Titans überstehen Aufholjagd der Ravens

Kevin Byard bei der ersten seiner zwei Interceptions.Am Ende war es knapper als sich die Tennessee Titans erhofft hatten. Gegen die Baltimore Ravens gewannen die Titans ihr drittes Spiel in Folge, diesmal mit 23:20. Mehr als drei Viertel hielten die Titans die Offense der Ravens in Schach, ehe diese mit zwei Touchdowns in den letzten 10 Minuten noch einmal bedrohlich nahe kamen. Doch der letzte Onside Kick von Justin Tucker legte nicht die nach den Regeln erforderlichen 10 Yards zurück um von den Ravens erobert zu werden und so konnten die Titans den knappen Sieg feiern.

"Das war ein Spiel zwischen zwei gleichstarken Teams. Deshalb war es klar das derjenige gewinnt, der weniger Fehler macht. Das waren wir am heutigen Tage. Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns. Wir haben jetzt die Hälfte der Saison gespielt und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden", zog Head Coach Mike Mularkey ein kleines Fazit zu bisherigen Saison. Mit 5 Siegen bei 3 Niederlagen gleichauf mit den Jacksonville Jaguars an der Spitze der AFC South.

Die Titans gingen mit einer klar formulierten Strategie in die Partie. Das Laufspiel der Ravens um RB Alex Collins sollte gestoppt werden und QB Joe Flacco gezwungen werden, vornehmlich auf das Passspiel zu setzen. Die Titans waren überzeugt, dass die Receiver der Ravens ihre Verteidigung nicht würden überwinden können. Dieser Plan ging auf. 22 Läufen standen am Ende 53 Passversuchen von Flacco gegenüber.

Zusätzlich hatte Flacco zwei Interceptions verschuldet, von denen jedoch nur eine auf sein Konto ging. Eine davon verschuldete WR Breshad Perriman, der wieder einmal auf ganzer Linie enttäuschte. Perriman hatte seinen Verteidiger abgeschüttelt und schien den Pass von Flacco direkt aufnehmen zu können. Doch anstatt zu springen und den Ball am höchsten Punkt zu fangen, wartetet er ab und ließ zu, das ihm CB Logan Ryan den Ball aus den fang bereiten Händen schlug und dieser in den Armen von S Kevin Byard landete, zum ersten seiner zwei Interceptions. Drei Spielzüge später war RB Alex Collins auf Vorlage von QB Marcus Mariota zum 10:3 für die Titans in der Endzone.

Der nächste Touchdown der Titans resultierte zwar nicht aus einem Turnover der Ravens, aber aus einem ähnlich desaströsen Fehler. Punter Sam Koch, der ansonsten eine sehr gute Partie ablieferte, rutschte der Ball derart über den Span, dass er nach nur 17 Yards Raumgewinn an der 26-Yard-Linie der Ravens über die Seitenlinie trudelte. Dieses Geschenkt nahmen die Titan dankbar an. RB Derrick Henry drückte den Ball zum 16:6 (der Extrapunkt ging daneben) über die Linie.

Angesichts der sich förmlich im Koma bewegenden Offense der Ravens schien das bereits die Entscheidung zu sein. Das Spiel bot danach wenig Höhepunkte und beide Punter waren vielbeschäftigte Spieler in dieser Phase, bis ein Fehler der Titans die Partie wieder spannend machte und die Offense der Ravens aus ihrem Wachkoma holte.

S Eric Weddle fing einen Pass von Mariota ab und trug diesen über 22 Yards bis an die 42-Yard-Linie der Titans. Es war die mit Abstand beste Feldposition der Ravens, die bis bis dahin fast jede Angriffsserie tief in der eigenen Hälfte beginnen mussten. Die Vorlage der Titans zeigte Wirkung und RB Javorius Allen verkürzte auf Vorlage von Flacco auf 13:16.

Doch die Defense der Ravens, bis dahin weitgehend fehlerlos, konnte die Titans nicht stoppen. Die antworteten umgehend mit einer sehenswerten Serie über 75 Yards, die WR Eric Decker nach Pass von Mariota zum 23:13 abschloss. Damit war der alte Abstand wieder hergestellt. Und auch wenn die Ravens noch einmal 46 Sekunden vor dem Spielende durch WR Mike Wallace verkürzten, die Zeit reichte nicht mehr, um das Spiel zu drehen. Der anschließende Onside Kick blieb erfolglos.

"Das war eine bittere Niederlage. Wie haben hart gekämpft und das Spiel noch einmal knapp gemacht, aber am Ende hat es nicht gereicht. Der Turnover und der schlechte Punt haben den Ravens zwei gute Ausgangssituationen für ihre Offense beschert, die sie genutzt haben. Diesem Rückstand sind wir das ganze Spiel hinterhergelaufen. Unsere Offense war an diesem Tag nicht gut genug, den Rückstand wieder aufzuholen", war Ravens-Head-Coach John Harbaugh sichtlich enttäuscht.

Korber - 06.11.2017

Kevin Byard bei der ersten seiner zwei Interceptions.

Kevin Byard bei der ersten seiner zwei Interceptions. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Tennessee Titans - Baltimore Ravens (Getty Images)mehr News Baltimore Ravenswww.baltimoreravens.commehr News Tennessee Titanswww.titansonline.comSpielplan/Tabellen Baltimore RavensOpponents Map Baltimore RavensSpielplan/Tabellen Tennessee TitansOpponents Map Tennessee Titansfootball-aktuell-Ranking NFL
Tennessee Titans

Spiele Tennessee Titans

06.01.

Kansas City Chiefs - Tennessee Titans

21

:

22

14.01.

New England Patriots - Tennessee Titans

35

:

14

Spielplan/Tabellen Tennessee Titans

Philadelphia Eagles - Minnesota Vikings

54.5 % halten's mit den Philadelphia Eagles

New England Patriots - Jacksonville Jaguars

58.7 % glauben an den Sieg der New England Patriots

Philadelphia Eagles - Minnesota Vikings

56.6 % favorisieren die Philadelphia Eagles

New England Patriots - Jacksonville Jaguars

57.3 % halten's mit den New England Patriots

Jacksonville Jaguars
Jacksonville Jaguars
AFC South

NFL

football-aktuell Ranking

1

Minnesota Vikings

2

New England Patriots

3

Philadelphia Eagles

4

New Orleans Saints

5

Jacksonville Jaguars

6

Los Angeles Rams

7

Pittsburgh Steelers

8

Los Angeles Chargers

9

Carolina Panthers

10

Atlanta Falcons

Minnesota Vikings

Philadelphia Eagles

Jacksonville Jaguars

Kansas City Chiefs

Arizona Cardinals

New England Patriots

Pittsburgh Steelers

New Orleans Saints

Baltimore Ravens

Seattle Seahawks

zum Ranking vom 14.01.2018
AFC North
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE