Zittersieg für die Steelers in Cleveland

Trotz der Niedelrgae ein Klassespiel: DeShone Kizer nach seinem Touchdownlauf.Es hat nicht sollen sein. Nach großem Kampf unterlagen die Cleveland Browns den hochfavorisierten Pittsburgh Steelers mit 18:21, machten aber auch deutlich, dass sie sich in dieser Saison nicht so leicht vorführen lassen würden wie in früheren Jahren. Letztendlich war es ein geblockter Punkt zu Beginn des Spiels, der den Unterschied zugunsten der Steelers ausmachte.

Das Spiel begann furios für die Steelers. Nach nicht einmal drei Minuten tankte sich LB Tyler Matakevich durch die Reihe der Browns und blockte den Punt von Jordan Berry. LB Anthony Chickillo eroberte den Ball in der Endzone zum 7:0 für die Steelers. Dabei hatten die Steelers auch gehörig Glück. Den zunächst sah es so aus, als ob der Ball zum Safety über die Endzone hinaus trudeln wollte. Doch plötzlich drehte der Ball und machte den Touchdown durch Chickillo erst möglich. Es war der erste geblockte Punt der Steelers seit 1998.

Also alles wie gehabt zwischen Browns und Steelers? Mitnichten. Die Browns glichen kurz vor Ende des ersten Viertels durch einen Lauf von Rookie-QB DeShone Kizer zum 7:7 aus. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Browns den Steelers in allen belangen ebenbürtig waren. Die hochgelobte Offense der Steelers hatten große Probleme mit der von Coordinator Gregg Williams hervorragend eingestellten Defense der Browns. Glück nur für die Steelers, dass auch die Offense der Browns, trotz einiger Glanzmomente von Kizer, nicht zum Abschluss kam.

WR Antonio Brown, der den Tag mit 182 Yards Raumgewinn beendete, war es schließlich, der der Offense der Steelers das erste Erfolgserlebnis bescherte. Einen noch leicht abgefälschten Passe von Ben Roethlisberger trug er über 50 Yards tief in die Hälfte der Browns und schuf damit die Grundlage für TE Jesse James, der einen Pass von Roethlisberger unmittelbar vor der Halbzeit über 4 Yards zur 14:7-Führung nutzte. James war es auch, der Mitte des dritten Viertels erneut nach Vorlage von Roethlisberger auf 21:10 erhöhte.

Doch auch diese Führung brachte keine Sicherheit bei den Steelers. Und als die Browns weniger als 4 Minuten vor dem Ende durch WR Corey Coleman auf Vorlage von Kizer erst zum 16:21 und wenig später durch den Two-Point-Conversion von RB Isaiah Crowell auf 18:21 verkürzten, begann das große Zittern. Doch mit viel Routine spielten sie die Partie zu Ende.

"Ein Lob an die Pittsburgh Steelers. Sie haben die wichtigen Plays in den entscheidenden Situationen gemacht. Allen voran Antonio Brown, der heute überragend gespielt hat. Aber wir hatten unsere Chancen heute, haben diese aber leider nicht genutzt. Aber ich bin mit der Mannschaft und wie sie heute gekämpft hat sehr zufrieden", lobte Browns-Head-Coach Hue Jackson sein Team und hatte auch gleich noch ein Sonderlob für seinen Rookie-QB parat: "Er hat ein tolles Spiel geliefert. Natürlich sind ihm hier und da ein paar Anfängerfehler unterlaufen aber insgesamt war sein erstes Spiel in der NFL hervorragend. Darauf können wir aufbauen."

Zumindest nach diesem Spieltag scheint es so, als ob die Browns ihren Quarterback der Zukunft gefunden haben könnten.

Korber - 11.09.2017

Trotz der Niedelrgae ein Klassespiel: DeShone Kizer nach seinem Touchdownlauf.

Trotz der Niedelrgae ein Klassespiel: DeShone Kizer nach seinem Touchdownlauf. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Cleveland Browns - Pittsburgh Steelers (Getty Images)mehr News Cleveland Brownswww.clevelandbrowns.commehr News Pittsburgh Steelerswww.steelers.comSpielplan/Tabellen Cleveland BrownsOpponents Map Cleveland BrownsSpielplan/Tabellen Pittsburgh SteelersOpponents Map Pittsburgh Steelers
HUDDLE - Das American Football Magazin
Booking.com
Pittsburgh Steelers

Spiele Pittsburgh Steelers

09.09.

Cleveland Browns - Pittsburgh Steelers

19:00 Uhr

16.09.

Pittsburgh Steelers - Kansas City Chiefs

19:00 Uhr

25.09.

Tampa Bay Buccaneers - Pittsburgh Steelers

02:15 Uhr

01.10.

Pittsburgh Steelers - Baltimore Ravens

02:20 Uhr

07.10.

Pittsburgh Steelers - Atlanta Falcons

19:00 Uhr

14.10.

Cincinnati Bengals - Pittsburgh Steelers

19:00 Uhr

28.10.

Pittsburgh Steelers - Cleveland Browns

18:00 Uhr

04.11.

Baltimore Ravens - Pittsburgh Steelers

19:00 Uhr

09.11.

Pittsburgh Steelers - Carolina Panthers

02:20 Uhr

19.11.

Jacksonville Jaguars - Pittsburgh Steelers

02:20 Uhr

25.11.

Denver Broncos - Pittsburgh Steelers

22:25 Uhr

02.12.

Pittsburgh Steelers - Los Angeles Chargers

19:00 Uhr

10.12.

Oakland Raiders - Pittsburgh Steelers

02:20 Uhr

16.12.

Pittsburgh Steelers - New England Patriots

22:25 Uhr

23.12.

New Orleans Saints - Pittsburgh Steelers

22:25 Uhr

30.12.

Pittsburgh Steelers - Cincinnati Bengals

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Pittsburgh Steelers
AFC North
AFC North
AFC North
AFC East
NFC
NFC
AFC
AFC
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE