Busfahren lohnt sich

DL Abdoul Moubarak Djeri (Nr. 91, Cologne Crocodiles)Ist Defensive Lineman Moubarak Djeri wirklich der nächste kommende Mann aus der deutschen GFL in der NFL?

Vor sechs Jahren wurde er vom Cologne Crocodiles Offensive Coordinator David Odenthal an einer Bushaltestelle angesprochen und mit 16 Jahren für die Crocodiles Jugend angeworben. Schon damals fiel sein Talent und ungeheures Potenzial auf und es schien klar, dass sein Weg ihm später in die GFL zwangsläufig führen sollte. 2017 folgte dann auch mit 12 Sacks, 40 Tackle, davon zehn tackle for loss und eine Reihe von forced fumble der anvisierte GFL Durchbruch, was für Djeri schon ein bemerkenswerter Erfolg gewesen wäre. Doch damit nicht genug.

Der heutige 22-jährige Defensive Linemen wurde in Togo geboren und erreichte Deutschland aufgrund eines Schüleraustausches mit elf Jahren. Mit sechszehn stand er in der richtigen Zeit an der richtigen Bushaltestelle und wurde von David Odenthal angesprochen. Odenthals Verbindungen zu den Arizona Cardinals, so will es die Legende, haben es schließlich ermöglicht, dass ein Videotape auch den richtigen recruiting Coach in Arizona erreichte...

DL Abdoul Moubarak Djeri (Nr. 91, Cologne Crocodiles)

DL Abdoul Moubarak Djeri (Nr. 91, Cologne Crocodiles) (© Dirk Pohl)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

Bitte melden Sie sich an, um den ganzen Text zu lesen:

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Noch nicht registriert? Hier kostenlos registrierenPasswort vergessen? Hier zusenden lassen
HUDDLE - Das American Football Magazin
Booking.com
NFL
NFL
NFL
 
Sports Maniac Podcast: Daniel Sprügel interviewt "Icke" DommischViele weitere Audios : hier
NFC
NFC
NFC
AFC
AFC
AFC
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE