Crayfish zerstören letzte Hoffnungen der Lions

Die Cottbus Crayfish gewinnen ihr letztes Auswärtsspiel in der Saison 2017 bei den Leipzig Lions mit 15:14 und rücken auf Platz 3 der Regionalliga Ost vor.

Nach vier Niederlagen in Folge musste der ehemalige erste Anwärter auf die Qualifikationsrunde, die über den Aufstieg in die GFL 2 entscheidet, seine Hoffnungen auf diese begraben. Nun galt es für das Team von Head Coach Jörg Steudtner, wieder auf den richtigen Weg zu finden und die Spielzeit wenigstens noch mit zwei Siegen abzuschließen.

Das Spiel am Samstagnachmittag begann auf beiden Seiten verhalten. Die Gäste erhielten die erste Möglichkeit zu punkten, doch der Kicker der Crayfish Ronny Goldhammer setzte den Ball weit rechts neben die Goalposts. So blieb es beim Unentschieden zum ersten Seitenwechsel.

Auch im nächsten Drive bewegten die Lausitzer den Ball gut. Abgesehen von vielen ungenauen Snaps, agierte vor allem der Laufangriff gefällig und hatte in Running Back Byron Jackson wieder eine Bank im Erzielen von vielen Yards. Quarterback Tobias Brüning verteilte die Bälle gut auf seine Wide Receiver. Chris Noak, auf der rechten Seite sträflich allein gelassen, nutzte den Raum - 15 Yards und einen PAT (Goldhammer) später hieß es 7:0 für die Gäste.
Die Antwort der Gastgeber ließ noch etwas auf sich warten, denn auch deren zweiter Drive endete mit einem Punt. Trotzdem ging es mit einem 7:7 in die Halbzeit. Ein vierter Versuch der Crayfish war nicht erfolgreich, einen tiefen Pass und anschließenden Lauf über acht Yards später war der Gegenzug abgeschlossen.

Den dritten Spielabschnitt beherrschten wieder beide Verteidigungsreihen. Viele Fehlpässe auf beiden Seiten bestimmten das Geschehen, wobei die Schuld für diese weniger bei den Spielführern, sondern eher bei den Passempfängern lag, die auch punktgenau geworfene Bälle nicht festhielten.

Das letzte Viertel sah zunächst die Gastgeber in Ballbesitz. Diese gingen nach einem starken Lauf des Quarterbacks und anschließendem Pass, sowie dem Extrapunkt mit 14:7 in Führung. Da waren noch rund 10 Minuten zu spielen, also noch alle Zeit für Cottbus. Begünstigt durch eine Schiedsrichterentscheidung blieben die Gäste auch nach einer Interception weiter in Ballbesitz. Jackson bereitete mit zwei Läufen bis an die gegnerische 5-Yard-Linie den kurzen TD-Pass von Brüning auf WR Benni Schulz vor. Ein mögliches Unentschieden war den Gästen aber zu wenig und so entschied sich Steudtner für die Conversion. Brüning nutzte beim Lauf über links außen eine Lücke in der Defense der Lions und brachte seine Farben mit 15:14 in Führung.

Der anschließende Versuch der Leipziger, das Spiel doch noch zu drehen, endete drei Minuten vor Ende der Partie nach einer weiteren beflaggten Undiszipliniertheit mit einem Fumble. Somit war auch die letzte theoretische Chance, sich eventuell doch noch für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren, dahin. Crayfishs Jackson bewegte den Ball bis nahe an die Red Zone der Gastgeber und der GFL-erfahrene Brüning brachte anschließend routiniert die Spieluhr auf Null.

Thomas Sellmann - 21.08.2017

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Cottbus Crayfishwww.cottbus-crayfish.demehr News Leipzig Lionswww.leipzig-lions.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Cottbus CrayfishSpielplan/Tabellen Leipzig Lions
all about american football
Cottbus Crayfish
3. Liga West
GFL 2
GFL 2
GFL 2
GFL 2
GFL
GFL
GFL
GFL
Vereine Deutschland
Nachwuchs
4. Liga
3. Liga
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE