Rebels erfüllen Pflichtaufgabe

D-Line der Rebels wartet auf den SnapDie Berlin Rebels gewinnen auch das Rückspiel des hauptstädtischen Vergleichs gegen die Berlin Adler und stehen nun nach Pluspunkten wieder auf dem vierten Tabellenplatz der GFL Gruppe Nord. 1788 Zuschauer sahen im Berliner Poststadion ein 63:10 für die Charlottenburger. Anders als im Hinspiel war das Aufeinandertreffen diesmal schon zur Halbzeit beim Stand von 28:3 entschieden.

Beide Teams machten nahtlos da weiter, wo sie am Ende des Hinspiels aufgehört hatten. Wieder scheiterten die Adler an sich selbst und die Rebels nutzten die Fehler des Kontrahenten gnadenlos aus. Großartige Mühe hatten sie dabei nicht.

Rebels Quarterback James Harris warf für knapp 300 Yards auf insgesamt fünf verschiedene Passempfänger. Alexander Tounkara setzte seinen Größenvorteil gegenüber den Defensive Backs der Gastgeber immer wieder erfolgreich um, erzielte allein 158 Yards und brachte drei Pässe in der gegnerischen Endzone unter. Zwei weitere Touchdown-Pässe gingen auf Nicolai Schumann und Larry McCoy. Der US-Amerikaner konnte auch von der Laufverteidigung der Schwarz-Gelben nie wirklich...

D-Line der Rebels wartet auf den Snap

D-Line der Rebels wartet auf den Snap (© Christian Goßlar)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

Bitte melden Sie sich an, um den ganzen Text zu lesen:

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Noch nicht registriert? Hier kostenlos registrierenPasswort vergessen? Hier zusenden lassen
HUDDLE - Das American Football Magazin
Berlin Adler
Berlin Rebels
Berlin Rebels
Berlin Rebels
Berlin Rebels
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
Hessen
Hessen
Hessen
Berlin
 
Kickoff Podcast
Folge 6 mit QB Paul Zimmermann

Viele weitere Audios : hier
Berlin
Hamburg
Hamburg
Niedersachsen
Niedersachsen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE