Baylor blamiert sich

Josh StewartNachdem Baylor letzte Woche gegen Liberty verlor, mussten sich die Bears auch UTSA beugen. Zwar gab es eine kleine Leistungssteigerung und die Bären Defense sollte nur noch 375 anstatt gegnerische 447 Yards akzeptieren, doch von der Blüte vergangener Jahre ist Baylor nach ihrem letztjährigen Sex-Skandal noch meilenweit entfernt und wird dieses sportliche Level wohl auch nicht mehr so schnell wieder erreichen. Dass die 10:17 Niederlage in Waco, gegen einen College Football Gegner aus der Conference USA erlitten wurde, lag bei Baylor vor allem im Offense Bereich. Je 137 rushing und passing Yards wurden gegen die Roadrunners erstritten. So eine lausige Leistung war selbst für den hartgesottensten Baylor Fan zu wenig.

In der Defense erkannte Coach Matt Rhule einige Lichtpunkte: "Ich glaube, dass Tooty Hall uns viel physische Präsenz brachte. Hall kehrte von einer Verletzung auf das Feld zurück und überzeugte gleich mit einigen harten Tackles. Andererseits müssen wir noch an der Third – Down Conversion arbeiten." Baylors Sophomore Middle Linebacker setzte zehn Tackles und meinte am Ende der Partie, dass ein Defizit in der Kommunikation zwischen den Spielern herrschte: "Letztlich lag es an uns, wenn ein Spieler eine falsche Coverage setzt und wir Big Play nicht stoppen können, liegt es an uns."

Immerhin führte Baylor bis weit im zweiten Viertel. Anu Solomon schaffte es, einen 20-Yard-Pass auf Denzel Mims zu passen und durften sich bei Ross Matiscik bedanken, der einen UTSA Fumble recoverte und die Baylor Offense wieder auf das Spielfeld brachte. UTSA antwortete aber schnell und innerhalb von acht Minuten, nach 16 Spielzügen, erreichte Josh Stewart kurz vor der Pause die Baylor Endzone. Für die Bears war diese Korrektur im Ergebnis ein Schock und UTSA generierte nach der Pause, zu Beginn des dritten Viertels, einen zweiten Touchdown und ein weiteres ergänzendes Field Goal im vierten Viertel.
Die Chancen für Baylor waren nach der Pasue wiederum sehr limitiert. Die Roadrunners sackten mehrmals QB Solomon. Nur ein 20-Yard-Field-Goal sollten sie noch zu Stande bringen und zeigten damit ein zweites Mal ihre Offense Schwäche. Am kommenden Samstag fährt Baylor zu Duke. Es ist zu befürchten, dass Baylor dann vollends demontiert wird.

Schlüter - 12.09.2017

Josh Stewart

Josh Stewart (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Baylor Bears www.baylorbears.commehr News UTSA Roadrunnersgoutsa.comSpielplan/Tabellen Baylor Bears Opponents Map Baylor Bears Spielplan/Tabellen UTSA RoadrunnersOpponents Map UTSA Roadrunnersfootball-aktuell-Ranking College
USA erleben
Baylor Bears

Spiele Baylor Bears

03.09.

Baylor Bears - Liberty Flames

45

:

48

10.09.

Baylor Bears - Texas-S. Ant. R.

10

:

17

16.09.

Duke Blue Devils - Baylor Bears

34

:

20

24.09.

Baylor Bears - Oklahoma Sooners

41

:

49

30.09.

Kansas State Wildcats - Baylor Bears

33

:

20

14.10.

Oklahoma State Cowboys - Baylor Bears

59

:

16

22.10.

Baylor Bears - West Virginia Mountaineers

36

:

38

28.10.

Baylor Bears - Texas Longhorns

7

:

38

04.11.

Kansas Jayhawks - Baylor Bears

9

:

38

11.11.

Baylor Bears - Texas Tech Red Raiders

24

:

38

18.11.

Baylor Bears - Iowa State Cyclones

20:30 Uhr

24.11.

TCU Horned Frogs - Baylor Bears

18:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Baylor Bears
TCU Horned Frogs
Oklahoma Sooners
SEC
SEC
ACC
ACC
Independents
Independents
Pac 12

NCAA

football-aktuell Ranking

1

Alabama Crimson Tide

2

Clemson Tigers

3

Auburn Tigers

4

Miami Hurricanes

5

Georgia Bulldogs

6

Penn State Nittany Lions

7

Ohio State Buckeyes

8

Notre Dame Fighting Irish

9

Oklahoma Sooners

10

Wisconsin Badgers

Auburn Tigers

Miami Hurricanes

Oklahoma Sooners

Mississippi State Bulldogs

Georgia T. Yellow Jackets

Georgia Bulldogs

Notre Dame Fighting Irish

Michigan State Spartans

Washington Huskies

TCU Horned Frogs

zum Ranking vom 12.11.2017
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE