Große Träume und harte Realität

In Magdeburg mussten die Indigos eine klare Niederlage einstecken.Es sollte der Kampf um den Aufstieg sein und endete mit einer herben Niederlage. Mit einem Rumpfkader und damit dem Verzicht auf einige wichtige Stammspieler reisten die Herren der Erfurt Indigos am Sonntag nach Magdeburg. Die Magdeburger zeigten sich gleich stark wie im Hinspiel und punkteten direkt im ersten Drive.

Am Ende des ersten Viertels stand es 13:6 und damit war es durchaus noch machbar die Partie zu drehen. Den ersten Touchdown der Erfurt Indigos erzielte Head Coach Steffen Willing nach einem Pass durch Steven Gössinger selbst. Dann folgte das zweite Viertel in dem es den Gastgebern gelang 20 Punkte zu erzielen, während bei den Indigos deutlich sichtbar wurde, dass man nicht mit einem optimalen Kader angereist war und dadurch nicht alle Spieler auf den Positionen einsetzen konnte wo sie für die Leistung der Mannschaft am besten gewesen wären. Zusätzlich waren die Coaches Steffen Willing und Alexander Wyrfel durch den Einsatz als Receiver gebunden und hatten dadurch keine Zeit koordinierend ins Spiel einzugreifen. Folglich sah man im dritte Quarter ein ähnliches Bild wie bereits im zweiten und es gelang den Magdeburgern weitere 20 Punkte zu machen, darunter ein Pick-Six.

Im vierten Quarter reduzierte sich dann das Tempo des Spiels, wodurch es den Indigos neben weiteren 14 Punkten durch die Magdeburger gelang ein weiteres Mal durch Alexander Wyrfel mit einem Pass in die Endzone der Magdeburger zu kommen und damit den Entstand von 67:12 auf die Anzeigetafel zu bringen.

Mit dieser Niederlage ist es für die Indigos nicht mehr möglich Platz eins zu erreichen. Ziel für die letzten zwei Spiele der Saison ist es diese zu gewinnen und dadurch mit einem positiven Verhältnis von 5:3 die Saison zu beenden und jeden Gegner der Liga mindestens einmal geschlagen zu haben. Dadurch besteht auch die Möglichkeit, dass man am Ende der Saison den dritten Platz innehat, der das Ziel von Head Coach Steffen Willing zu Beginn der Saison war.

Brock - 15.08.2017

In Magdeburg mussten die Indigos eine klare Niederlage einstecken.

In Magdeburg mussten die Indigos eine klare Niederlage einstecken. (© PR Erfurt Indigos)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Erfurt Indigoswww.erfurt-indigos.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Erfurt IndigosOpponents Map Erfurt Indigosfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Erfurt Indigos

Spiele Erfurt Indigos

06.05.

Jenaer Hanfrieds - Erfurt Indigos

21

:

27

03.06.

Erfurt Indigos - Jenaer Hanfrieds

40

:

14

10.06.

Chemnitz Crusaders - Erfurt Indigos

29

:

33

23.06.

Erfurt Indigos - Leipzig Hawks

27

:

20

30.06.

Berlin Kobras - Erfurt Indigos

27

:

30

28.07.

Tollense Sharks - Erfurt Indigos

28

:

22

04.08.

Erfurt Indigos - Erkner Razorbacks

28

:

7

12.08.

Erfurt Indigos - Chemnitz Crusaders

16

:

12

25.08.

Leipzig Hawks - Erfurt Indigos

3

:

21

01.09.

Erkner Razorbacks - Erfurt Indigos

21

:

32

09.09.

Erfurt Indigos - Berlin Kobras

6

:

34

22.09.

Erfurt Indigos - Tollense Sharks

7

:

39

Spielplan/Tabellen Erfurt Indigos
GFL
GFL
GFL
GFL
Nachwuchs
Nachwuchs
Nachwuchs
Flag
Flag
Vereine Deutschland
GFL 2

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Frankfurt Universe

3

Berlin Rebels

4

Braunschweig NY Lions

5

Dresden Monarchs

6

Marburg Mercenaries

7

Potsdam Royals

8

Munich Cowboys

9

Kiel Baltic Hurricanes

10

Allgäu Comets

Hamburg Huskies

Rhein-Main R. Offenbach

Wernigerode Mountain T.

Jade Bay Buccaneers

Gießen Golden Dragons II

Elmshorn Fighting Pirates

Cologne Ronin

Nordhorn Vikings

Radebeul Suburbian Foxes

Fulda Saints

zum Ranking vom 14.10.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE