Genf überrascht erneut Bern

#12 QB JJ TomlinBereits in der letzten Saison war der Sportplatz Vessy bei Genf ein schwieriges Pflaster für die Grizzlies. Mit der damaligen knappen Auswärtsniederlage verspielten die Berner das Heimrecht für die Playoffs vor Jahresfrist. dazu kam, dass noch letzte Woche das Terrain der Seahawks unbespielbar war. Das angesetzte Spiel gegen die Aufsteiger Luzern Lions musste abgesagt werden. Und am Sonntag war der Rasen noch beträchtlich lädiert und sehr weit von idealen Verhältnissen entfernt. Die Berner waren also mehr als nur gewarnt.

Der Start in das Spiel gelang den Grizzlies gar nicht schlecht. Die Berner gingen mittels Touchdowns zuerst 0:6 und später 6:13 in Führung. Man nahm mit Wohlwollen zur Kenntnis, dass der neue QB #17 Doug Webster sich sehr gut ins Teamgefüge integriert hat und mit Pässen und auch einigen Läufen für konstanten Raumgewinn sorgen konnte. Auch RB #34 Moritz Stein und #45 Fabian Schaller setzten sich, wie bereits im ersten Spiel gegen die Calanda Broncos, mit verschiedenen sehenswerten Läufen und vervollständigten Kurzpässen positiv in Szene.

Dann erfolgte aber im Verlauf des zweiten Quarters ein Wendepunkt im Spiel. Mit einem tiefen Block erwischt ein Genfer Spieler den Grizzlies-Spieler DB #21 Cedric Cordey mit dem Helm voraus geradewegs und mit vollem Impact am Knie. Dieser verletzte erheblich und musste mit der Ambulanz ins Spital transportiert werden. Die bereits vor diesem Ausfall stark ausgedünnte Passverteidigung der Grizzlies erholte sich von diesem Schock nicht mehr. Gegen die langen und präzisen Pässe des Genfer Import-Quarterbacks JJ Tomlin (sechs Touchdowns, über 350 Yards) konnte das Grizzlies-Backfield nichts mehr ausrichten und kassierte entsprechend Gegenpunkte.

Auch wenn unter anderem Moritz Stein drei Touchdowns erzielen konnte (2x mittels Lauf und 1x mittels Pass) und auch Doug Webster seinen ersten Lauf-Touchdown für die Grizzlies schaffte, war das Schlussresultat mit 57:39 zugunsten der Genfer überraschend deutlich und ließ keine Fragen mehr offen. Für die Gastgeber scorten Morgan Nkule (drei Touchdowns), Kevin Saibou (zwei Touchdowns), sowie Mateo Horber, Timon Meynard und Antoine Brandt (je ein Touchdown)

Wittig - 10.04.2018

#12 QB JJ Tomlin

#12 QB JJ Tomlin (© Geneva Seahawks)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Nationalliga Awww.safv.chmehr News Bern Grizzlieswww.grizzlies.chmehr News Geneva Seahawkswww.seahawks.chSpielplan/Tabellen Nationalliga ALeague Map Nationalliga ASpielplan/Tabellen Bern GrizzliesOpponents Map Bern GrizzliesSpielplan/Tabellen Geneva SeahawksOpponents Map Geneva Seahawksfootball-aktuell-Ranking Europa
USA erleben
Bern Grizzlies
Österreich
Österreich
Weitere Ligen Europa
Blast from the past: Amsterdam AdmiralsNur noch wenig weist darauf hin, dass in der Amsteradam ArenA früher American Football gespielt wurdeKaum eine Randnotiz ist es mehr wert, dass viele Footballfans zwischen 1995 und 2007 regelmäßig nach Amsterdam schauten, wenn am heutigen Samstagabend die Partie Niederlande gegen Deutschland in der Nations League angepfiffen wird. Nur für einige wenige Fans im Stadion bedeutet die Fahrt mehr als der Besuch eines Fußball-Länderspiels mit großer Historie und...alles lesenKampfstarke Isländer zu stark für ArgonautsErstes Footballspiel auf IslandRoyal Crowns erster Champion
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
NFL
NFL
NFL
NFL
College

Europa

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Tirol Raiders

3

Helsinki Roosters

4

Vienna Vikings

5

Frankfurt Universe

6

Berlin Rebels

7

Braunschweig NY Lions

8

Danube Dragons

9

Graz Giants

10

Dresden Monarchs

Helsinki Roosters

Algarve Sharks

Pesaro UTA

Torino Giaguari

Torun Angels

Vienna Vikings

Frankfurt Universe

Berlin Rebels

Braunschweig NY Lions

Danube Dragons

zum Ranking vom 14.10.2018
College
College
Europa
Europa
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE