Warriors nur eine Zwischenstation für Broncos

Die Calanda Broncos haben das Halbfinale gegen die Winterthur Warriors problemlos gewonnen. Die Bündner dominierten am Samstag vor 600 Zuschauern an der Churer Ringstrasse von Beginn weg und setzten sich letztlich klar mit 49:15 durch. Im Swiss Bowl treffen die Bündner am nächsten Samstag auf die Basel Gladiators, die im zweiten Halbfinale den Meister Bern Grizzlies mit 14:7 entthronten.

Damit haben sich die Calanda Broncos zum zehnten Mal in Serie für den Swiss Bowl qualifiziert – ein einsamer Schweizer Rekord. Sollte im Finale ein Sieg gelingen, wäre man zum achten Male Champion und würde auch in dieser Kategorie die alleinige Führung übernehmen. Bis dato liegt man hier mit sieben Titeln noch mit den Zürich Renegades, die aktuell nur in der Nationalliga B spielen, gleichauf.

Mit der Partie gegen Basel kommt es zu einer Neuauflage der Endspiele 2010 bis 2014. Viermal siegten die Broncos, im letzten Aufeinandertreffen aber die Gladiators. Doch trotzdem überwiegen die positiven Erfahrungen bei Calanda. Denn den ersten Titel, damals noch als Landquart Broncos, holte man 2003 auch gegen Basel. Man wird also wohl nicht umhinkommen als Favorit im Finale zu gelten.

Zwei Wochen nach dem letzten Aufeinandertreffen, als die Broncos die Warriors mit 38:14 schlugen, wollten die Footballer von Geoff Buffum auf dem Weg in den Heim-Swiss-Bowl nichts anbrennen lassen. Leichtfertig wollte man aber auch nicht sein, denn schließlich hatten die Winterthurer Mitte Mai den Broncos mit 22:20 die einzige Saisonniderlage zugefügt. Doch sollte den Gästen kein weiteres Husarenstück gelingen.

Vor allem gelang es den Warriors nicht das Laufspiel der Broncos halbwegs zu kontrollieren. Somit dominierten die Gastgeber über Uhr und Ball. Am meisten profitierte Quarterback Clark Evans, der erneut eine überragende Vorstellung zeigte und mehrere Big Plays, drei Touchdown-Runs und zwei Touchdown-Pässe rausholen konnte.

Die Broncos legten fulminant los uns scorten in der ersten Halbzeit bei allen fünf Angriffsserien. Zuerst durch Evans, dann durch einen langen Touchdown-Fang von Leon Fehr, dann wieder durch einen spektakulären 20-Yard-Run von Evans – bevor schliesslich die letzten Winterthurer Hoffnungen noch vor der Pause durch Adrian Sünderhauf zunichte gemacht wurden.

Der Churer fing kurz vor der Pause einen kurzen Touchdown-Pass zum 28:0. Aufgrund zweier Strafen für Winterthur kamen die Bündner zu einem Kickoff in der gegnerischen Hälfte, die Coaches entschieden sich für einen kurzen Onside Kick, den die Bündner prompt eroberten. Alles klappte nun bei den Bündnern, ein Field-Goal-Versuch Sekunden vor der Pause endete statt in drei Punkten in einem weiteren Touchdown von Sünderhauf, der den missglückten Kick-Versuch kurzerhand zu einem Touchdown zum 35:0-Halbzeitstand ummünzte – das Spiel war früh endgültig entschieden.

Die zweite Halbzeit bot kaum mehr Highlights: Die Warriors verabschiedeten sich mit zwei Ehren-Touchdowns in die Ferien, die Broncos ihrerseits kontrollierten im Schongang die Zeit und scorten durch einen schönen 19-Yard-Touchdown-Lauf von Nate Fellberius sowie Evans drittem Touchdown-Run des Tages zum Schlussresultat von 49:15.

Wittig - 03.07.2017

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtVideo zum Spielmehr News Nationalliga Awww.safv.chmehr News Calanda Broncoswww.calandabroncos.chmehr News Winterthur Warriorswww.warriors.chSpielplan/Tabellen Nationalliga ALeague Map Nationalliga ASpielplan/Tabellen Calanda BroncosSpielplan/Tabellen Winterthur Warriors
USA erleben
Winterthur Warriors
Österreich
Österreich
Österreich
Österreich
Österreich
Ungarn
NFL
NFL
NFL
NFL
Europa
Europa
Europa
College
College
Deutschland
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE