Kirkpatrick sorgt für guten Start

Dre Kirkpatricks Interception Return war für Cincinnati viel wert.Mit 20:17 bezwangen die Cincinnati Bengals die Denver Broncos. Im Mittelpunkt stand dabei die Defense der Bengals, die den Angriff des Gegners im Griff hielt. Dre Kirkpatrick holte einen Pass des Gegners aus der Luft und verhinderte darüber hinaus bei drei Pässen des Gegners den Fang. Carlos Dunlap setzte zwei Quarterback Sacks, er brachte zusätzlich mehrmals den gegnerischen Quarterback unter Druck. Und für Vontaze Burfict wurde ein Quarterback Sack notiert, und er sorgte für einen Fumble des Gegners. Mit elf Solo-Tackles war er ständige Bedrohung für den gegnerischen Angriff.

Aus den beiden Ballverlusten der Broncos - beide Male in Denvers Hälfte - machten die Bengals zwei ihrer Touchdowns. Da genügte es also schon, dass Quarterback Andy Dalton ohne Fehlpass blieb. Er warf bei 25 Versuchen 15 vollständige Pässe für 154 Yards und drei Touchdowns. In der Red Zone war der Angriff der Bengals effektiver als der der Broncos. Zwei Mal bewegte man den Ball über die 20-Yard-Linie des Gegners, zwei Mal punktete man anschließend auch. Auch die Denver Broncos kamen zwar zu zwei Touchdowns aus kurzer Distanz - einmal aber gingen sie leer aus, Mitte des ersten Viertels, als sie kurz vor der gegnerischen Endzone durch eine Interception, nach der Kirkpatrick dann den Ball direkt bis vor die Broncos-Endzone brachte, den Ball und die Gelegenheit zur Führung vergaben.

Die Interception und ein erlittener Quarterback Sack mehr für Denvers Brock Osweiler waren im Grunde die einzigen Unterschiede zwischen den Vorstellungen der beiden Quarterbacks. Den Bengals half es, dass sie dank des Kirkpatrick-Coups binnen Sekunden die frühe Ausgangslage gedreht hatten und bis auf ein paar Spielminuten ständig in Führung lagen. Dies ermöglichte es, das Spiel so lange "zu verwalten", ehe sie im vierten Viertel mit dem Touchdown-Pass von Dalton auf A.J. Green 20:10 in Führung gingen. Green fing den Touchdown-Pass über 18 Yards über die linke Seite im Third Down. Zu Beginn des Drives hatte Cincinnati den Ball durch Fumble der Broncos an Denvers 44-Yard-Linie übernommen. Osweiler und Demariyus Thomas schlugen danch zwar zum Abschluss der zweiten guten Angriffsserie des Spieles für die Broncos noch einmal zurück - aber in den letzten zwei Spielminuten gelang den Broncos bei der letzten Chance dann kein First Down mehr beim Versuch, noch einmal zumindest in Field-Goal-Reichweite zu kommen.

Auerbach - 21.11.2017

Dre Kirkpatricks Interception Return war für Cincinnati viel wert.

Dre Kirkpatricks Interception Return war für Cincinnati viel wert. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Denver Broncos - Cincinnati Bengals (Getty Images)mehr News Cincinnati Bengalswww.bengals.commehr News Denver Broncoswww.denverbroncos.comSpielplan/Tabellen Cincinnati BengalsOpponents Map Cincinnati BengalsSpielplan/Tabellen Denver BroncosOpponents Map Denver Broncosfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Booking.com
Cincinnati Bengals

Spiele Cincinnati Bengals

09.09.

Indianapolis Colts - Cincinnati Bengals

23

:

34

14.09.

Cincinnati Bengals - Baltimore Ravens

34

:

23

23.09.

Carolina Panthers - Cincinnati Bengals

31

:

21

30.09.

Atlanta Falcons - Cincinnati Bengals

36

:

37

07.10.

Cincinnati Bengals - Miami Dolphins

27

:

17

14.10.

Cincinnati Bengals - Pittsburgh Steelers

21

:

28

21.10.

Kansas City Chiefs - Cincinnati Bengals

19:00 Uhr

28.10.

Cincinnati Bengals - Tampa Bay Buccaneers

18:00 Uhr

11.11.

Cincinnati Bengals - New Orleans Saints

19:00 Uhr

18.11.

Baltimore Ravens - Cincinnati Bengals

19:00 Uhr

25.11.

Cincinnati Bengals - Cleveland Browns

19:00 Uhr

02.12.

Cincinnati Bengals - Denver Broncos

19:00 Uhr

09.12.

Los Angeles Chargers - Cincinnati Bengals

22:05 Uhr

16.12.

Cincinnati Bengals - Oakland Raiders

19:00 Uhr

23.12.

Cleveland Browns - Cincinnati Bengals

19:00 Uhr

30.12.

Pittsburgh Steelers - Cincinnati Bengals

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Cincinnati Bengals
Cleveland Browns
Melvin Gordon hatte einen fantastischen Auftritt in Cleveland

NFL Woche 6

Was für
ein Finish

Cleveland Browns

T. Bay Buccaneers - Cleveland Browns

51 % sind überzeugt von den Cleveland Browns

Baltimore Ravens - New Orleans Saints

58.3 % tippen auf Sieg der Baltimore Ravens

Indianapolis Colts - Buffalo Bills

53.1 % favorisieren die Indianapolis Colts

Chicago Bears - New England Patriots

53.1 % sehen als Sieger die Chicago Bears

Baltimore Ravens

NFL

football-aktuell Ranking

1

Los Angeles Rams

2

Kansas City Chiefs

3

Baltimore Ravens

4

Pittsburgh Steelers

5

New England Patriots

6

Cincinnati Bengals

7

Chicago Bears

8

Los Angeles Chargers

9

Seattle Seahawks

10

New Orleans Saints

New England Patriots

Los Angeles Rams

Baltimore Ravens

Dallas Cowboys

Seattle Seahawks

Chicago Bears

Jacksonville Jaguars

Kansas City Chiefs

Carolina Panthers

Tennessee Titans

zum Ranking vom 16.10.2018
Pittsburgh Steelers
James Conner #30 (Pittsburgh Steelers)James Conner #30 (Pittsburgh Steelers)Foto-Show ansehen: Cincinnati Bengals
Cincinnati Bengals - Pittsburgh Steelers
Überblick: Foto-Shows
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE