Hamburg sorgt für Gegenwind

Davyon McKinney erzielte erneut einen Return-Touchdown für die Monarchs.Die Dresden Monarchs haben sich mit einem Sieg aus der Sommerpause zurückgemeldet. Allerdings bedurfte das über weite Strecken des Spiels gegen die bisher sieglosen Huskies aus Hamburg deutlich mehr Arbeit als von vielen gedacht (7:3/13:7/14:0/7:7).

Letzter Feriensonntag im angenehm temperierten Dresdner Heinz-Field. Knapp zweieinhalbtausend Fans hatten, kurz vor dem Ende der sächsischen Urlaubszeit, nochmal Lust auf Football. Was sie zu sehen bekamen war am Ende ein verdienter Sieg der Monarchs. Davor allerdings auch ein Team, welches über große Teile des Spiels offenbar selbst noch damit kämpfte aus dem Urlaubs- in den Wettkampfmodus zu wechseln. Und ein Spiel, bei dem einem mal wieder deutlich vor Augen geführt wurde, dass es beim Football immer auf drei Mannschaftsteile ankommt: Angriff, Verteidigung UND Special Team!

Dresden startete zunächst optimistisch und sehenswert in die Partie. Musste den Ball dann aber doch schnell wieder abgeben. Quarterback Garrett Safron verlor auf der Flucht vor einem Hamburger Verteidiger den Ball. Und Hamburg bedankte sich umgehend mit einem...

Davyon McKinney erzielte erneut einen Return-Touchdown für die Monarchs.

Davyon McKinney erzielte erneut einen Return-Touchdown für die Monarchs. (© Brock)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

Bitte melden Sie sich an, um den ganzen Text zu lesen:

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Noch nicht registriert? Hier kostenlos registrierenPasswort vergessen? Hier zusenden lassen
all about american football
Dresden Monarchs
Berlin Rebels
Berlin Rebels
Berlin Rebels
Berlin Rebels
Berlin Rebels
GFL Nord
GFL Nord
GFL Nord
GFL Nord
GFL Nord
GFL Süd
GFL Süd
GFL Süd
GFL Süd
GFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE