Meister überrollt Warriors

Für Winterthur gab es kein Vorbeikommen an dem stark spielenden #11 Flavio Gisler (Calanda Broncos)Es ist ein Nachmittag zum Vergessen für die Winterthur Warriors. Gegen den Champion und Branchenprimus aus Chur verlieren die Warriors an einem wunderschönen und warmen Sonntagnachmittag im Bündnerland diskussionslos mit 0:54. Winti kommt nie richtig in die Partie, während auf der Gegenseite der Rhythmus bereits früh gefunden wurde.

Das Unheil beginnt bereits wenige Minuten nach Beginn der Partie. Mit einem langen Pass von Clark Evans auf Alex Raich finden die Bündner das erste Mal den Weg in die Endzone. Kurz vor Ende des ersten Viertels erhöhen die Broncos mit einem Lauf von Steffen Haenelt auf 12:0. Einziger Makel aus Sicht der Churer: Die beiden Extrapunkte werden vergeben.

Normalerweise ist das ein Grund zur Zuversicht für die gegnerische Mannschaft. Aber auch nur, wenn man selber den Weg in die Endzone findet. Was heute nicht der Fall ist. Auch im zweiten Viertel zeichnet sich das gleiche Bild, die Broncos dominieren mit Playaction-Spielzügen und ihrem Laufspiel. Und die Warriors finden kein Mittel gegen die starke Defensive der Broncos – haben aber auch Pech, als man in der Hälfte des zweiten Viertels kurz vor der Endzone fumbelt. Die Folge: Zwei weitere Touchdowns durch Lukas Lütscher und Leon Fehr für die Gastgeber noch vor der Halbzeitpause. Nach 24 gespielten Minuten liegen die Warriors bereits mit 0:26 hoffnungslos zurück.

Wer im zweiten Abschnitt auf eine Reaktion der Gäste gehofft hatte, wurde bitter enttäuscht. Zu groß war der Unterschied am heutigen Tag zwischen den beiden Teams. Die Partie zeigt sich weiterhin einseitig, richtig gefährlich wurden die Warriors nicht mehr. Dafür laufen die Broncos richtig heiss. Nur wenigen Sekunden ist das dritte Viertel alt, schon jubeln die Fans auf den Rängen wieder. Wieder finden die Broncos mit einem Run von QB Clark Evans in die Endzone. 33:0 für die Churer.

Insgesamt vier Touchdowns (noch einmal durch Clark Evans und dann durch Benjamin Fussenegger und Steffen Haenelt) kassiert Winterthur in diesem Abschnitt, während man selber weder in der Offensive noch in der Defensive irgendwelche Akzente setzen kann. 0:54 lautet das brutale Ergebnis nach 36 Minuten.

Immerhin: Das vierte Viertel gestaltet sich ein wenig ausgeglichener, einen weiteren Touchdown bringen die Broncos nicht mehr zu Stande. Das liegt aber auch daran, dass die Churer nicht mehr 100 Prozent geben und den Ball oft laufen lassen, um die Zeit von der Uhr zu holen. Dass die Bündner dieses Spiel noch aus der Hand geben, ist sowieso zu keinem Zeitpunkt eine Möglichkeit.

Wittig - 26.03.2018

Für Winterthur gab es kein Vorbeikommen an dem stark spielenden #11 Flavio Gisler (Calanda Broncos)

Für Winterthur gab es kein Vorbeikommen an dem stark spielenden #11 Flavio Gisler (Calanda Broncos) (© sergio brunetti - www.stockpix.it)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Nationalliga Awww.safv.chmehr News Calanda Broncoswww.calandabroncos.chmehr News Winterthur Warriorswww.warriors.chSpielplan/Tabellen Nationalliga ALeague Map Nationalliga ASpielplan/Tabellen Calanda BroncosOpponents Map Calanda BroncosSpielplan/Tabellen Winterthur WarriorsOpponents Map Winterthur Warriorsfootball-aktuell-Ranking Europa
Nationalliga A

Aktuelle Spiele und Tabelle Nationalliga A

30.06.

Calanda Broncos - Winterthur Warriors

18:00 Uhr

01.07.

Bern Grizzlies - Geneva Seahawks

14:00 Uhr

24.06.

Geneva Seahawks - Luzern Lions

14:00 Uhr

Calanda Broncos

1.000

10

10

0

0

423

:

105

Bern Grizzlies

.700

10

7

3

0

332

:

257

Geneva Seahawks

.556

9

5

4

0

285

:

244

Winterthur Warriors

.500

10

5

5

0

285

:

325

Basel Gladiators

.200

10

2

8

0

235

:

365

Luzern Lions

.000

9

0

9

0

149

:

413

Spielplan/Tabellen Nationalliga A
Nationalliga A
Nationalliga A
Luzern Lions
Luzern Lions
Luzern Lions
Basel Gladiators
Basel Gladiators
Basel Gladiators
Bern Grizzlies
Bern Grizzlies
Geneva Seahawks
Geneva Seahawks

Europa

football-aktuell Ranking

1

Tirol Raiders

2

Helsinki Roosters

3

Vienna Vikings

4

Schwäbisch Hall Unicorns

5

Graz Giants

6

Berlin Rebels

7

Ljubljana Silverhawks

8

Danube Dragons

9

Braunschweig NY Lions

10

Mödling Rangers

Helsinki Roosters

Copenhagen Towers

Berlin Rebels

Munich Cowboys

Bern Grizzlies

Braunschweig NY Lions

Schwäbisch Hall Unicorns

Mödling Rangers

Frankfurt Universe

Carlstad Crusaders

zum Ranking vom 18.06.2018
Winterthur Warriors
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE