Niederlage gegen Spitzenreiter

Unicorns entführen Punkte aus MünchenAm Ende sollte der Favorit vor 1527 Zuschauern im Dantestadion deutlich gewinnen. Doch zu Beginn konnten die Munich Cowboys die Schwäbisch Hall Unicorns durchaus überraschen. Den Kickoff der Unicorns trug Maximilian Kusch über das gesamte Feld zur 7:0-Führung (PAT Robert Werner) nach der ersten Spielaktion.

Doch Schwäbisch Hall war mit dem Ziel nach München gekommen, die weiße Weste zu behalten. Es sollte Running Back Danny Washington sein, der mit seinem 19-Yard-Lauf die ersten Punkte für sein Team zum zwischenzeitlichen 7:6 erzielte. Der anschließende Drive der Cowboys wurde gestoppt. Hall punktete daraufhin mit einem 29-Yard-Field-Goal von Tim Stadelmayr zur 7:9-Führung der Unicorns. Wer nun dachte, die Partie nimmt ihren vorbestimmten Verlauf, der irrte sich. Ein präzise auf den nach 14 Wochen Rekonvaleszenz zurück gekehrten Julian Zettl von Ben Wilkerson bedeutete die erneute 13:9-Führung für die Hausherren. Etwa zwei Minuten vor Viertelende sollten die Unicorns aber nochmals zuschlagen. Ein 66-Yard-Pass von Marco Ehrenfried fand den völlig freistehenden Tyler Rutenbeck und der vollendete zum 13:16 (PAT Tim Stadelmayr) für die Gäste.

Nun war der Tabellenführer warmgelaufen. Im zweiten Quarter erhöhte zunächst Danny Washington mit einem 8-Yard-Lauf zum 13:23 (PAT Tim Stadelmayr). Eine Minute vor der Halbzeit wollten die Munich Cowboys nochmals punkten. Nachdem man bereits drei Versuche mit mäßigem Erfolg umgesetzt hatte, versuchte sich Kicker Robert Werner an einem 61-Yard-Field-Goal, welches allerdings leicht zu kurz kam und so aufgrund eines starken Returns den Gästen nochmals die Chance auf Punkte eröffnete. Marco Ehrenfried passte auf Nate Robitaille zum 13:30 (PAT Tim Stadelmayr). Doch auch dies sollte noch nicht der Halbzeitstand sein. Zwar lief es zu diesem Zeitpunkt nicht rund im Angriff der Cowboys. Doch in der letzten Szene vor dem Ende interceptete Paul Neufanger den Pass der Unicorns. Ob sein Knie anschließend auf dem Boden war oder nicht, bleibt ohne Zeitlupe strittig. Der Haller Angreifer kam auf jeden Fall irgendwie an den Ball und sicherte das 13:37 (PAT Tim Stadelmayr) für die Gäste.

Das dritte Viertel verlief eher ausgeglichen. Einzig Danny Washington punktete zum 13:44 (PAT Tim Stadelmayr) für Hall.

Im Schlussviertel ging es nochmals hin und her. Beide Teams brachten zwischenzeitlich ihre Backup-Quarterbacks auf das Feld, wobei die Offensivaktionen aber an Qualität nicht verloren. Zunächst erlief Danny Washington seinen vierten Touchdown des Spiels zum 13:50. Dann war es Munich Cowboys Running Back Jakob Wenzel, der den 20:50-Anschluss (PAT Robert Werner) erzielte. Tim Stadelmayr scorte mit seinem 32-Yard-Field-Goal die letzten Punkte für Hall an diesem Tag zum 20:53. Zwei Minuten vor dem Ende krönte Jakob Wenzel seine Leistung mit seinem zweiten Touchdown zum Endstand von 27:53 (PAT Robert Werner).

"Das Ergebnis ist deutlicher ausgefallen, als es der Spielverlauf war.", resümierte Unicorns Head Coach Jordan Neuman nach dem Spiel. Dennoch waren die Haller an diesem Tag den Münchnern klar überlegen. Schwäbisch Hall zeigte sich trotz zu Beginn forsch aufspielender Cowboys als Spitzenmannschaft und gewann aufgrund der klareren Aktionen und der in den entscheidenden Momenten wichtigen Durchsetzungsfähigkeit auch in dieser Höhe verdient.

Mackedanz - 30.07.2017

Unicorns entführen Punkte aus München

Unicorns entführen Punkte aus München (© Peter Roth)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielVideo zum SpielFotoshow Munich Cowboys vs. Schwäbisch Hall Unicorns (Miladinovic)mehr News GFLwww.gfl.infomehr News Munich Cowboyswww.munich-cowboys.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Munich CowboysOpponents Map Munich Cowboysfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Munich Cowboys

Spiele Munich Cowboys

21.04.

Munich Cowboys - Frankfurt Universe

0

:

17

28.04.

Schwäbisch Hall Unicorns - Munich Cowboys

48

:

7

20.05.

Marburg Mercenaries - Munich Cowboys

33

:

30

09.06.

Ingolstadt Dukes - Munich Cowboys

44

:

21

16.06.

Munich Cowboys - Schwäbisch Hall Unicorns

14

:

44

24.06.

Allgäu Comets - Munich Cowboys

28

:

31

08.07.

Munich Cowboys - Ingolstadt Dukes

28

:

23

21.07.

Munich Cowboys - Kirchdorf Wildcats

12

:

13

28.07.

Frankfurt Universe - Munich Cowboys

45

:

6

04.08.

Stuttgart Scorpions - Munich Cowboys

14

:

21

11.08.

Kirchdorf Wildcats - Munich Cowboys

6

:

14

18.08.

Munich Cowboys - Marburg Mercenaries

45

:

17

01.09.

Munich Cowboys - Allgäu Comets

16:00 Uhr

08.09.

Munich Cowboys - Stuttgart Scorpions

16:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Munich Cowboys
Marburg Mercenaries
Ingolstadt Dukes
Frankfurt Universe

GFL

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Berlin Rebels

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Marburg Mercenaries

9

Cologne Crocodiles

10

Allgäu Comets

Allgäu Comets

Kiel Baltic Hurricanes

Marburg Mercenaries

Hamburg Huskies

Dresden Monarchs

Cologne Crocodiles

Ingolstadt Dukes

Hildesheim Invaders

Kirchdorf Wildcats

Munich Cowboys

zum Ranking vom 12.08.2018
Schwäbisch Hall Unicorns
Kirchdorf Wildcats
Allgäu Comets
Munich Cowboys QB # 3 Trenton Jay MillerMunich Cowboys QB # 3 Trenton Jay MillerFoto-Show ansehen: GFL
Stuttgart Scorpions vs. Munich Cowboys
Überblick: Foto-Shows Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE