Lions lassen Chicago keine Chance

Marvin Jones (#11) mit Sensationellem Catch gegen ChicagoEs sah fast so aus als hätte Coach Caldwell die Ways to Win in der Preview gelesen. Detroit legte los wie die Feuerwehr und zeigte schnell in diesem Spiel wo der Löwe langläuft. Die Defense der Lions hatte die Bears über die komplette erste Halbzeit hervorragend im Griff. Die Offense Scorte mit zwei Field Goal.
Mitte des zweiten Viertels folgte dann der schönste Drive des Spiels. Stafford dirigierte seine Offense schön über das Feld. Bei diesem Drive konnte man das Vertrauen erkennen, welches er in seine Passempfänger steckt. Bei einer 58 Yards Bombe, bei der Cornerback Eddie Jackson innerlich schon auf Interception geschaltet hatte, kam plötzlich Wide Receiver Marvin Jones von links angeflogen und schnappte Jackson den Ball vor der Nase weg, eine Sensationelle Vorbereitung auf den nur Minuten später folgenden Touchdown der Lions.
Bei diesem fand Stafford TJ Jones für 13 Yards in der Endzone, das 13:0 aus Lions Sicht sah schon mal anders aus, als die normalen Ergebnisse von Detroit bei Spiel Mitte. Bis zur Halbzeit konnte Chicago lediglich mit einem Field Goal verkürzen.

Wer vielleicht dachte, Detroit würde wegen dem sicheren und überzeugenden Spiel etwas den Fuß vom Gas nehmen, sah sich getäuscht. Konzentriert wurde auch die zweite Halbzeit angegangen. Darius Slay gelang gleich im ersten Drive von Chicago eine Interception, die den nächsten Touchdown der Lions vorbereitete. Diesmal fand Stafford den in den letzten Wochen groß auftrumpfenden Eric Ebron in der Endzone, Führung ausgebaut.
Im weiteren Verlauf kontrollierte Detroit das Spiel. Chicago kam zwar noch durch einen Touchdown Pass von Trubisky auf RB Cunningham auf 10:20 heran, das war es aber. Der Detroiter Defense gelang es, den Bears Quarterback noch zweimal zu intercepten, Slay zum zweiten und Neu Free Safety Quandre Diggs mit seiner dritten im zweiten Spiel, damit war das Spiel entschieden.

Nachdem Minnesota ihr Spiel auch gewonnen hat, ist der Divisionstitel zwar weg, aber man befindet sich inmitten des Wild Card Kampfes. Das nächste wichtige Duell bei den Cincinnati Beangals steht nun vor der Tür, dies muss auch gewonnen werden, wollen die Lions noch ein Wörtchen um die Playoffs mitreden.

Das lief gut:

QB Matthew Stafford:
Täglich Grüßt das Murmeltier. Stafford ist Dauergast in dieser Kategorie. Aber er lieferte auch wieder eine Lupenreine Leistung ab. 75 Prozent Completion Ratio, 237 Yards, zwei Touchdowns und keine Interception sind einfach gut. Es ist im Übrigen das dritte Spiel in Folge von ihm, mit einer Completion von 75 Prozent +. Einzig kleiner Wermutstropfen, als kurz vor Ende alles entschieden war, wollte er völlig unnötig Passen und kassierte dabei noch einen mächtigen Hit, bei dem er sich verletzen hätte können.

WR Marvin Jones:
Der Big Play Spezialist der Lions machte seinen Namen alle Ehre. Er fing seinen 17. Pass der 20+ Yards Raumgewinn ermöglichte. Der Sensationelle Catch über den Kopf des Bears Verteidigers welcher die sichere Interception schon in den Händen hielt wird in jedem Highlight Video auftauchen. Mit 970 Total Yards ist er jetzt auch klar auf Kurs 1000 Yard Saison.

O-Line:
Ja auch diese taucht hier auf. Zur Hälfte des Spiels war nur noch Taylor Decker von der Stamm O-Line übrig geblieben. Trotzdem gelang es ihr meist, Stafford genug Zeit zum Passen zu geben und auch zur Entlastung genug Löcher für ihre Running Backs zu reißen. Es scheint so als hätten die vielen Verletzungen dazu geführt, dass jeder nochmal eine ordentliche Schippe drauf gelegt hätte.

FS(CB) Quandre Diggs:
Ja was soll man dazu noch groß sagen? Da hat sich wohl jemand für einen neuen Job beworben. Nachdem er schon im letzten Spiel zeigte was in ihm steckt, führte hier kein Weg an ihm Vorbei. Neben der Interception stoppte er die ersten zwei Drives Chicagos im Alleingang, beim ersten Schlug er den Ball beim dritten Versuch weg, beim zweiten Sackte er Trubisky kompromisslos.

TE Eric Ebron:
Der beste Tight End der letzten Wochen ist? Eric Ebron. Kaum zu glauben aber war. In den Spielen seit Woche 11 fing er 27 Pässe, nur Travis Kelce von den Chiefs hat genauso viel. Dazu kam ein weiterer Touchdown hinzu. Der Lohn war ein fast schon als Entschuldigung wirkender Applaus des Detroiter Publikums, welches ihn am Anfang der Saison noch ausgepfiffen hatte.

Red-Zone-Offense:
Vergessen ist das Atlanta Spiel und der Anfang der Saison. (Auch wenn grad die Szene gegen die Falcons eine entscheidende Rolle im Tie-Breaker um die Wild Card sein könnte) Aber acht TDs aus Neun Red Zone Tripps ist Liga Höchstwert und aus dem einzigen nicht TD resultierte ein FG.

Das lief schlecht:

Verletzungen:
Die ohnehin schon stark gebeutelte O-Line der Lions musste einen weiteren Nackenschlag einstecken T.J.Lang, welcher die ganze Woche schon Fußprobleme hatte, musste das Spiel aufgrund dieser frühzeitig Verlassen und kam nicht wieder. Er wurde ersetzt von Don Barclay, welcher noch nicht viel Spielpraxis diese Saison gesammelt hatte.
Wide Receiver TJ Jones erlitt in der zweiten Halbzeit bei einem Tackle bei den Special Teams eine Schulter Verletzung und konnte nicht mehr weiterspielen.
RB Theo Reddick kehrte in der zweiten Halbzeit nicht auf das Feld zurück. Spät in der ersten Halbzeit fumbelte er den Ball und zog sich zu allem Überfluss erneut eine Handgelenks Verletzung zu. Mit 49 Yards zeigte er bis dahin eine äußerst ordentliche Leistung und nahm Kurs auf die 100 Yards, die seit 66 Spielen kein Lion RB mehr erreicht hat. Durch das Samstag Spiel haben die Spieler aber einen Tag mehr zu regenerieren.

Jan Sawicki - 18.12.2017

Marvin Jones (#11) mit Sensationellem Catch gegen Chicago

Marvin Jones (#11) mit Sensationellem Catch gegen Chicago (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Detroit Lions - Chicago Bears (Getty Images)mehr News Chicago Bearswww.chicagobears.commehr News Detroit Lionswww.detroitlions.comSpielplan/Tabellen Chicago BearsOpponents Map Chicago BearsSpielplan/Tabellen Detroit LionsOpponents Map Detroit Lionsfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Chicago Bears

Spiele Chicago Bears

10.09.

Green Bay Packers - Chicago Bears

24

:

23

18.09.

Chicago Bears - Seattle Seahawks

24

:

17

23.09.

Arizona Cardinals - Chicago Bears

14

:

16

30.09.

Chicago Bears - Tampa Bay Buccaneers

48

:

10

14.10.

Miami Dolphins - Chicago Bears

31

:

28

21.10.

Chicago Bears - New England Patriots

31

:

38

28.10.

Chicago Bears - New York Jets

24

:

10

04.11.

Buffalo Bills - Chicago Bears

9

:

41

11.11.

Chicago Bears - Detroit Lions

34

:

22

19.11.

Chicago Bears - Minnesota Vikings

02:20 Uhr

22.11.

Detroit Lions - Chicago Bears

18:30 Uhr

02.12.

New York Giants - Chicago Bears

19:00 Uhr

09.12.

Chicago Bears - Los Angeles Rams

19:00 Uhr

16.12.

Chicago Bears - Green Bay Packers

19:00 Uhr

23.12.

San Francisco 49ers - Chicago Bears

22:05 Uhr

30.12.

Minnesota Vikings - Chicago Bears

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Chicago Bears
Green Bay Packers
Nick Chubb sammelte über 200 Yards

NFL Woche 10

Gleich einige
Überraschungen!

RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE