QB AJ McCarron ist frei...

AJ McCarron kann die Bengals ohne Kompensation verlassenQuarterback AJ McCarron hat sein Verfahren gegen die Cincinnati Bengals gewonnen und wird damit zum Unrestricted Free Agent (UFA), sobald das neue Ligajahr am 14. März beginnt. Der ehemalige Backup von Andy Dalton kann dann bei einem Team seiner Wahl uneingeschränkt unterschreiben. Auslöser dafür, dass es jetzt zu einem Verfahren vor einem unabhängigen Schiedsrichters kommen musste, war ein Taktieren der Bengals aus dem Jahr 2014 gewesen.

Die bekanntermaßen sehr sparsamen Bengals um Manager / Eigentümer Mike Brown hatten McCarron, der zuvor bei der Alabama Crimson Tide am College spielte, im Draft 2014 in der fünften Runde an Position 164 verpflichtet. Im Mai hatte er damals an leichten Schulterproblemen gelitten, die dazu führten, dass er die sogenannten Organized Team Activities (OTAs) aussetzte; allerdings nahm er dann am MiniCamp teil, bevor ihn die Bengals noch vor dem Trainingscamp aus dem laufenden Betrieb nahmen und auf die "Non Football Injury List" (NFI) setzten. Diese Liste ist –wie der Name schon sagt - eigentlich für erlittene Verletzungen außerhalb des Profifootballs gedacht, wozu aber auch Collegeverletzungen zählen.

Die Bengals ließen ihn die maximale Dauer bis in den Dezember 2014 auf der Liste, obwohl McCarron schon im August erklärt hatte, dass ihm die Schulter keinerlei Probleme mehr bereiten würde. Die Bengals sparten sich so einen Teil seines Rookiegehalts und – viel wichtiger aus ihrer Sicht: Die Saison zählte für ihn nicht als volle Spielzeit, wozu er bei sechs Spielen hätte im Kader stehen müssen. Das hätte sich jetzt gut drei Jahre später für sie positiv ausgewirkt: Die Bengals hätten ihm als dann RFA (Restricted Free Agent) jetzt einen sogenannten Tender anbieten können, der bewirkt hätte, dass sie bei einem wahrscheinlichen Abgang McCarrons einen hohen Draftpick vom aufnehmenden Team kassiert hätten.

Eine mehr als fragwürdige Vorgehensweise des wohl geizigsten Teams der Liga, was ein Arbitrator jetzt ebenso sah: Er erklärte, dass die Rookiesaison als volle Spielzeit für McCarron gewertet wird und dieser auch Anspruch auf entgangene Gehälter hat. Die NFL gab daraufhin umgehend bekannt, dass sie Cincinnati nicht disziplinarisch sanktionieren wird.

McCarron, der bei den Bengals in seinen vier Jahren auf drei Starts in der regulären Saison und einen in den Playoffs gekommen war mit insgesamt 12 Spielen (sieben Touchdowns bei drei Interceptions, zwei Fumbles und 1132 Yards), zeigte sich dem Cincinnati Enquirer gegenüber erleichtert: "Es ist einfach ein Segen. Ich hatte so oder so Glück, weil ich auf jeden Fall weiter in der Liga geblieben wäre und von diesem Spiel leben kann, aber es ist großartig, dass ich jetzt frei bin und hoffentlich die Möglichkeit bekomme, irgendwo um den Starterjob zu kämpfen. Das ist es, was ich immer wollte. Ich bin so aufgeregt, dass ich jetzt diese Chance bekomme und ich kann es kaum erwarten zu zeigen, was ich kann und ein Team anführen, um Spiele zu gewinnen."

Dieses Team könnten sehr wohl die Cleveland Browns sein: Die hatten in einer verrückten Episode direkt vor der Deadline versucht, McCarron per Trade von den Bengals zu verpflichten. Man war sich einig, doch die Browns vergasen oder verbummelten es, die nötigen Unterlagen noch rechtzeitig einzureichen, so dass der Tausch zur Überraschung der Bengals doch nicht vollzogen wurde. Mit Hue Jackson ist dort der ehemalige Offensive Coordinator von McCarron als Head Coach tätig.

McCarron dürfte sich jetzt auf Platz 2 der begehrtesten Free Agent Quarterbacks hinter Kirk Cousins einreihen. Sollten ihn die Browns verpflichten, so wären sie in der komfortablen Situation, einen potenziellen Starter zu besitzen plus den First und Fourth Pick im kommenden Draft.

Allerdings: Es sind nach wie vor die notorisch erfolglosen Browns.

Carsten Keller - 17.02.2018

AJ McCarron kann die Bengals ohne Kompensation verlassen

AJ McCarron kann die Bengals ohne Kompensation verlassen (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Cincinnati Bengalswww.bengals.commehr News Cleveland Brownswww.clevelandbrowns.comSpielplan/Tabellen Cincinnati BengalsOpponents Map Cincinnati BengalsSpielplan/Tabellen Cleveland BrownsOpponents Map Cleveland Brownsfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Cincinnati Bengals

Spiele Cincinnati Bengals

09.09.

Indianapolis Colts - Cincinnati Bengals

23

:

34

14.09.

Cincinnati Bengals - Baltimore Ravens

34

:

23

23.09.

Carolina Panthers - Cincinnati Bengals

31

:

21

30.09.

Atlanta Falcons - Cincinnati Bengals

36

:

37

07.10.

Cincinnati Bengals - Miami Dolphins

27

:

17

14.10.

Cincinnati Bengals - Pittsburgh Steelers

21

:

28

21.10.

Kansas City Chiefs - Cincinnati Bengals

45

:

10

28.10.

Cincinnati Bengals - Tampa Bay Buccaneers

37

:

34

11.11.

Cincinnati Bengals - New Orleans Saints

14

:

51

18.11.

Baltimore Ravens - Cincinnati Bengals

24

:

21

25.11.

Cincinnati Bengals - Cleveland Browns

20

:

35

02.12.

Cincinnati Bengals - Denver Broncos

10

:

24

09.12.

Los Angeles Chargers - Cincinnati Bengals

22:05 Uhr

16.12.

Cincinnati Bengals - Oakland Raiders

19:00 Uhr

23.12.

Cleveland Browns - Cincinnati Bengals

19:00 Uhr

30.12.

Pittsburgh Steelers - Cincinnati Bengals

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Cincinnati Bengals
AFC South
Kann Khalil Mack auch gegen die talentierten Rams dominieren?

Vorschau NFL-Woche 14


Divisionsmatches en masse

AFC South
AFC East
AFC West

NFL

football-aktuell Ranking

1

Los Angeles Rams

2

Kansas City Chiefs

3

Chicago Bears

4

New Orleans Saints

5

Los Angeles Chargers

6

Houston Texans

7

Pittsburgh Steelers

8

Seattle Seahawks

9

New England Patriots

10

Dallas Cowboys

Los Angeles Rams

Houston Texans

Kansas City Chiefs

Tennessee Titans

Washington Redskins

Chicago Bears

Cleveland Browns

Pittsburgh Steelers

Indianapolis Colts

Seattle Seahawks

zum Ranking vom 07.12.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE