Packers mausern sich zum Angstgegner

Aaron Rodgers entschied die Partie für die PackersDie Dallas Cowboys verlieren mit 31:35 gegen die Green Bay Packers – schon wieder gegen Aaron Rodgers und die Packers.

Die Cowboys starteten zunächst im Angriff und es schien gut zu laufen für die Packers Defense. Ezekiell Elliott gestoppt, aber im dritten Versuch fand Quarterback Dak Prescott unter Bedrängnis seinen Wide Receiver Brice Butler für 49 Yards in der Mitte.

Die Cowboys spielten einen kurzen 4. Versuch in der Red Zone der Packers aus und verwandelten ihn durch einen Lauf von Ezekiel Elliott. Das Risiko wurde belohnt, als Dak Prescott anschließend (nach einer fragwürdigen Strafe) WR Cole Beasley aus 2 Yards zum 7:0 Mitte des ersten Viertels fand.

Die Packers Offense wurde dadurch lange auf der Bank gehalten, startete aber anschließend gewohnt stark ins Spiel. Der verletzungsbedingt zum Starter beförderte Rookie Running Back Aaron Jones hinterließ dabei von Beginn an einen guten Eindruck (am Ende kam er auf 125 Rush Yards). Mit einem perfekten Fade-Pass von Aaron Rodgers auf WR Davante Adams in die rechte Ecke der Endzone holten die Gäste ihren ersten Touchdown, aber Kicker Mason Crosby versagten die Nerven beim Extrapunkt.

Die Cowboys antworteten umgehend mit einem weiteren Touchdown-Pass von Dak Prescott auf Cole Beasley. Ein Play-Action Spielzug durch die Mitte brachte das 14:6 zu Beginn des zweiten Viertels. Im Vorjahr fing Cole Beasley auch schon einmal zwei Touchdowns in einem Spiel – ebenfalls gegen die Packers (in Woche 6).

Die Dallas Defense konnte die Packers anschließend mit einem 3 & Out schnell stoppen und so bekam Quarterback Dak Prescott den Ball zurück; er nutzte dies gleich zu einem weiten Lauf über 21 Yards tief in die Zone der Gäste. Belohnt wurde das mit dem dritten Touchdown der Cowboys mit einem Pass von Prescott auf Dez Bryant rechts in der Endzone. 21:6. Mitte der ersten Halbzeit hatten die Cowboys Touchdowns in allen drei Drives erzielt.

Die Packers mussten aufgrund ihrer nicht vorhandenen Defense jetzt in der Offense Boden gutmachen. Das gelang direkt vor der Halbzeit mit einem dringend benötigten Touchdownlauf von Aaron Jones durch die Mitte zum 21:12. Mason Crosby sorgte dabei für einen selten gesehenen zweiten vergebenen Extrapunkt.

Green Bays Coach McCarthy erklärte Erin Andrews in der Halbzeitpause, dass die Cowboys seine Offense nicht stoppen könnten und so sah es zunächst auch aus: Der in Dallas ziemlich enttäuschende TE Martellus Bennett (2008 von Dallas in Runde 2 gedrafted und bis 2011 dort) mit einem Big Play und schon standen die Packers wieder vor der Endzone der Cowboys. Dort hielt allerdings die Defense und es sprang lediglich ein Field Goal aus 22 Yards zum 15:21 heraus. Im dritten Viertel spielten wie in der Vorwoche nur die Gäste.

Gleich im ersten Spielzug des Schlussviertels fand Rodgers dann den sträflich ungedeckten Jordy Nelson in der Mitte der Endzone für die 21:22 Führung, da Kicker Crosby auch einmal einen Extrapunkt verwandeln konnte.

Die Cowboys unter Zugzwang reagierten mit Läufen des bis dahin nahezu unsichtbaren Running Backs Ezekiel Elliotts zu zwei First Downs in Folge. Mit einem erfolgreichen Field Goal von Dan Bailey aus 43 Yards holte sich Dallas die Führung zurück – 24:22.

Als die Defense dann Aaron Rodgers zu einem kurzen Drive zwang, schien alles wieder für die Cowboys zu laufen – bis Terrance Williams einen kurzen Pass von Prescott durch die Hände gleiten ließ und der dahinter lauernde CB Damarious Randall nur noch wenige Meter für den Pick 6 in die Endzone zurücklegen musste. Eine Schlüsselszene des Spiels und damit 24:28, weil diesmal der Two Point Versuch nicht klappte.

Dallas nutzte jetzt endlich Zeke Elliott und lief ein ums andere Mal. Aaron Rodgers musste von der Bank aus mitansehen, wie die Cowboys viel Zeit von der Uhr nahmen und immer näher an die Endzone der Packers kamen.

An der 20 Yard Linie scheiterten die Cowboys vermeintlich - ein Challenge von Jason Garrett zeigte jedoch, dass ein Lauf im vierten Versuch durch Elliott erfolgreich gewesen war. Ein neues First Down direkt vor dem Two Minute Warning. Die Spannung war greifbar.

Dak Prescott täuschte eine Übergabe zu Elliott an, aber beförderte den Ball per Quarterback Keeper selbst in die Endzone. 31:28 und gut eine Minute übrig für Aaron Rodgers.

Die Packers kamen schnell bis an die Mittellinie, Aaron Rodgers durchbrach zwei Tackles und sprintete die Seitenlinie entlang. 11 Sekunden vor Schluss versetzte Rodgers den Cowboys den Todesstoß mit einem perfekten Pass auf Davante Adams links in der Endzone.

Dallas verliert damit erneut eine enge Partie gegen die Packers und steht jetzt nur bei 2-3; die Packers führen die NFC North mit 4-1 komfortabel an.

Die Cowboys haben nächste Woche ihre Bye Week, um die Wunden zu lecken. Die Green Bay Packers reisen zu den Minnesota Vikings für das Spiel am Sonntag um 19 Uhr.

Carsten Keller - 09.10.2017

Aaron Rodgers entschied die Partie für die Packers

Aaron Rodgers entschied die Partie für die Packers (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Dallas Cowboys - Green Bay Packers (Getty Images)mehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.commehr News Green Bay Packerswww.packers.comSpielplan/Tabellen Dallas CowboysOpponents Map Dallas CowboysSpielplan/Tabellen Green Bay PackersOpponents Map Green Bay Packersfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Green Bay Packers

Spiele Green Bay Packers

10.09.

Green Bay Packers - Seattle Seahawks

17

:

9

18.09.

Atlanta Falcons - Green Bay Packers

34

:

23

24.09.

Green Bay Packers - Cincinnati Bengals

27

:

24

29.09.

Green Bay Packers - Chicago Bears

35

:

14

08.10.

Dallas Cowboys - Green Bay Packers

31

:

35

15.10.

Minnesota Vikings - Green Bay Packers

23

:

10

22.10.

Green Bay Packers - New Orleans Saints

17

:

26

07.11.

Green Bay Packers - Detroit Lions

02:30 Uhr

12.11.

Chicago Bears - Green Bay Packers

19:00 Uhr

19.11.

Green Bay Packers - Baltimore Ravens

19:00 Uhr

27.11.

Pittsburgh Steelers - Green Bay Packers

02:30 Uhr

03.12.

Green Bay Packers - Tampa Bay Buccaneers

19:00 Uhr

10.12.

Cleveland Browns - Green Bay Packers

19:00 Uhr

17.12.

Carolina Panthers - Green Bay Packers

19:00 Uhr

24.12.

Green Bay Packers - Minnesota Vikings

02:30 Uhr

31.12.

Detroit Lions - Green Bay Packers

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Green Bay Packers
Chicago Bears
Minnesota Vikings
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE