Chemnitz Crusaders siegen in Radebeul

Radebeul und Chemnitz testeten ihren Kader.Mit einem Sieg kehren die Chemnitz Crusaders vom Vorbereitungsspiel bei den Radebeul Suburbian Foxes zurück. Nach einem eher durchwachsenen und von vielen Fehlern gekennzeichnetem Spiel behielten die Chemnitzer am Ende mit 30:9 (10:0/0:0/0:3/20:6) die Oberhand. Es wurde dabei klar aufgezeigt, wo in den kommenden beiden Wochen noch gearbeitet werden muss.

Das Spiel selbst begann mit den Chemnitz Crusaders in Ballbesitz und den ersten Punkten durch ein Field Goal von Nick Henschel (#81) zum 3:0. Die Defense ließ gegen die Gastgeber kaum Raumgewinn zu und die Chemnitz Crusaders starteten ihre zweite Angriffsserie. Dabei wurde kräftig rotiert. So wechselten sich die Quarterbacks auf Chemnitzer Seite von Angriffsserie zu Angriffsserie ab. Jetzt war Vincent Kahle (#84) auf dem Feld, fand schlussendlich Wide Receiver Moses Schäfer (#92) - einem der Neuzugänge aus dem letzten Tryout - zum Touchdown. Die Führung wuchs damit 10:0 an (Extrapunkt Nick Henschel). Das zweite Viertel war dann gekennzeichnet von einer Reihe von Fehlersituationen, die vielfach in Strafen mündeten. Ein Field-Goal-Versuch der Radebeul Suburbian Foxes war nicht erfolgreich. So blieb gegen Ende des Viertels die Interception durch Darius Norsei (#40) der einzige wirklich nennenswerte Höhepunkt.

Nach dem Seitenwechsel wurde auf Chemnitzer Seite noch mehr rotiert, so dass alle Spieler genügend Einsatzzeit bekamen. Für Punkte reichte es aber noch nicht. Lediglich die Gastgeber konnten nun mit einem Field Goal auf 3:10 verkürzen. Das vierte Viertel begann dann direkt mit einer Interception durch die Radebeuler Defense, die direkt zum Touchdown zurück getragen wurde. Nur der verschossene Extrapunkt verhinderte den Ausgleich, womit es nun 9:10 aus Sicht der Gastgeber stand. Den Chemnitz Crusaders spielte nun eine Strafen-Serie von dreimal 15 Yards in einem Spielzug in die Hände. Diese Steilvorlage nutzte schließlich Quarterback Vincent Kahle (#84) mit einem weiteren Pass zum Touchdown auf Wide Receiver Julian Leichsenring (#88) zum 9:16. Nur wenig später eroberte Linebacker Theo Bauta (#99) mit einer weiteren Interception den Ball und sorgte damit für eine sehr gute Ausgangsposition für die Offense. Diese Chance nutzte nun Quarterback Jan Doant (#19) mit einem Lauf in die Endzone zum Touchdown. Moses Schäfer (#92) erzielte den Extrapunkt zum neuen Spielstand von 9:23. Doch damit war es noch nicht vorbei. Da die Gastgeber ihr Angriffsrecht schnell aufgeben mussten, kamen die Chemnitz Crusaders noch zu einer weiteren Gelegenheit. Diese wusste wieder Vincent Kahle (#84) mit seinem dritten Touchdown-Pass zu nutzen. Er suchte und fand Wide Receiver Sandro Uhlig (#80), der mit seinem Touchdown für den Endstand von 30:9 (Extrapunkt Nick Henschel) sorgte.

Damit fand ein durch einige Fehler und Strafen und den damit verbundenen Längen geprägtes Spiel sein Ende. Am Ende steht ein klarer Sieg für die Chemnitz Crusaders. Positiver Aspekt ist, dass sich die zahlreichen Neuzugänge gut integrieren und sich teilweise auch mit gelungenen Aktionen auszeichnen konnten. Auch eröffnen sich durch die Rotationen auf verschiedenen Positionen durchaus interessante Möglichkeiten für die Saison. Dabei darf man aber keinesfalls außer Acht lassen, dass einerseits noch einige Baustellen aufgezeigt wurden und andererseits die kommenden Gegner dem Team einiges mehr abverlangen und Schwächen gnadenloser ausnutzen werden. Bis zum scharfen Start in knapp zwei Wochen liegt somit noch eine Menge Arbeit vor dem gesamten Team.

Brock - 09.04.2018

Radebeul und Chemnitz testeten ihren Kader.

Radebeul und Chemnitz testeten ihren Kader. (© Steffen Thiele / Crusaders)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Chemnitz Crusaderswww.chemnitz-crusaders.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Chemnitz CrusadersOpponents Map Chemnitz Crusadersfootball-aktuell-Ranking Deutschland
HUDDLE - Das American Football Magazin
Chemnitz Crusaders

Spiele Chemnitz Crusaders

21.04.

Tollense Sharks - Chemnitz Crusaders

35

:

10

28.04.

Berlin Kobras - Chemnitz Crusaders

32

:

7

12.05.

Leipzig Hawks - Chemnitz Crusaders

17

:

7

27.05.

Jenaer Hanfrieds - Chemnitz Crusaders

24

:

10

10.06.

Chemnitz Crusaders - Erfurt Indigos

29

:

33

17.06.

Chemnitz Crusaders - Jenaer Hanfrieds

0

:

6

30.06.

Chemnitz Crusaders - Tollense Sharks

abgesagt

12.08.

Erfurt Indigos - Chemnitz Crusaders

15:00 Uhr

19.08.

Erkner Razorbacks - Chemnitz Crusaders

15:00 Uhr

02.09.

Chemnitz Crusaders - Berlin Kobras

15:00 Uhr

16.09.

Chemnitz Crusaders - Leipzig Hawks

15:00 Uhr

23.09.

Chemnitz Crusaders - Erkner Razorbacks

15:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Chemnitz Crusaders
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Baden-Württemberg

Oldenburg Knights - Braunschweig FFC II

52.8 % sehen als Sieger die Oldenburg Knights

Berlin Rebels II - Cottbus Crayfish

73.6 % halten's mit den Cottbus Crayfish

Freiburg Sacristans - Weinheim Longhorns

50.6 % glauben an den Sieg der Weinheim Longhorns

Landsberg X-press - Fursty Razorbacks

52.2 % tippen auf Sieg der Fursty Razorbacks

4. Liga Baden-Württemberg

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Berlin Rebels

3

Braunschweig NY Lions

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Marburg Mercenaries

9

Cologne Crocodiles

10

Ingolstadt Dukes

Hamburg Blue Devils

Würzburg Panthers

Assindia Cardinals

Saarland Hurricanes II

Trier Stampers

Bayreuth Dragons

Schwalmstadt Warriors

Schweinfurt Ball Bearings

Aschaffenburg Stallions

Bamberg Bucks

zum Ranking vom 15.07.2018
GFL
GFL
3. Liga
3. Liga
4. Liga
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE