Chargers schließen zu Chiefs auf

Ein Touchdown von Keenan Allen war genug.Mit 19:10 besiegten die Los Angeles Chargers die Cleveland Browns. Die Chargers positionierten sich damit endgültig im Trio der Teams, die in der AFC West noch um den Gruppensieg kämpfen und erreichten erstmals in dieser Saison eine ausgeglichene Bilanz. Nun müsste man nach der zweiten Dreierserie von Siegen anders als beim ersten Mal vor einigen Wochen aber weiter auf Erfolgskurs bleiben. Für die Browns war es die zwölfte Saisonniederlage, und es läuft darauf hinaus, dass die Browns bei der Draft das erste Zugriffsrecht haben dürften. Ob man dann - wie gehabt - wieder auf die Suche nach einem neuen Quarterback geht? DeShone Kizer blieb wieder - freundlich formuliert - "unauffällig". Ob er kommendes Jahr noch zum nächsten Jared Goff werden kann und der Knoten platzt?

Für die Chargers waren im Angriff Keenan Allen, Philip Rivers und in der Defense Joey Bosa die Matchwinner. Bei zehn Passfängen verantwortete Allen 105 Yards Raumgewinn und einen Touchdown. Rivers warf 31 gültige Pässe für 344 Yards und eben diesen Touchdown bei 43 Passversuchen (72,1 Prozent gültige Würfe). Bosa landete einen der drei Quarterback Sacks der Chargers und provozierte einen Fumble. Mit seinen sieben Solo-Tackles war er ständige Bedrohung für den gegnerischen Angriff, zwei Mal stellte er den gegnerischen Ballträger gleich im Backfield. Die zwei Turnovers und die drei Quarterback Sacks für die Browns stellten sicher, dass das NFL-Schlusslicht auch diesmal verhältnismäßig einfach und ohne viel Aufwand in Schach gehalten werden konnte.

Aber immerhin: Mit ihrem Touchdown kurz vor der Halbzeit lagen die Browns zwischenzeitlich sogar für fast zwei Minuten mit 7:6 in Führung. Los Angeles legte aber in der Schlusssekunde das dritte Field Goal nach und im dritten Viertel dann recht zügig den Touchdown-Pass auf Allen. Die Entscheidung fiel dann mit dem vierten Field Goal zum 19:7, als Kicker Coons aus 27 Yards traf. Auf dem Weg zum Field Goal hatten die Chargers schon sieben Minuten an Spielzeit verbraucht und gönnten den bemitleidenswerten Browns auch danach kaum mehr Zeit und Raum zur Entfaltung.

Auerbach - 05.12.2017

Ein Touchdown von Keenan Allen war genug.

Ein Touchdown von Keenan Allen war genug. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Los Angeles Chargers - Cleveland Browns (Getty Images)mehr News Cleveland Brownswww.clevelandbrowns.commehr News Los Angeles Chargerswww.chargers.comSpielplan/Tabellen Cleveland BrownsOpponents Map Cleveland BrownsSpielplan/Tabellen Los Angeles ChargersOpponents Map Los Angeles Chargersfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Cleveland Browns

Spiele Cleveland Browns

09.09.

Cleveland Browns - Pittsburgh Steelers

21

:

21

16.09.

New Orleans Saints - Cleveland Browns

21

:

18

21.09.

Cleveland Browns - New York Jets

21

:

17

30.09.

Oakland Raiders - Cleveland Browns

45

:

42

07.10.

Cleveland Browns - Baltimore Ravens

12

:

9

14.10.

Cleveland Browns - Los Angeles Chargers

14

:

38

21.10.

Tampa Bay Buccaneers - Cleveland Browns

26

:

23

28.10.

Pittsburgh Steelers - Cleveland Browns

33

:

18

04.11.

Cleveland Browns - Kansas City Chiefs

21

:

37

11.11.

Cleveland Browns - Atlanta Falcons

28

:

16

25.11.

Cincinnati Bengals - Cleveland Browns

20

:

35

02.12.

Houston Texans - Cleveland Browns

29

:

13

09.12.

Cleveland Browns - Carolina Panthers

26

:

20

16.12.

Denver Broncos - Cleveland Browns

16

:

17

23.12.

Cleveland Browns - Cincinnati Bengals

26

:

18

30.12.

Baltimore Ravens - Cleveland Browns

26

:

24

Spielplan/Tabellen Cleveland Browns
Pittsburgh Steelers
Demaryius Thomas fehlen 2019 erst einmal 14 Millionen Dollar

Entlassungen

Die Zeit der
verlorenen Millionen

Pittsburgh Steelers
Pittsburgh Steelers
Baltimore Ravens
Baltimore Ravens
Baltimore Ravens
AFC North
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE