Beinahe gewonnen

Clay Matthews machte die Interception möglich.Es hat nicht sollen sein. Trotz einer zwischenzeitlichen Führung von 14 Punkten schaffen es die Cleveland Browns einfach nicht ein Spiel zu gewinnen. Eine Interception von QB DeShone Kizer in der Verlängerung gab den Green Bay Packers den Ball und deren QB Brett Hunley beendete die Partie mit einem Touchdown-Pass über 25 Yards auf WR Davante Adams und zum 27:21-Erfolg für die Packers. Somit verlängern die Browns ihren dubiosen Negativrekord von nur einem Sieg in den letzten 29 Spielen weiter, während die Packers nächste Woche wieder mit dem genesenen Aaron Rodgers antreten und einen Anlauf auf die Playoffs in der umkämpften NFC nehmen können.

Für die Browns war es eine weitere ernüchternde Niederlage, welche sie wieder einmal mit einigen Fehlern zu Spielende begünstigt haben. Dabei alles für den ersten Sieg der Saison vorbereitet. Nach einer frühen Führung durch die Packers hatten die Browns das Geschehen voll im Griff. Deren Defense unterband zwei Viertel lang jede positives Aktion der Packers und die Offense sorgte mit drei Touchdown-Pässen von Kizer für eine scheinbar beruhigen 21:7-Führung im letzten Viertel.

Vor allem die Rückkehr von WR Josh Gordon nach fast drei Jahren Sperre gab der Offense einen großen Schub. Obwohl er nur 3 Pässe (69 Yards) fing, sorgte er für ständige Unruhe im Backfield der Packers. Sein erster Fang in dieser Partie war der 7:7-Ausgleich. Es war sein erster Touchdown seit der Saison 2013.

Aber im letzten Viertel kippte das Spiel komplett. Die Browns konzentrierten sich nun darauf, das bisher sehr erfolgreiche Laufspiel der Packers zu stoppen und öffneten so natürlich Räume für das Passspiel, welche Hunley virtuos ausnutzte. Nachdem RB Jamaal Williams zu Beginn des letzten Spielabschnitts auf 14:21 verkürzte begannen die Browns sichtbar zu wackeln. Ein dickes Patzer der Special Teams bereitete den Boden für den Ausgleich.

Ein Punt Return von Packers-WR Trevor Davis, den er über 65 Yards zurücktrug, verschaffte den Packers das Angriffsrecht an der 25-Yard-Linie der Browns. Sieben Spielzüge waren nötig, bis WR Davante Adams mit seinem ersten Touchdown auf Vorlage von Hunley ausglich und das Spiel in die Verlängerung schickte. Und hier war es Kizer, der mit einer Panikreaktion für die Entscheidung gegen sein Team sorgte.

Kizer stand stark unter Druck und anstatt den Ball ins Aus zu werfen oder schlimmstenfalls den Sack hinzunehmen, warf Kizer nach einem Hit von LB Clay Matthews noch im fallen einen unkontrollierten Pass nach vorne. Der Ball stieg steil nach oben und kam an der 40-Yard-Linie der Packers herunter, wo nicht weniger als fünf Spieler um den Ball kämpften.

SS Josh Jones kam schließlich aus der Spielertraube mit dem Ball für die Packers hervor. Sechs Spielzüge später fing Adams einen kurzen Pass von Hunley, ließ mit einer Drehung zwei Verteidiger aussteigen und sprintete anschließend ungehindert in die Endzone zum 27:21-Endstand.

Das psychologische Problem der Browns beschreibt LB Christian Kirksey wohl am besten: "Wir hatten das Spiel doch fast die gesamte Zeit über unter Kontrolle. Das ist einfach nur noch frustrierend. Ich weiß auch nicht warum uns das immer wieder passiert."

"Ich wollte Josh anspielen, aber der Safety kam nach vorne. Also musste ich auf meine zweite Option ausweichen, aber da brach die Pocket schon zusammen. Ich rannte erst nach rechts, aber der Weg war versperrt, dann wechselte ich die Seite und habe gesehen wie (WR Rashard) Higgins sich freilaufen konnte. Das wäre der siegbringende Touchdown für uns gewesen. Aber leider hat einer der besten Spiel der Liga (Matthews) es geschafft an mir dranzubleiben und in dem Moment wo ich werfen wollte, in meinen Arm gegriffen", erklärte ein sichtlich enttäuschter Kizer die Situation ach der Partie.

Auch Head Coach Hue Jackson bestätigte diese Version und ergänzte: "Es ist wichtig, dass er in solchen Situation besser reagiert. Er hätte den Ball auch einfach wegwerfen und an unsere Defense übergeben können. Aber DeShone wollte unbedingt den Pass für das Team anbringen. Aber er muss die aktuelle Spielsituation in Zukunft besser analysieren."

Korber - 11.12.2017

Clay Matthews machte die Interception möglich.

Clay Matthews machte die Interception möglich. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Cleveland Browns - Green Bay Packers (Getty Images)mehr News Cleveland Brownswww.clevelandbrowns.commehr News Green Bay Packerswww.packers.comSpielplan/Tabellen Cleveland BrownsOpponents Map Cleveland BrownsSpielplan/Tabellen Green Bay PackersOpponents Map Green Bay Packersfootball-aktuell-Ranking NFL
Green Bay Packers

Spiele Green Bay Packers

10.09.

Green Bay Packers - Seattle Seahawks

17

:

9

18.09.

Atlanta Falcons - Green Bay Packers

34

:

23

24.09.

Green Bay Packers - Cincinnati Bengals

27

:

24

29.09.

Green Bay Packers - Chicago Bears

35

:

14

08.10.

Dallas Cowboys - Green Bay Packers

31

:

35

15.10.

Minnesota Vikings - Green Bay Packers

23

:

10

22.10.

Green Bay Packers - New Orleans Saints

17

:

26

07.11.

Green Bay Packers - Detroit Lions

17

:

30

12.11.

Chicago Bears - Green Bay Packers

16

:

23

19.11.

Green Bay Packers - Baltimore Ravens

0

:

23

27.11.

Pittsburgh Steelers - Green Bay Packers

31

:

28

03.12.

Green Bay Packers - Tampa Bay Buccaneers

26

:

20

10.12.

Cleveland Browns - Green Bay Packers

21

:

27

17.12.

Carolina Panthers - Green Bay Packers

31

:

24

24.12.

Green Bay Packers - Minnesota Vikings

0

:

16

31.12.

Detroit Lions - Green Bay Packers

35

:

11

Spielplan/Tabellen Green Bay Packers
Green Bay Packers
Minnesota Vikings
Minnesota Vikings
NFC North
NFC North
NFC
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE