Gemütlicher Monarchs-Nachmittag in Berlin

Die Monarchs erzielten gegen die Adler Touchdown auf Touchdown - hier durch Garrett SafronJubel brandete auf, man hätte meinen können die Adler haben ihren ersten Saisonheimsieg verbucht. "Jetzt geht’s los" Schlachtrufe halten durchs Poststadion. Es wurde ein unwiderstehlicher 75-Yard Touchdown Lauf von Yannic Landfried bejubelt. Nach einem Touchback, als die Adler an der eigenen 25-Yard-Linie starteten, erhielt der Berliner Running Back den Ball und tänzelte durch die erste Verteidigungslinie der Adler um dann an der linken Seitenlinie entlang zu laufen – zwischendurch schien es noch, als wird er von den Dresdener Verteidigern noch eingeholt werden, aber irgendwie schien er einen Nachbrenner zu zünden, welcher ihn in die Endzone trug. Auch der nachfolgende Extrapunktversuch wurde traumhaft sicher von Manuel Lewerenz verwandelt – Der einzige Haken daran, es war die 46. Spielminute, also zwei Minuten vor dem Ende und es stand vorher schon 0:68 aus Sicht der Adler.

Was in den letzten zwei Spielen gut gelang, ging diesmal in die Hose: Das erste Viertel lange ausgeglichen zu halten. Der Kickoff wurde schon tief in die Berliner Hälfte getragen und so standen die Monarchs nach knapp einer Minute schon vor der Adler Red Zone und ließen sich nicht lange bitten und scorten schnell durch ihren Quarterback Garrett Safron welcher den Ball selbst in die Endzone trug. Apropos Laufspiel, dies schien Dresden in der bisherigen Saison kaum zu gebrauchen, entfalteten sie im Rückspiel gegen die Adler ein wahres Feuerwerk für ihre bisherigen Verhältnisse. Die Berliner Defense bekam den Monarchs RB Joseph Bergeron kaum in den Griff, er erlief fast 100 Yards, davon alleine 67 bei dem zweiten TD der Dresdner, als er tief aus der eigenen Hälfte kommend sich durch die Defensivlinien der Adler arbeitete und mit einem Touchdown abschloss.

Bis zur Halbzeit gelang es den Adlern nur ein einziges Mal ein neues First Down zu erzielen. In die Hälfte der Monarchs gelangten sie damit allerdings nicht. Die Bälle mussten gepuntet werden oder es endete in Turnover-On-Downs... Zweimal ging man dieses Risiko ein, aber jedes Mal schien die Monarchs Defense genau zu wissen, was der Plan der Adler ist und die vierten Versuche wurden zunichte gemacht. So ging es mit einem deprimierenden 0:37 in die Pause. Im Gegensatz zu den Adlern konnte sich Dresdens Offensive entfalten und erzielte noch drei Passtouchdowns und ein Field Goal bis zur Pause.

Nach der Halbzeit das selbe Bild. Die Monarchs punkteten nach Belieben, während die Adler bei ihren Offensiv-Bemühungen schnell wieder das Feld verlassen sollten. Das Laufspiel wurde meist nach wenigen Yards unterbunden und das Passspiel war fast nicht vorhanden (insgesamt nur 38 Passyards). Im dritten Viertel markierte Bergeron seinen zweiten Lauf-Touchdown. Nach zwei weiteren Scores (Touchdown und Field Goal) ging es mit einem 0:54 ins letzte Viertel.

Das Schlussviertel startete etwas verheißungsvoller. Adler DB Martin Jacob sicherte sich seine erste Interception in dieser Saison. Dieses Hochgefühl konnte die Offense leider nicht in Punkte umsetzen, viel schlimmer noch, der darauffolgende Punt wurde 40 Yards zum Touchdown in die Endzone zurückgetragen. Nach dem zweiten Touchdown kurz vor Schluss durch Yazan Nasser für die Monarchs hatten sich die meisten der Adler Zuschauer wohl auf eine ordentliche Zu-Null-Klatsche der Dresdner eingestellt und für die letzten 2 Minuten musste es eigentlich heißen: Zeit runter laufen lassen, es reicht. Aber dann kam Yannic Landfried mit seinem besagten Geniestreich, der wenigstens für die Ehrenpunkte sorgte und der auch vielen Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht zauberte, trotz des ernüchternden Endstands von 7:68.

Jetzt heißt es Wunden lecken. Dank der World Games gibt es eine spielfreie Woche, dann kommt es in Berlin zum Spiel der Spiele gegen die Berlin Rebels. Extra Motivation braucht man wohl nicht gegen den Stadtrivalen. Bleibt zu hoffen, dass bis dahin das Passspiel wieder gefunden wird und es bei nicht nur einem Geniestreich bleibt.

Wittig - 17.07.2017

Die Monarchs erzielten gegen die Adler Touchdown auf Touchdown - hier durch Garrett Safron

Die Monarchs erzielten gegen die Adler Touchdown auf Touchdown - hier durch Garrett Safron (© Weber)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielVideo zum SpielFotoshow Berlin Adler vs. Dresden Monarchs (Weber)Fotoshow Berlin Adler vs. Dresden Monarchs (Dirk Pohl)mehr News GFLwww.gfl.infomehr News Berlin Adlerwww.berlinadler.demehr News Dresden Monarchswww.dresden-monarchs.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Berlin AdlerOpponents Map Berlin AdlerSpielplan/Tabellen Dresden MonarchsOpponents Map Dresden Monarchsfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
eHUDDLE im Download
USA erleben
GFL
GFL Nord
 
Kickoff Podcast
Folge 6 mit QB Paul Zimmermann

Viele weitere Audios : hier
GFL Süd
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE