Derby in Los Angeles wird zum spannenden Shootout

Die Rams müssen sich darauf konzentrieren, ihren Football beizubehalten, nicht versuchen, jeden Spielzug zu einem Score zu verwandelnAls die Los Angeles Rams und die Los Angeles Chargers heute Morgen auf das Spielfeld traten, waren sich die Fans vielleicht unsicher, welches Team sie anfeuern sollten. Die Rams sind zwar schon seit einem Jahr in LA, doch die Chargers sind noch Neulinge in Sachen LA. Doch die neue Umgebung schien die Chargers zum Anfang des Spiels nicht sehr zu beeinflussen.

Nach dem abgeknietem Kickoff beförderten Melvin Gordon und Keenan Allen mit gezielten Pässen und hartem Laufstil bis an die gegnerische 45-Yard-Line. Genau in diesem Moment löste sch Quarterback Philip Rivers vom kurzem Passspiel und erreichte mit einem wunderschönen Pass Wide Receiver Kelvin Benjamin kurz vor der Endzone und dieser musste nur gemütlich hineinspazieren. Kicker Josh Lambo verwandelte den Extra-Point und die Chargers gingen mit 7:0 in Führung. Die Rams kamen mit Goffs überraschend genauen Pässen zwar bis an die gegnerische acht-Yard-Line, doch es kam wie es kommen musste und Defensive Rookie Of the Year Joey Bosa erwischte Golf in der Pocket und schlug diesem den Ball aus der Hand, darauf sammelte Team-Kollege Melvin Ingram das Brot auf und beförderte den Ball bis in die Endzone und schon waren die Chargers wieder in der Endzone.

Nach dieser Aktion spielten die Rams mit angezogener Handbremse, es folgte ein weiterer Turnover - diesmal aber über den Pass. Running Back Malcolm Brown kam endlich ins Spiel und schon machte Goff eine schlechte Entscheidung, kombiniert mit unzureichender Wurfkraft. Der Second-Year-Spieler unterwarf sein Zeil Robert Woods und Cornerback Jason Verret schnappte sich den Ball aus der Luft. Sofort sprang die Offensiv-Maschine der Chargers wieder an, und marschierte mit Melvin Gordon und Keenan Allen wieder in die Red Zone. An der Sieben-Yard-Line bekam Gordon wieder den Ball in die Arme gelegt und das Muskelpaket ließ jeden Versuch, ihn zu Boden zu bringen, einfach abprallen - bis in die Endzone.

Doch die Chargers sind für einen sehr starken Beginn eines Spieles bekannt und die Rams ließen sich auch nicht einschüchtern - prompt erreichten sie im nächstem Drive die 30-Yard-Line und Kicker Greg Zuerlein verwandelte ein Field-Goal, und die Rams begannen ihre Aufholjagd. Durch einen Abgefangenen Pass von Cornerback Dominique Hatfield verpasste den Böcken nochmal neue Energie. Diese Energie wurde mit kurzen und aggressiven Pässen umgewandelt, doch wiedermal scheiterten die Rams in die Endzone zu kommen - Kicker Josh Lambo brachte nochmal drei Punkte aufs Konto der Rams und es stand 21:6 für die Chargers mit noch drei Minuten bis zur Halbzeit. Doch die Chargers brachten wieder nur einen Punkt zustande und Die Rams hatten nochmal die Chance, vor der Pause den Rückstand zu verkürzen - und genau dies taten sie auch. Wieder kamen sie in Field-Goal-Range, und mit fünf verbleibenden Sekunden kamen sie doch noch mit einem Score von 21:9 zur Halbzeit davon.

Nach zwei umerfolgreichen Drives beider Teams nach der Halbzeit wurde es doch nochmal spannend. Sean Manien, der Ersatz-QB der Rams feuerte einen Ball Tief in die Passverteidigung und sein Wideout Josh Reynolds Schnappte sich das braune Ei und leif damit in die Endzone, Spielstand nun 21:16 für die Chargers. Die Chargers holten aber noch einmal tief Luft und versuchten einen Gegenangriff zu starten, doch dieser wurde nach fünf Spielzügen durch einen Ballverlust von Andre Williams vorzeitig gestoppt und die Rams ergriffen wieder das Angriffsrecht. Und dieses Angriffsrecht nutzten die Rams auch aus, jedoch nur gedämpft, sie erzielten wieder nur drei Punkte durch ein Field-Goal und dieses Field-Goal brachte die letzten Punkte auf das Scoreboard dieses Spiels. Rams Kicker Greg Zuerlein verschoss das entscheidende Field-Goal und die Chargers mussten nur noch sieben Minuten durchhalten, bis ihnen der Sieg gewiss wäre. Dies taten sie auch erfolgreich und knieten bis zum Ende hin ab.

Die Rams haben den Chargers zwar Druck gemacht, doch alleine durch Field-Goals schafft man kein Comeback. Alle Punkte, die die Chargers erzielt haben, wurden in der ersten Hälfte gescored, mal sehen wie das in einem echtem Regular-Season-Game in der NFL klappen würde. Beide Teams müssen versuche, sich zu verbessern, die einen, überhaupt Einen Touchdown zu erzielen, die Anderen sie weiter zu erzielen und nicht in der zweiten Hälfte damit aufzuhören.

Philipp Timmermann - 27.08.2017

Die Rams müssen sich darauf konzentrieren, ihren Football beizubehalten, nicht versuchen, jeden Spielzug zu einem Score zu verwandeln

Die Rams müssen sich darauf konzentrieren, ihren Football beizubehalten, nicht versuchen, jeden Spielzug zu einem Score zu verwandeln (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Los Angeles Rams - Los Angeles Chargers (Getty Images)mehr News Los Angeles Chargerswww.chargers.commehr News Los Angeles Ramswww.therams.comSpielplan/Tabellen Los Angeles ChargersOpponents Map Los Angeles ChargersSpielplan/Tabellen Los Angeles RamsOpponents Map Los Angeles Ramsfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Los Angeles Rams

Spiele Los Angeles Rams

10.09.

Los Angeles Rams - Indianapolis Colts

46

:

9

17.09.

Los Angeles Rams - Washington Redskins

20

:

27

22.09.

San Francisco 49ers - Los Angeles Rams

39

:

41

01.10.

Dallas Cowboys - Los Angeles Rams

30

:

35

08.10.

Los Angeles Rams - Seattle Seahawks

10

:

16

15.10.

Jacksonville Jaguars - Los Angeles Rams

17

:

27

22.10.

Los Angeles Rams - Arizona Cardinals

33

:

0

05.11.

New York Giants - Los Angeles Rams

17

:

51

12.11.

Los Angeles Rams - Houston Texans

33

:

7

19.11.

Minnesota Vikings - Los Angeles Rams

24

:

7

26.11.

Los Angeles Rams - New Orleans Saints

22:25 Uhr

03.12.

Arizona Cardinals - Los Angeles Rams

22:25 Uhr

10.12.

Los Angeles Rams - Philadelphia Eagles

22:25 Uhr

17.12.

Seattle Seahawks - Los Angeles Rams

22:05 Uhr

24.12.

Tennessee Titans - Los Angeles Rams

19:00 Uhr

31.12.

Los Angeles Rams - San Francisco 49ers

22:25 Uhr

Spielplan/Tabellen Los Angeles Rams

Baltimore Ravens - Houston Texans

59.2 % sehen als Sieger die Baltimore Ravens

Oakland Raiders - Denver Broncos

48.3 % glauben an den Sieg der Oakland Raiders

Atlanta Falcons - T. Bay Buccaneers

63.8 % favorisieren die Atlanta Falcons

Philadelphia Eagles - Chicago Bears

74.1 % denken: Sieg Philadelphia Eagles

Seattle Seahawks
Seattle Seahawks

NFL

football-aktuell Ranking

1

Philadelphia Eagles

2

New England Patriots

3

New Orleans Saints

4

Jacksonville Jaguars

5

Pittsburgh Steelers

6

Los Angeles Rams

7

Carolina Panthers

8

Minnesota Vikings

9

Kansas City Chiefs

10

Washington Redskins

Philadelphia Eagles

Baltimore Ravens

New England Patriots

New York Giants

Pittsburgh Steelers

New Orleans Saints

Green Bay Packers

Oakland Raiders

Los Angeles Rams

Dallas Cowboys

zum Ranking vom 21.11.2017
Arizona Cardinals
Arizona Cardinals
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE