Chemnitz Crusaders ziehen ins Finale ein

Deutlich konnte Chemnitz gegen Erkner gewinnen.Das Halbfinale der Playoffs in der Landesliga Ost endete für die Chemnitz Crusaders mit einem tollen und in dieser Art und Weise nicht unbedingt erwarteten Erfolg. Gegen die Erkner Razorbacks gelang am Ende ein klarer Sieg mit 33:0 (14:0/6:0/7:0/6:0).

Das Spiel begann so, wie man es sich besser nicht wünschen kann. Zuerst befand sich die Defense der Chemnitz Crusaders auf dem Feld und eroberte sofort im ersten Spielzug mit einer Interception durch Mario Lange (#40) gleich den Ball und schickte die Offense um Quarterback Jan Doant (#19) auf das Feld. Diese nahm sofort Fahrt auf und erzielte schließlich durch Running Back Tobias Gärtner (#38) den ersten Touchdown zur 7:0-Führung (Extrapunkt Nick Henschel (#81)). Wieder kam die Offense der Erkner Razorbacks auf das Feld und wieder war kurze Zeit später Mario Lange (#40) mit seiner zweiten Interception zur Stelle. Diesmal kam er sogar bis zur gegnerischen 5-Yard-Linie. Tobias Gärtner (#38) nutzte die Chance dann zu seinem zweiten Touchdown, womit die Führung auf 14:0 (Extrapunkt Nick Henschel (#81)) ausgebaut wurde. Weiter ging das muntere Spiel wieder mit der dritten Interception durch Mario Lange (#40), der damit einen möglichen Touchdown der Gastgeber verhinderte. Diesmal konnte aber kein Kapital in Form von Punkten daraus geschlagen werden. Das gelang dann erst im zweiten Viertel bei einem Pass über das halbe Feld von Quarterback Jan Doant (#19) auf Wide Receiver Nick Henschel (#81) zum Touchdown. Die Führung wuchs auf 20:0 an. Dabei blieb es auch bis zur Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause kamen die Erkner Razorbacks besser ins Spiel und eroberten mit einer Interception Ball und Angriffsrecht. Doch Zählbares gelang nicht. Dies gelang wenig später dann den Chemnitz Crusaders. Matti Gruhle (#44), der bereits zuvor schon mehrfach gute Raumgewinn per Pass erzielen konnte, fing nun einen weiteren Pass und diesmal sehenswert zum Touchdown. Zusammen mit dem Extrapunkt von Max Weiß stand es nun 27:0 aus Sicht der Chemnitz Crusaders. Es wurde nun viel rotiert und alle Spieler bekamen Spielzeit. Zum letzten Mal wurden die Seiten gewechselt. Die Offense der Chemnitz Crusaders arbeitete sich noch einmal über das Feld. Mit einem weiteren Pass von Quarterback Jan Doant (#19) auf Wide Receiver Nick Henschel (#81) zum Touchdown wurde die Angriffsserie erfolgreich abgeschlossen. Der Endstand von 33:0 war damit erreicht. Nach dem Schlusspfiff feierten die Chemnitz Crusaders den verdienten Sieg, mit dem niemand in dieser Form gerechnet hatte, und den damit verbundenen Einzug ins Finale. Gegner werden dort die Tollense Sharks sein.

Brock - 18.09.2017

Deutlich konnte Chemnitz gegen Erkner gewinnen.

Deutlich konnte Chemnitz gegen Erkner gewinnen. (© Steffen Thiele / Crusaders)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 5. Ligamehr News Chemnitz Crusaderswww.chemnitz-crusaders.demehr News Erkner Razorbackswww.erkner-razorbacks.deSpielplan/Tabellen 5. LigaLeague Map 5. LigaSpielplan/Tabellen Erkner RazorbacksOpponents Map Erkner Razorbacksfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Chemnitz Crusaders
Leipzig Lions
Leipzig Lions
Bayern
Bayern
Bayern
Berlin
Berlin

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Schwäbisch Hall Unicorns

3

Frankfurt Universe

4

Dresden Monarchs

5

Berlin Rebels

6

Kiel Baltic Hurricanes

7

Marburg Mercenaries

8

Ingolstadt Dukes

9

Allgäu Comets

10

Cologne Crocodiles

Münster Mammuts

Wolfsburg Blue Wings

Hamburg Blue Devils

Stuttgart Silver Arrows

Haßloch 8-Balls

Kiel Baltic Hurricanes II

Aachen Vampires

Oldenburg Outlaws

Flensburg Sealords

Hamburg Heat

zum Ranking vom 15.10.2017
Berlin
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE