Mit Pauken und Trompen in sie Offseason

Derek Thomas war mit seinen drei Touchdowns der "Matchwinner".Mit einem Football-Spiel der Superlative und einem 20:17-Sieg verabschiedeten die Böblingen Bears die Tabellenzweiten Tübingen Red Knights. Das Stadion glich in der zweiten Halbzeit einem Hexenkessel. Leider trübt eine schwere Verletzung von Christoph Colon die Riesenfreude.
Nach dieser Season hatte keiner mehr den Tabellenletzten auf dem Schirm. So kamen die Spieler der Böblingen Bears auch ziemlich relaxt und gut gelaunt zum letzten Gameday im heimischen SVB Stadion. Die erste Halbzeit war mehr oder weniger ein Abchecken der Teams. Keiner konnte sich mit seiner Offense wirklich durchsetzen. Doch nutze der Favorit aus Tübingen einen Fehler der Bears und ging mit 7:0 in Führung. Wahrscheinlich dachte alle, nun würde das Spiel den erwarteten Verlauf nehmen. Doch sie sollten sich alle irren.
Gepuscht stürmten die Bears nach der Pause aufs Feld und griffen an. Sven Bayer trug das Leder acht Yards nach vorne. Jens Lohmann setzte zum Sprint über das Feld an und kämpfte sich bis zur Tübinger 9-Yard-Linie vor. Ein gekonnter Pass auf Derek Thomas ließ den Bears-Anhang jubeln. Der anschließende PAT saß und es stand es 7:7. Doch die Red Knights konterten umgehend. Der Tübinger Steffen Becker steuerte im Eiltempo die Endzone an, obwohl sich die Bears mit aller Macht entgegen stellten. Doch zum Leidwesen der Tübinger ging der Extrapunkt in die Hose. Aber diesen Fauxpas konnten sie kurze Zeit später mit einem Safety ausgleichen. Und als auch die nächste Angriffsserie der Gastgeber mit einem Safety endete, war das Spiel eigentlich vor entschieden.
Doch die Tübinger konnten das Momentum nicht nutzen. Sprecher Eddy Sitoe feuerte aus der Kabine an "Push it back Defense, push it back", die Herrenberger Eagles Cheerleader stimmten mit unglaublicher Lautstärke mit ein und rissen die Tribüne mit. Die Defense walzte die Tübinger Offense nieder, Dominik Seifried legte sich mit Ricardo Moraes an, und Derek Thomas schoss wie eine Rakete in die Tübinger Reihen und schnappte sich per Interception das begehrte Leder und das Angriffsrecht. Noch zehn Meter bis zur Endzone. Pass auf Derek Thomas, der stürmte mit zwei Tübinger im Nacken über das Feld der ersehnten Endzone entgegen. Mit Jubel und Getöse wurde der Anschluss-Touchdown gefeiert. Noch war alles offen. Dem Angriff der Tübinger setzten die Bears alles entgegen. Aber das Duo Lukas Witkovsky und Max Bähr holten sich nach einem Sack am Tübinger Quarterback das Angriffsrecht. "Max schläft heute Nacht nicht..." wurde in der Teamzone gelästert, aber die Stimmung stieg. Bis zur nächsten Interception der Nights. Freud und Leid liegen oft nah beieinander. Das mussten die Bears auch im nächsten Spielzug erfahren. Christopher Colon blieb nach einem Crash bewusstlos am Boden liegen. Die Coaches stürmten das Feld, die Ersthelferin der Tübinger stand zur Seite, aber schnell stand fest, der Rettungswagen musste kommen. Bedrückte Stimmung. So kurz vor Spielende wäre das nicht mehr nötig gewesen. Unter "Standing Ovations" wurde er ins Krankenhaus gefahren. Ob das den Kampfgeist noch einmal angefacht hatte? Die Tübinger schafften die nötigen zehn Yards für ein neues First Down nicht und die Bears bekamen 1:40 Minuten vor Spielende nochmal das Angriffsrecht. Philipp Kuntze wuchs über sich hinaus und rannte bis elf Yards vor das ersehnte Ziel. Ein Pass auf Derek Thomas in die Endzone und das Stadion hallte vom Jubel. Adrian Mauch kickte für den Zusatzpunkt das Leder – an die Torstange, das Leder prallte ab und flog – zwischen den Torstangen hindurch. Eine Schrecksekunde später jubelte das Team und die Tribüne. Kurz vor Spielende stand es 20:17 und die Tübinger erhielten nach dem Kickoff das Angriffsrecht. Die ausgepowerte Defense legte sich noch ein letztes Mal ins Zeug. Dominik Seifried verhinderte einen weiten Pass, weitere weite Pässe in die Böblinger Hälfte waren "incomplete". Felice Fortino beendete den Nervenkitzel zwei Sekunden vor Spielende durch eine Interception. Beim ersten Böblinger Angriff pfiffen die Schiedsrichter ein an Spannung nicht zu überbietendes Spiel ab. Den Bears gelang ein wichtiger Sieg für die Teammoral. Die Euphorie, mit der die Niederlagen geplagte Mannschaft feierte wog viele Enttäuschungen der Saison auf. Die Coaches genossen die verdiente kalte Dusche, aber auch Jens Lohmann durfte nach vielen eingesteckten Tackeln, gelaufenen Yards und viel Einsatz kaltes Wasser genießen. Max Bähr jubelte auf seine Weise mit Purzelbäumen.

Gohlke - 28.07.2017

Derek Thomas war mit seinen drei Touchdowns der "Matchwinner".

Derek Thomas war mit seinen drei Touchdowns der "Matchwinner". (© Böblingen Bears)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Böblingen Bearswww.boeblingen-bears.commehr News Tübingen Red Knightswww.red-knights.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Böblingen BearsOpponents Map Böblingen BearsSpielplan/Tabellen Tübingen Red KnightsOpponents Map Tübingen Red Knightsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Tübingen Red Knights

Spiele Tübingen Red Knights

23.09.

Tübingen Red Knights - Weinheim Longhorns

0

:

29

30.09.

Weinheim Longhorns - Tübingen Red Knights

19

:

7

07.04.

Bad Mergentheim Wolfpack - Tübingen Red Knights

6

:

0

14.04.

Tübingen Red Knights - Neckar Hammers

28

:

6

29.04.

Tübingen Red Knights - Backnang Wolverines

14

:

7

12.05.

Tübingen Red Knights - Stuttgart Silver Arrows

14

:

21

20.05.

Ostalb Highlanders - Tübingen Red Knights

7

:

26

26.05.

Tübingen Red Knights - Badener Greifs

29

:

15

02.06.

Tübingen Red Knights - B.Mergentheim W.

30

:

22

16.06.

Neckar Hammers - Tübingen Red Knights

2

:

35

08.07.

Backnang Wolverines - Tübingen Red Knights

0

:

7

15.07.

Stuttgart Silver Arrows - Tübingen Red Knights

23

:

6

22.07.

Tübingen Red Knights - Ostalb Highlanders

16

:

10

29.07.

Badener Greifs - Tübingen Red Knights

7

:

0

Spielplan/Tabellen Tübingen Red Knights
Stuttgart Silver Arrows
Stuttgart Silver Arrows

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Frankfurt Universe

3

Berlin Rebels

4

Braunschweig NY Lions

5

Dresden Monarchs

6

Marburg Mercenaries

7

Potsdam Royals

8

Munich Cowboys

9

Kiel Baltic Hurricanes

10

Allgäu Comets

Hamburg Huskies

Rhein-Main R. Offenbach

Wernigerode Mountain T.

Jade Bay Buccaneers

Gießen Golden Dragons II

Elmshorn Fighting Pirates

Cologne Ronin

Nordhorn Vikings

Radebeul Suburbian Foxes

Fulda Saints

zum Ranking vom 14.10.2018
Stuttgart Silver Arrows
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Nord
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE