Trügerischer Sieg

QB Sam Bradford und RB Dalvin CookDen Satz, Preseason-Spiele seien wenig aussagekräftig, hört man ziemlich oft. Meistens – und zurecht – von Teams, die gerade aufgrund der zweiten oder dritten Garde eine Niederlage einstecken mussten. Die Minnesota Vikings müssen sich den Satz trotz eines Sieges gefallen lassen! Denn der knappe 32:31-Sieg gegen die San Francisco 49ers ist ebenfalls nur das Werk der Reserve-Spieler. Schaut man auf die Statistiken der Starter ist das Ergebnis der dritten Preseason-Begegnung sehr ernüchternd.

0:14 lagen die Vikings zur Halbzeit hinten. Elf mal war die Offense um Quarterback Sam Bradford insgesamt am Ball, letztlich sprang noch ein mageres Field Goal raus. Vor allem die Offensive Line, in der Offseason eigentlich umgebaut und damit verstärkt, schaffte es nicht Bradford Zeit zu geben. Der Spielmacher war konsequent auf der Flucht und wurde sogar einmal durch einen eigenen Mitspieler im Rückwärtsgang zu Boden gebracht. Rookie Running Back Dalvin Cook war in Sachen Blocks noch die positive Ausnahme, allerdings konnte er an diesem Abend kaum den Vorwärtsgang einschalten.

Auf der anderen Seite brachte San Franciscos Quarterback Brian Hoyer die ersten neun seiner Pässe an den Mann, erzielte dadurch 152 Yards Raumgewinn und zwei Touchdowns. Nicht nur angesichts dieses zunächst perfekten Passerratings ist das Urteil Vikings Safety Harrison Smith verständlich: Er bezeichnete die Leistung der Defensive schlichtweg als "furchtbar". Und diese Tatsache wiegt mehr als die Probleme in der Offensive. Denn die fehlende Abstimmung zwischen Sam Bradford und seinen zumeist sehr jungen Spielern auf den Skill Positions war erwartbar. Die Defensive dagegen sollte das Team in Lila wieder in Richtung Playoffs tragen. Spielt man wie gegen die 49ers ist das nicht realistisch.

Zu guter Letzt soll das dramatische Ende der Begegnung nicht unerwähnt bleiben: Nach einer zwischenzeitliche 31:17 kamen die Vikings nahezu mit dem Schlusspfiff auf einen Punkt heran. Lust auf eine Verlängerung herrschte bei Head Coach Mike Zimmer nicht. Und so machte sich Quarterback Nummer 3 Taylor Heinicke an die Two-Point-Conversion. Auch hier hielt die Line, doch Heinicke ließ sich auf die rechte Seite herausspülen und erreichter höchstpersönlich per Lauf die Endzone. Wer in Minnesota jedoch nur auf das Ergebnis guckt, wähnt sich kurz vor Beginn der regulären Saison in extrem trügerischer Sicherheit.

Garn - 28.08.2017

QB Sam Bradford und RB Dalvin Cook

QB Sam Bradford und RB Dalvin Cook (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Minnesota Vikings - San Francisco 49ers (Getty Images)mehr News Minnesota Vikingswww.vikings.commehr News San Francisco 49erswww.sf49ers.comSpielplan/Tabellen Minnesota VikingsOpponents Map Minnesota VikingsSpielplan/Tabellen San Francisco 49ersOpponents Map San Francisco 49ersfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
San Francisco 49ers

Spiele San Francisco 49ers

10.09.

San Francisco 49ers - Carolina Panthers

3

:

23

17.09.

Seattle Seahawks - San Francisco 49ers

12

:

9

22.09.

San Francisco 49ers - Los Angeles Rams

39

:

41

01.10.

Arizona Cardinals - San Francisco 49ers

18

:

15

08.10.

Indianapolis Colts - San Francisco 49ers

26

:

23

15.10.

Washington Redskins - San Francisco 49ers

26

:

24

22.10.

San Francisco 49ers - Dallas Cowboys

10

:

40

29.10.

Philadelphia Eagles - San Francisco 49ers

33

:

10

05.11.

San Francisco 49ers - Arizona Cardinals

10

:

20

12.11.

San Francisco 49ers - New York Giants

31

:

21

26.11.

San Francisco 49ers - Seattle Seahawks

22:05 Uhr

03.12.

Chicago Bears - San Francisco 49ers

19:00 Uhr

10.12.

Houston Texans - San Francisco 49ers

19:00 Uhr

17.12.

San Francisco 49ers - Tennessee Titans

22:25 Uhr

24.12.

San Francisco 49ers - Jacksonville Jaguars

22:05 Uhr

31.12.

Los Angeles Rams - San Francisco 49ers

22:25 Uhr

Spielplan/Tabellen San Francisco 49ers
Seattle Seahawks
Seattle Seahawks

NFL

football-aktuell Ranking

1

Philadelphia Eagles

2

New England Patriots

3

New Orleans Saints

4

Jacksonville Jaguars

5

Pittsburgh Steelers

6

Los Angeles Rams

7

Carolina Panthers

8

Minnesota Vikings

9

Kansas City Chiefs

10

Washington Redskins

Philadelphia Eagles

Baltimore Ravens

New England Patriots

New York Giants

Pittsburgh Steelers

New Orleans Saints

Green Bay Packers

Oakland Raiders

Los Angeles Rams

Dallas Cowboys

zum Ranking vom 21.11.2017
Arizona Cardinals
Arizona Cardinals
Los Angeles Rams
Los Angeles Rams

Baltimore Ravens - Houston Texans

59.2 % sehen als Sieger die Baltimore Ravens

Oakland Raiders - Denver Broncos

48.3 % glauben an den Sieg der Oakland Raiders

Atlanta Falcons - T. Bay Buccaneers

63.8 % favorisieren die Atlanta Falcons

Philadelphia Eagles - Chicago Bears

74.1 % denken: Sieg Philadelphia Eagles

RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE