Panthers entführen Punkte aus dem Löwenkäfig

Darren Fells zwei TDs reichten nicht. Die Lions unterlagen mit 24:27Ein weiteres Comeback von Stafford war diesem im Spiel gegen Carolina nicht vergönnt. "Schuld" daran trug ein wieder einmal überragender Cam Newton. Dieser ließ sich auch durch den ganzen Off-Field Wirbel um seine Person nicht beeindrucken. Newton sorgte für Aufsehen, als er sich letzte Woche über die Frage einer Journalistin lustig machte, welches ihm als Sexismus ausgelegt wurde. Seine Antwort gab er auf dem Platz. 26 von 33 angekommenen Pässen für 335 Yards und 3 Touchdowns waren seine Saison Bestleistungen.

Dabei ging alles ziemlich gut los für die heimischen Lions. Nach jeweils einem Field Goal im ersten Quarter, konnten die Lions einen langen Drive im zweiten Quarter mit einem 1-Yard TD Lauf erfolgreich beenden. Bei diesem Lauf wirkte mit Nick Bellore ein LB als Vorblocker, eher etwas ungewöhnlich in dieser Situation.

Im direkten Gegenzug führte Cam sein Team an die 6 Yards Linie. Dort bediente er in einem angedeuteten Option Spielzug mit einem Shovle Pass seinen Rookie Running Back Christian McCaffrey und dieser fand die Lücke in die Endzone. Ausgleich.

Langsam fand dann Newton seinen Rhythmus. Die Panthers machten 17 unbeantwortete Punkte am Stück. Dabei Nutze er vor allem die Größenvorteile seiner Receiver in der Endzone aus. Kurz vor der Halbzeit fand er Devin Funchess für einen 10 Yard Pass und so konnte Carolina erstmals in Führung gehen.

Diese konnte mit dem ersten Drive in der zweiten Halbzeit ausgebaut werden. Newton fand mit einem 31-Yard Pass Kelvin Benjamin der sich in die Endzone tankte. Nach einem weiteren Field Goal konnte man die Führung auf beruhigende 17 Punkte ausbauen, wäre auf der anderen Seite nicht Mr. Comeback Matthew Stafford. In "seinem" Viertel, dem Vierten, drehte dieser dann auf und fand zweimal den Ex-Basketballer und jetzigen TE der Lions Darren Fells in der Endzone und konnte so auf 24:27 verkürzen. Dies obwohl er ziemlich angeschlagen über das Feld humpelte. Diese hatte er bei einem der zahlreichen Sacks erlitten.

Knapp 3 Minuten vor Ende der Partie kam Carolina wieder in Ballbesitz, ein wichtiger schneller Stopp musste her. Hier machte Cam Newton dann sein Meisterstück. Bei einem dritten und neun an der eigenen 24-Yard-Linie fand er Kelvin Benjamin für 17 Yards und das Spiel war entschieden. Ohne Auszeiten von Detroit konnte Cam die Uhr herunterlaufen lassen.

Das lief gut:

TE Darren Fells: Der erst in der Off Season verpflichtete ehemalige Basketballer könnte bald die Rolle des Nr.1 TEs übernehmen, da Ebrons Formkurve nach unten zeigt (siehe unten). Mit zwei TD bewies er seinen Wert für das Team. (So viele hatte Ebron in den letzten zwei Jahren zusammen)

LB Jarrad Davis: Zwei Spiele musste er aussetzen. Jetzt war der Rookie wieder da. Obwohl die Defense erstmals nicht so gut aussah, war er einer der wenigen Gewinner. Er hatte 8 Tackles, davon zwei für Raumverlust und schlug einen Pass weg.

Staffords Verletzung: Gegen Ende schleppte sich Stafford mit einer Verletzung herum, diese scheint aber nicht so schwerwiegend zu sein und es wird erwartet das er gegen die Saints auf jeden Fall starten wird.

D-Line: Der Run Stopp funktionierte hervorragend. Nur 28 Yards erlaubten sie den Panthers. Cam Newton hatte 0 Yards bei 7 Versuchen. Zwei Sacks gelangen zusätzlich. Cam hatte aber teilweise zu lange Zeit zum passen.

Das lief schlecht:

Die O-Line: Im zweiten Spiel in Folge kassierten die Lions 6 Sacks. Bei einem wurde Stafford sogar verletzt. Das Laufspiel ist unterdurchschnittlich, was zum großen Teil an der O-Line liegt.

Es hängt nach wie vor viel von Stafford ab. Spielt er mal durchschnittlich wie gegen Carolina, dann wird es schwer mit einem Sieg. Er hatte Glück das seine Interceptionlose Zeit weitergeht. Zumindest ein Pass hätte abgefangen werden müssen.

Zu Konservatives Play Calling in der heißen Phase. Stafford hat einen der stärksten Arme in der NFL. Trotzdem war das Play Calling eher Konservativ, was viel Zeit kostete.

Defense: Erstmals konnte die Defense keinen Turnover produzieren. Teilweise wurde sie vorgeführt. Der bisher so bärenstarke Darius Slay erwischte einen Rabenschwarzen Tag. Newton hatte fast ein perfektes Passer Rating wenn er in seine Richtung warf. Beim TD von Benjamin sah er alt aus. Die Secondary stand sowieso neben sich. Sie erlaubten einem eher unbekannten TE Ed Dickerson 175 Yards.

Die Offense im Allgemeinen stagniert etwas. Erst einmal wurde die Produktivität von 350 + Yards übertroffen. Gegen Carolina wurde mit 242 Yards ein Saison Minus Rekord aufgestellt.

TE Eric Ebron: 4-mal wurde er anvisiert, einmal fing er für 6 Yards, einmal wurde er überworfen, zweimal droppte er in der Endzone einen Ball. Zwar wurde er hart gehittet, aber das ist ein Problem seiner Karriere, er lässt zu viel fallen. Das Publikum verliert auch langsam die Geduld mit ihm und buhte ihn aus.

Besonderheiten:
Long Snapper Don Muhlbach spielte sein 201. Spiel für die Lions und ist damit die Nummer drei in der Lions internen Rangliste was Spiele angeht.

Jan Sawicki - 10.10.2017

Darren Fells zwei TDs reichten nicht. Die Lions unterlagen mit 24:27

Darren Fells zwei TDs reichten nicht. Die Lions unterlagen mit 24:27 (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Detroit Lions - Carolina Panthers (Getty Images)mehr News Carolina Pantherswww.panthers.commehr News Detroit Lionswww.detroitlions.comSpielplan/Tabellen Carolina PanthersOpponents Map Carolina PanthersSpielplan/Tabellen Detroit LionsOpponents Map Detroit Lionsfootball-aktuell-Ranking NFL
all about american football
Detroit Lions

Spiele Detroit Lions

10.09.

Detroit Lions - Arizona Cardinals

35

:

23

19.09.

New York Giants - Detroit Lions

10

:

24

24.09.

Detroit Lions - Atlanta Falcons

26

:

30

01.10.

Minnesota Vikings - Detroit Lions

7

:

14

08.10.

Detroit Lions - Carolina Panthers

24

:

27

15.10.

New Orleans Saints - Detroit Lions

52

:

38

30.10.

Detroit Lions - Pittsburgh Steelers

15

:

20

07.11.

Green Bay Packers - Detroit Lions

17

:

30

12.11.

Detroit Lions - Cleveland Browns

38

:

24

19.11.

Chicago Bears - Detroit Lions

24

:

27

23.11.

Detroit Lions - Minnesota Vikings

23

:

30

03.12.

Baltimore Ravens - Detroit Lions

44

:

20

10.12.

Tampa Bay Buccaneers - Detroit Lions

21

:

24

16.12.

Detroit Lions - Chicago Bears

22:30 Uhr

24.12.

Cincinnati Bengals - Detroit Lions

19:00 Uhr

31.12.

Detroit Lions - Green Bay Packers

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Detroit Lions
Chicago Bears
Green Bay Packers
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE