Trubisky stellt Glennon in den Schatten

Mitch Trubisky machte ein spektakuläres Debüt im gestrigen Preseason-Spiel gegen die Broncos.Seit Mitch Trubisky an der dritten Stelle der Draft von den Chicago Bears ausgewählt wurde, hieß es ausnahmlos von Coach John Fox und allen Verantwortlichen: Mike Glennon, den man erst einen Monat zuvor für einen hohen Preis verpflichtet hatte, sei die ganze klare Nummer eins auf der Position des Quarterbacks. Nichts würde sich daran ändern, Trubisky würde derweil im Hintergrund lernen und erst nach ein, zwei, vielleicht auch erst drei Jahre auftreten.

So sehr Fox auch nach dem gestrigen Spiel versucht hat, an diesem Mantra anzuhalten, könnte es dennoch schneller als gedacht zu einem Kampf um den Platz in der Startaufstellung kommen. Denn gegen die Denver Broncos, im ersten Vorbereitungsspiel des Jahres, machte Trubisky ein beeindruckendes Debüt - während Glennon komplett versagte.

Man muss sich nur die Statistiken ansehen, um herauszufinden, wie groß der Unterschied zwischen den beiden gestern war: Glennon spielte im ersten Viertel, komplettierte nur zwei seiner acht Pässe für 20 Yards, erzielte null Punkte - und noch schlimmer, warf eine Interception, die vom gegnerischen Chris Harris gleich in einen Touchdown umgewandelt wurde. Im Gegensatz dazu der Rookie Trubisky: Er spielte ab der Mitte des zweiten Viertels, komplettierte 18 seiner 25 Pässe (und von den restlichen sieben war ein Großteil der Fehler der Mitspieler), passte für 166 Yards und einen Touchdown - alle 17 Punkte, die Chicago in der 24:17-Niederlage erzielte, kamen mit ihm als Quarterback. Und so bleibt es im Moment nur ruhig, weil es lediglich das erste Preseason-Spiel war. Es bleibt abzuwarten, was passieren würde, wenn dasselbe auch nächste Woche wieder passiert.

Auf Seiten der Broncos gab es wenig zu berichten. Die erste Defense wusste zu überzeugen und ließ keinen Punkt zu, die zweite und dritte Reihe ließen sich dann aber von Trubisky überrumpeln. Offensiv hat Denver ja derweil auch eine Quarterback-Kontroverse, doch weder Trevor Siemian mit 51 Yards noch Paxton Lynch mit 42 stachen heraus - keiner der beiden hatte einen Touchdown oder Interception. Und so wusste nur Kyle Sloter, der dritte Quarterback, zu überzeugen: Er komplettierte fünf seiner sechs Pässe für 94 Yards und einen Touchdown. Bei letzterem ließ die Bears Defense Isaiah McKenzie komplett frei durchlaufen und Sloter spielte ihn über 47 Yards für sechs Punkte an, um mit noch sechs Minuten zu spielen auf 17:17 auszugleichen. Dann kurz vor Spielende entschied der Running Back De’Angelo Henderson die Partie mit einem 41 Yard Touchdown-Lauf.

Und so wird die Preseason wohl für beide Teams spannend bleiben. Die Broncos hatten schon eine Quarterback-Kontroverse, die sich in keinster Weise aufgelockert hat. Die Bears könnten nun auch eine haben - ob es John Fox will oder nicht.

Kai Weiß - 11.08.2017

Mitch Trubisky machte ein spektakuläres Debüt im gestrigen Preseason-Spiel gegen die Broncos.

Mitch Trubisky machte ein spektakuläres Debüt im gestrigen Preseason-Spiel gegen die Broncos. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Chicago Bears - Denver Broncos (Getty Images)mehr News Chicago Bearswww.chicagobears.commehr News Denver Broncoswww.denverbroncos.comSpielplan/Tabellen Chicago BearsOpponents Map Chicago BearsSpielplan/Tabellen Denver BroncosOpponents Map Denver Broncosfootball-aktuell-Ranking NFL
eHUDDLE im Download
USA erleben
Denver Broncos

Spiele Denver Broncos

12.09.

Denver Broncos - Los Angeles Chargers

24

:

21

17.09.

Denver Broncos - Dallas Cowboys

42

:

17

24.09.

Buffalo Bills - Denver Broncos

26

:

16

01.10.

Denver Broncos - Oakland Raiders

16

:

10

16.10.

Denver Broncos - New York Giants

10

:

23

22.10.

Los Angeles Chargers - Denver Broncos

21

:

0

31.10.

Kansas City Chiefs - Denver Broncos

29

:

19

05.11.

Philadelphia Eagles - Denver Broncos

51

:

23

13.11.

Denver Broncos - New England Patriots

16

:

41

19.11.

Denver Broncos - Cincinnati Bengals

17

:

20

26.11.

Oakland Raiders - Denver Broncos

22:25 Uhr

03.12.

Miami Dolphins - Denver Broncos

19:00 Uhr

10.12.

Denver Broncos - New York Jets

22:05 Uhr

15.12.

Indianapolis Colts - Denver Broncos

02:25 Uhr

24.12.

Washington Redskins - Denver Broncos

19:00 Uhr

31.12.

Denver Broncos - Kansas City Chiefs

22:25 Uhr

Spielplan/Tabellen Denver Broncos

NFL

football-aktuell Ranking

1

Philadelphia Eagles

2

New England Patriots

3

New Orleans Saints

4

Jacksonville Jaguars

5

Pittsburgh Steelers

6

Los Angeles Rams

7

Carolina Panthers

8

Minnesota Vikings

9

Kansas City Chiefs

10

Washington Redskins

Philadelphia Eagles

Baltimore Ravens

New England Patriots

New York Giants

Pittsburgh Steelers

New Orleans Saints

Green Bay Packers

Oakland Raiders

Los Angeles Rams

Dallas Cowboys

zum Ranking vom 21.11.2017
Denver Broncos
Los Angeles Chargers

Baltimore Ravens - Houston Texans

59.2 % favorisieren die Baltimore Ravens

Oakland Raiders - Denver Broncos

48.3 % sehen als Sieger die Oakland Raiders

Atlanta Falcons - T. Bay Buccaneers

63.8 % glauben an den Sieg der Atlanta Falcons

Philadelphia Eagles - Chicago Bears

74.1 % glauben an den Sieg der Philadelphia Eagles

Los Angeles Chargers
AFC West
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE