das Knie mit operiertem vorderen und angerissenem hinteren Kreuzband könnte nicht halten, wohl doch zu groß waren.

Jetzt müssen die Bears ihn ohne Kompensation ziehen lassen. Sollte Meredith bei den Saints erfolgreich sein, so wird sich General Manager Ryan Pace sicher vorwerfen lassen müssen, dass er für Meredith keinen Zweitrunden-Tender aufgerufen hat, was lediglich eine Million pro Jahr mehr gekostet hätte und relativ sicher bewirkt hätte, dass er bei seinem Heimteam geblieben wäre.

Die Bears schwimmen zudem nicht gerade in offensiven Playmakern, so dass ihnen der Receiver mit Idealmaßen gut zu Gesicht gestanden hätte – wenn er fit ist.

Drew Brees wird sich freuen.

Carsten Keller - 12.04.2018

Cameron Meredith wird künftig für die Saints auflaufen

Cameron Meredith wird künftig für die Saints auflaufen (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Chicago Bearswww.chicagobears.commehr News New Orleans Saintswww.neworleanssaints.comSpielplan/Tabellen Chicago BearsOpponents Map Chicago BearsSpielplan/Tabellen New Orleans SaintsOpponents Map New Orleans Saintsfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
New Orleans Saints

Spiele New Orleans Saints

09.09.

New Orleans Saints - Tampa Bay Buccaneers

40

:

48

16.09.

New Orleans Saints - Cleveland Browns

21

:

18

23.09.

Atlanta Falcons - New Orleans Saints

37

:

43

30.09.

New York Giants - New Orleans Saints

18

:

33

09.10.

New Orleans Saints - Washington Redskins

43

:

19

21.10.

Baltimore Ravens - New Orleans Saints

23

:

24

29.10.

Minnesota Vikings - New Orleans Saints

20

:

30

04.11.

New Orleans Saints - Los Angeles Rams

45

:

35

11.11.

Cincinnati Bengals - New Orleans Saints

14

:

51

18.11.

New Orleans Saints - Philadelphia Eagles

48

:

7

23.11.

New Orleans Saints - Atlanta Falcons

31

:

17

30.11.

Dallas Cowboys - New Orleans Saints

13

:

10

09.12.

Tampa Bay Buccaneers - New Orleans Saints

14

:

28

18.12.

Carolina Panthers - New Orleans Saints

02:15 Uhr

23.12.

New Orleans Saints - Pittsburgh Steelers

22:25 Uhr

30.12.

New Orleans Saints - Carolina Panthers

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen New Orleans Saints
Carolina Panthers
Amari Cooper war nicht zu stoppen von den Eagles

NFL Woche 14

Sensationen
über Sensationen!

NFL

football-aktuell Ranking

1

Chicago Bears

2

Los Angeles Rams

3

Kansas City Chiefs

4

New Orleans Saints

5

Los Angeles Chargers

6

Seattle Seahawks

7

New England Patriots

8

Dallas Cowboys

9

Houston Texans

10

Pittsburgh Steelers

Chicago Bears

New York Giants

New England Patriots

Seattle Seahawks

Detroit Lions

Los Angeles Rams

Washington Redskins

Pittsburgh Steelers

Kansas City Chiefs

Atlanta Falcons

zum Ranking vom 11.12.2018
Carolina Panthers

Buffalo Bills - Detroit Lions

56.2 % denken: Sieg Buffalo Bills

San Francisco 49ers - Seattle Seahawks

58.7 % sind überzeugt von den Seattle Seahawks

Atlanta Falcons - Arizona Cardinals

49.8 % halten's mit den Atlanta Falcons

Los Angeles Rams - Philadelphia Eagles

49.8 % favorisieren die Philadelphia Eagles

Tampa Bay Buccaneers
Tampa Bay Buccaneers
Mark Ingram #22 (New Orleans Saints)Mark Ingram #22 (New Orleans Saints)Foto-Show ansehen: Tampa Bay Buccaneers
Tampa Bay Buccaneers - New Orleans Saints
Überblick: Foto-Shows
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE