Drei Touchdowns im dritten Viertel

Quarterback Jared GoffDie Los Angeles Rams schlugen auch die Houston Texans mit 33:7. Für Los Angeles glänzte wieder einmal der Angriff um Jared Goff, Robert Woods und Todd Gurley. Quarterback Goff warf bei 37 Versuchen 25 vollständige Pässe (67,6 Prozent) für 355 Yards und drei Touchdowns ohne Fehlwurf - was den Rating-Wert von 125,4 ausmachte. Bei acht Passfängen steuerte Woods 171 Yards Raumgewinn und zwei Touchdowns bei. Gurley hatte sechs Passfänge für 68 Yards Raumgewinn und erlief ebenfalls 68 Yards.

Vier Ballverluste der Texans erzwangen die Rams, sodass auch die Defense ihren Gegner fast mühelos beherrschte. Drei der Ballverluste verwerteten die Los Angeles Rams zu Scores: einem Touchdown und zwei Field Goals. 443 Yards Gesamtangriffsleistung markierte Los Angeles gegen Houstons Verteidigung, die ihrem starken Anspruch nach den vielen Verletzungen inzwischen nicht mehr gerecht werden kann. 6,7 Yards machte der spätere Sieger nach jedem Snap durchschnittlich - und hatte so beinahe jederzeit die Kontrolle über das Spielgeschehen.

Die Entscheidung fiel, als Los Angeles mit Touchdown-Pässen auf Sammy Watkins und auf Woods im dritten Viertel binnen 19 Sekunden auf 30:7 davonzog. In der ersten Hälfte hatten die Texans durch Bruce Ellingtons Passfang zu ihren einzigen Punkten der Begegnung die drei Field Goals der Rams von Greg Zuerlein noch in etwa kompensieren können. Ohne Tom Savages Interception kurz vor der Pause hätte man sogar eine schemeichelhafte Führung mit in die Kabinen nehmen können. Im dritten Viertel aber überrollten die Kalifornier den Gegner dann förmlich.

Erster Warnschuss war ein Interception Return in die Endzone, der wegen des vorangegangenen Fouls durch Returner Alec Ogletree selbst nicht als Touchdown zählte. Stattdessen mussten die Rams den Ball nach Texans-Punt an der eigenen 4-Yard-Linie übernehmen. Im zweiten Versuch ging man volles Risiko und wurde durch Woods’ ersten Touchdown-Fang zum 16:7 belohnt. Houstons bestes Mittel zur Verteidigung blieben auch danach Punts, als einer dann aber von den Rams bis in die Texans-Hälfte retourniert werden konnte, ging es Schlag auf Schlag: Watkins fing einen kurzen Touchdown-Pass über 17 Yards über die linke Seite drei Spielzüge und 78 Sekunden später. Houstons nächster Spielzug endete mit dem Quarterback Sack an Tom Savage, dessen Fumble und damit einem First Down für L.A. an der 12-Yard-Linie der Texans. Goff bediente Woods gleich im ersten Down und erstickte damit die letzten Hoffnungen der Texans.

Auerbach - 14.11.2017

Quarterback Jared Goff

Quarterback Jared Goff (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Los Angeles Rams - Houston Texans (Getty Images)mehr News Houston Texanswww.houstontexans.commehr News Los Angeles Ramswww.therams.comSpielplan/Tabellen Houston TexansOpponents Map Houston TexansSpielplan/Tabellen Los Angeles RamsOpponents Map Los Angeles Ramsfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Los Angeles Rams

Spiele Los Angeles Rams

11.09.

Oakland Raiders - Los Angeles Rams

13

:

33

16.09.

Los Angeles Rams - Arizona Cardinals

34

:

0

23.09.

Los Angeles Rams - Los Angeles Chargers

35

:

23

28.09.

Los Angeles Rams - Minnesota Vikings

38

:

31

07.10.

Seattle Seahawks - Los Angeles Rams

31

:

33

14.10.

Denver Broncos - Los Angeles Rams

20

:

23

22.10.

San Francisco 49ers - Los Angeles Rams

10

:

39

28.10.

Los Angeles Rams - Green Bay Packers

29

:

27

04.11.

New Orleans Saints - Los Angeles Rams

45

:

35

11.11.

Los Angeles Rams - Seattle Seahawks

36

:

31

20.11.

Los Angeles Rams - Kansas City Chiefs

54

:

51

02.12.

Detroit Lions - Los Angeles Rams

16

:

30

10.12.

Chicago Bears - Los Angeles Rams

15

:

6

17.12.

Los Angeles Rams - Philadelphia Eagles

23

:

30

23.12.

Arizona Cardinals - Los Angeles Rams

22:05 Uhr

30.12.

Los Angeles Rams - San Francisco 49ers

22:25 Uhr

Spielplan/Tabellen Los Angeles Rams
Los Angeles Rams
Derrick Henry war zum zweiten Mal in Folge nicht zu stoppen

NFL Woche 15

Es wird eng
im Playoffrennen

Seattle Seahawks
Seattle Seahawks
San Francisco 49ers
San Francisco 49ers

NFL

football-aktuell Ranking

1

Chicago Bears

2

Los Angeles Chargers

3

Kansas City Chiefs

4

New Orleans Saints

5

Los Angeles Rams

6

Seattle Seahawks

7

Indianapolis Colts

8

Pittsburgh Steelers

9

Houston Texans

10

New England Patriots

Los Angeles Chargers

Indianapolis Colts

Tennessee Titans

Philadelphia Eagles

Pittsburgh Steelers

Los Angeles Rams

New York Giants

Dallas Cowboys

New England Patriots

Detroit Lions

zum Ranking vom 17.12.2018
NFC West
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE