Vampires schlagen Wolfpack

Nach einer ärgerlichen 17:21 Niederlage im Hinspiel revanchierten sich die Aachen Vampires am Wochenende und gewannen gegen die Möchengladbach Wolfpack mit 30:12 im heimischen Ludwig Kuhnen Stadion.

Mönchengladbach Wolfpack zeigte schon Vorfeld des Spiels mit einer frühen Anreise und einer ausgiebigen Vorbereitungsphase dass man mit dem nötigen Engagement und Siegeswillen nach Aachen gekommen ist, um dort den bisher auf eigenen Platz ungeschlagenen Gastgeber zu besiegen. Es kam allerdings anders, den auch die Aachener waren gut vorbereitet.

Nach dem Kickoff startet Aachen überzeugend in das Spiel. Die Vampires erwischten auf beiden Seiten einen guten Start, so konnte man den Angriff des Wolfpacks stoppen, und nach einem von Quarterback Tobias Jarmuzek angeführten Drive zur 07:00 Führung punkten (2 Yard Lauf von RB Ashkan Adloo, PAT T.Jarmuzek). Auch im zweiten Drive der Aachener Offense konnte man mit 10 Plays knapp 60 Yard des Feldes überbrücken. Dennoch mußte man sich mit einem Field Goal von Tobias Jarmuzek für 3 Punkte zufrieden geben, welche das Ergebnis auf 10:00 erhöhte.
Zur Mitte des zweiten Viertels konnte die Mönchengladbacher Offense nach einem erzwungenen Punt von der Aachener 30 Yard Linie starten. Die Verteidigung dieses kurzen Feldes machte sich die Aachener Defense leider selber schwer, indem man schmerzhafte Strafen (u.a. 15 Yards für "roughing the passer") kassierte, sowie eine von Cornerback Brennan Benbow gefangene Interception wieder durch einen Fumble des Verteidigers verlor. Dieser Pleiten, Pech&Pannen Drive der Aachener Vertedidigung führte dann folgerichtig zu Anschlusspunkten für die Gäste aus Mönchengladbach. Quarterback Mike Schwoll überbrückte das letzte Yard in die Endzone selbst und änderte somit den Spielstand auf 10:06 (PAT geblockt). Eine direkte Antwort des Vampires Angriffs mißlang, da man kurz vor der gegnerischen Haustüre den Ball trotz allen ausgespielten 4 Versuchen nicht in die Endzone bewegen konnte. Zwar versuchte man auf Aachener Seite noch kurz vor Ende den Angriff des Wolfpacks mit mithilfe seiner Timeouts für einen Safety in der eigenen Hälfte festzusetzen, dieses Unternehmen scheiterte jedoch ebenfalls denkbar knapp.

Die Entscheidung zu Gunsten der Aachen Vampires fällt im dritten Quarter.

Nachdem man in der ersten Hälfte zwar überzeugen, aber noch keinen entscheidenden Spielstand herbeiführen konnte, nahm man sich auf Aachener Seite vor, den Sack zu Beginn des dritten Viertels zuzumachen. Im ersten Drive der zweiten Hälfte lief Aachens Running Back Ashkan Adloo langsam warm und man bewegte den Ball abermals 60 Yard über das Feld. QB Tobias Jarmuzek tankte sich mit dem Ei für die letzten verbliebenen Yards in die Endzone und erhöhte die Führung auf 16:06 (PAT nicht erfolgreich). Vom unglücklichen Ende der ersten Hälfte angespornt spielte die Aachener Verteidigung wieder auf dem nötigen Niveau und verhinderte dass die Wolfpack Offense in irgendeinen Rythmus finden konnte, indem man sie mehrmals frühzeitig wieder vom Platz schickte. Safety Christian Rehermann trug mit seinen zwei Interceptions einen entscheidenden Beitrag dazu bei, und konnte somit Kapital aus dem oft Wirkung zeigenden Druck der Aachener Pass Rush Asse um Defensive End Cedric Schweitzer und Linebacker Gerson Santos schlagen. Die mittlerweile eingespielt wirkende Offense der Vampires bedankte sich abermals für den Ball, indem man diesen in die Endzone der Gäste bewegte (15 Yard Lauf von Tobias Jarmuzek, PAT T.Jarmuzek). Mit einer 23:06 Führung zum Ende des dritten Viertels war das Spiel nahe der Entscheidung und die Aachener Coaches fingen an ihre müde gewordenen Spieler mit frischen Teamkameraden zu ersetzen. Im letzten Viertel konnte Tobais Jarmuzek das Ergebnis nochmal auf 30:06 erhöhen, nachdem er Receiver Youssef Mohammed mit einem sehenswerten 25 Yard Pass in der Endzone traf. Mönchengladbachs holländischer Nationalelf Running Back Jereon Timmer korrigierte abschließend den Spielstand mit einem Touchdown zum 30:12 Endergebnis (2 Point Conversion nicht erfolgreich).

Mit dem vierten Sieg in Folge bleiben die Vampires Zuhause ungeschlagen und erkämpften sich einen wichtigen Tabellenvorsprung auf den Verfolger aus Mönchengladbach. Am kommenden Sonntag muss man nun direkt versuchen an diese Leistung anzuknüpfen wenn man mit den Blackhawks den Tabellenführer in Münster besuchen fährt um im Anschluss daran am 24.September zu Hause den Tabellenzweiten aus Gelsenkirchen zu empfangen. Mit Sicht auf einige leider wieder angeschlagene Spieler, vorallem in der Defense der Vampires, sicherlich kein leichtes Restprogramm bevor man am 14.Oktober die Saison mit einem Heimspiel gegen die Münster Mammuts beendet.

Thomas Nuechter - 15.09.2017

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Aachen Vampireswww.aachen-vampires.demehr News Mönchengladbach Wolfpackwww.mg-wolfpack.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Aachen VampiresSpielplan/Tabellen Mönchengladbach Wolfpack
all about american football
Mönchengladbach Wolfpack
GFL
GFL
GFL
GFL
GFL 2
GFL 2
GFL 2
GFL 2
Vereine Deutschland
Vereine Deutschland
College
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE