Die NFL greift Jerry Jones an

Die NFL lässt sich die Vorwürfe von Jerry Jones nicht gefallenDer Ton im Konflikt zwischen Dallas Cowboys Owner Jerry Jones und der NFL wird rauer: Die NFL schickte seinem Anwalt David Boies am gestrigen Mittwoch einen Brief, in dem sie ihm vorwirft, dass "sein Verhalten schädlich für die besten Interessen der Liga" wäre. Eine Formulierung, die sonst gerne bei Fehlverhalten von Spielern als Auffangtatbestand und Grundlage für eine Suspendierung benutzt wird.

Der Brief, der der Nachrichtenagentur Associated Press (AP) vorliegt, wirft jetzt natürlich die Frage auf, ob auch Jerry Jones eine Geldstrafe oder sogar Suspendierung droht. Er erfolgte als Reaktion auf die Ankündigung von Jerry Jones, die Liga zu verklagen, falls die beabsichtigte Vertragsverlängerung von Commissioner Roger Goodell durch das sogenannte "Compensation Committee" unter Vorsitz von Atlanta Falcons Eigentümer Arthur Blank erfolgt.

In der Vorwoche war die Fehde zwischen Jerry Jones, der - seit der seiner Meinung nach nicht gerechtfertigten Suspendierung von Cowboys Running Back Ezekiel Elliott - kein Unterstützer von Roger Goodell mehr zu sein scheint, und Arthur Blank eskaliert (siehe Artikel "Jerry Jones schießt gegen Arthur Blank" von vergangener Woche).

Beim Spiel beider Teams am vergangenen Sonntag, das die Falcons deutlich für sich entschieden, hatten sich die beiden mächtigen Eigentümer entgegen der sonst üblichen Gepflogenheiten keines Blickes gewürdigt.

Zwar bestreitet Jerry Jones, dass seine plötzliche Aversion gegen Roger Goodell mit der Suspendierung Elliotts zu tun hat, allerdings war er bis zuletzt (gleichbedeutend mit Anfang August und damit vor der Suspendierung Zeke Elliotts) einer der größten Befürworter der Arbeit des Commissioners. Auch wenn die NFL momentan (wieder einmal) mit sinkenden Einschaltquoten, Gehirnerschütterungen (zu denen Jerry Jones seine eigene Meinung hat) und vor allem den Diskussionen um kniende Spieler bei der Nationalhymne kämpft, so dürfte der Grund für den plötzlichen Stimmungsumschwung aufgrund des Timings doch eher in der Causa Elliott zu finden sein.

In zurückliegenden Jahren wurden derartige Gerüchte vorwiegend außerhalb des Rampenlichts zwischen den Beteiligten geklärt. Angesichts der geschilderten Probleme der Liga verwundert es, dass jetzt ein neuer Schauplatz in den Medien aufgemacht wird, der der NFL wohl kaum nützt.

So verdichten sich die Gerüchte, dass es Jerry Jones war, der die vermeintlichen Konditionen der Vertragsverlängerung (u.a. 49,5 Millionen Dollar Jahresgehalt / Anspruch auf Nutzung eines Privatjets auf Lebenszeit) an die ESPN-Reporter Adam Schefter und Chris Mortensen weitergegeben hatte. Das vertrauliche Dokument soll allerdings bereits drei Monate alt sein und laut NFL lediglich den damaligen Verhandlungspunkt Goodells widerspiegeln.

Arthur Blank teilte wiederum den übrigen Eigentümern mit, dass man auf der Zielgerade in den Verhandlungen des in der Öffentlichkeit alles andere als unumstrittenen Commissioners wäre und er zuversichtlich ist, dass eine unterschriftsreife finale Version demnächst zu erwarten sei.

Jerry Jones erklärte in seiner eigenen Radioshow "weit über die Hälfte der Eigentümer" wäre seiner Meinung, dass eine Unterzeichnung erst von allen Ownern genehmigt werden müsste. Namen nannte er erwartungsgemäß nicht und es ist kaum vorstellbar, dass er eine zweistellige Zahl an Eigentümern auf seiner Seite hat.

Die Gerüchte, dass er zu einem Verkauf der Cowboys oder zumindest der Abgabe an einen Nachfolger gedrängt werden solle, bezeichnete er (zurecht) als lächerlich. Chris Mortensen, der dazu einige der anderen Eigentümer befragte, konnte hierfür auch keine Grundlage entdecken.

Ein pikantes Detail: Für die Verfolgung und letztendlich eine mögliche Bestrafung des "ligaschädigenden Verhaltens" wäre eigentlich Commissioner Roger Goodell zuständig.

Zuletzt war aus den Reihen der Eigentümer Indianapolis Colts Owner Jim Irsay 2014 für sechs Spiele suspendiert worden (plus 500.000 Dollar Geldstrafe), als er unter dem Einfluss berauschender Substanzen in eine Fahrzeugkontrolle geraten war.

Es bleibt spannend, ob die NFL auch im Fall Jerry Jones derart schweres Geschütz auffährt.



Carsten Keller - 16.11.2017

Die NFL lässt sich die Vorwürfe von Jerry Jones nicht gefallen

Die NFL lässt sich die Vorwürfe von Jerry Jones nicht gefallen (© Schüler)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News NFLwww.nfl.comSpielplan/Tabellen NFLLeague Map NFLfootball-aktuell-Ranking NFL
HUDDLE - Das American Football Magazin
NFL

Aktuelle Spiele NFL

08.12.

Atlanta Falcons - New Orleans Saints

20

:

17

10.12.

Carolina Panthers - Minnesota Vikings

31

:

24

10.12.

Tampa Bay Buccaneers - Detroit Lions

21

:

24

10.12.

Houston Texans - San Francisco 49ers

16

:

26

10.12.

Cleveland Browns - Green Bay Packers

21

:

27

10.12.

Cincinnati Bengals - Chicago Bears

7

:

33

10.12.

Kansas City Chiefs - Oakland Raiders

26

:

15

10.12.

Buffalo Bills - Indianapolis Colts

13

:

7

10.12.

Jacksonville Jaguars - Seattle Seahawks

30

:

24

10.12.

Arizona Cardinals - Tennessee Titans

12

:

7

10.12.

Denver Broncos - New York Jets

23

:

0

10.12.

Los Angeles Chargers - Washington Redskins

30

:

13

10.12.

New York Giants - Dallas Cowboys

10

:

30

10.12.

Los Angeles Rams - Philadelphia Eagles

35

:

43

11.12.

Pittsburgh Steelers - Baltimore Ravens

39

:

38

12.12.

Miami Dolphins - New England Patriots

27

:

20

Spielplan/Tabellen NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE