Leichtes Spiel für Huskies

QB Jake Browning führte die Washington Huskies zu einem ungefährdeten Erfolg gegen California.Die Frage, wie stark Washington ist, wird man erst im Monat November beantworten können, wenn für die Huskies in den letzten vier Punktspielen die vier stärksten Gegner auf dem Programm stehen. Beim 38:7 gegen California, das nach gutem Saisonbeginn (3-0) immer mehr nachlässt, wurde der letztjährige Pac-12 Champion nicht ernsthaft gefordert. Die Huskies hatten das Spiel jederzeit fest im Griff, auch wenn ihre Offensive nach einem starken ersten Angriff (11 Spielzüge, 64 Yards, 11-Yard-Touchdown-Pass von QB Jake Browning auf WR Hunter Bryant) erst im zweiten Viertel Fahrt aufnahm und die klare Überlegenheit in Punkte ummünzte. Die Abwehr ließ dem Angriff der Gäste keinen Raum für Läufe und setzte deren Quarterback Ross Powers permanent unter Druck (sieben Quarterback Sacks). Letztlich schaffe California nur 93 Yards Raumgewinn, acht der 13 "Drives" endeten nach spätestens drei Spielzügen, und die beste Chance, mit dem Angriff zu Punkten zu kommen, war ein zu kurz geratener Field-Goal-Versuch aus allerdings auch 60 Yards Entfernung am Ende der ersten Halbzeit. "Es fängt mit der Defensive Line an. Wenn du den Gegner im Angriff eindimensional machen kannst, dann verändert das den Spielverlauf wirklich", sagte Washingtons Head Coach Chris Petersen zur Leistung seiner Abwehr.

Den Grundstein zum Sieg legte Washington im zweiten Viertel, das aus Sicht der Gäste besonders verheerend lief. Die Huskies kamen in diesem Spielabschnitt dreimal in Ballbesitz, holten dabei mit 24 Spielzügen 136 Yards und erzielten jedes Mal Punkte (zwei Touchdowns, ein Field Goal). Dem gegenüber sahen die Zahlen bei den Golden Bears so aus: elf Spielzüge, neun Yards Raumgewinn und der bereits erwähnte erfolglose Field-Goal-Versuch. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hätte California die Einseitigkeit der Partie ein wenig abmildern können. Im dritten Spielzug von Californias erstem Ballbesitz hatte sich Jeremi Hawkins auf der rechten Angriffsseite frei gelaufen und wurde von Bowers wenige Yards vor der Endzone maßgeschneidert angespielt. Hawkins aber war zu hektisch und bekam den Ball nicht unter Kontrolle. Nach zwei weiteren erfolglosen Spielzügen (2-Yard-Lauf und ein Quarterback Sack) mussten die Golden Bears punten. Es folgte der beste Angriff des Spiels (16 Spielzüge, 90 Yards, mehr als secheseinhalb Minuten Ballbesitz), den die Gastgeber mit einem 2-Yard-Touchdown-Pass von QB Jake Browning auf den in dieser Szene als Running Back eingesetzten DE Jusstis Warren zum 31:0 abschlossen.

Hoch - 08.10.2017

QB Jake Browning führte die Washington Huskies zu einem ungefährdeten Erfolg gegen California.

QB Jake Browning führte die Washington Huskies zu einem ungefährdeten Erfolg gegen California. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News California Golden Bearswww.calbears.commehr News Washington Huskieswww.gohuskies.comSpielplan/Tabellen California Golden BearsSpielplan/Tabellen Washington Huskiesfootball-aktuell-Ranking College
HUDDLE - Das American Football Magazin
Booking.com
Washington Huskies

Spiele Washington Huskies

01.09.

Auburn Tigers - Washington Huskies

21:30 Uhr

08.09.

Washington Huskies - N. Dakota Fighting S.

23:00 Uhr

16.09.

Utah Utes - Washington Huskies

04:00 Uhr

22.09.

Washington Huskies - Arizona St. S. Devils

29.09.

Washington Huskies - BYU Cougars

06.10.

UCLA Bruins - Washington Huskies

13.10.

Oregon Ducks - Washington Huskies

20.10.

Washington Huskies - Colorado Buffaloes

27.10.

California Golden Bears - Washington Huskies

03.11.

Washington Huskies - Stanford Cardinal

17.11.

Washington Huskies - Oregon State Beavers

24.11.

Washington State Cougars - Washington Huskies

02:30 Uhr

Spielplan/Tabellen Washington Huskies
SEC
SEC
SEC
Sun Belt
Sun Belt
Sun Belt
American Athletic
Big 12
Big Ten
Independents
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE