Meet und greet in Bad Homburg

Alexander Sperber und Robert HuberWährend des Landesliga Mitte Matches Bad Homburg Sentinels gegen die Saarland Hurricanes II (64:0) kam es am letzten Wochenende zu einem bedeutenden Gipfeltreffen der Generationen. Der erste American Football Verbandspräsident Deutschlands, Alexander Sperber, befand sich mit seiner Tochter beim Spiel und wurde urplötzlich vom amtierenden AFVD Präsidenten Robert Huber angesprochen, der sich ebenfalls die Landesliga Partie anschauen wollte. "Mit den Worten, ob ich denn Alexander Sperber sei, sprach mich Robert Huber an und wir kamen schnell ins Gespräch. Irgendwann fingen wir an, uns zu dutzen und das Gespräch verlief sehr freundschaftlich", erinnerte sich Sperber und freut sich schon heute auf weitere Treffen der "Generationen".

Alexander Sperber wurde 1952 geboren. Nachdem er mit Mitstreitern die Frankfurter Löwen im Jahr 1977 gründete, fungierte er in den Jahren 1979 bis 1981 als Präsident des American Football Bundes Deutschland. Später ging aus dem AFBD der heutige AFVD hervor. Sperber ist heute selbständiger Architekt und lebt mit seiner Familie im hessisch-bayerischen "Grenzgebiet". Robert Huber wurde 1970 geboren und wurde 1997 erstmals zum AFVD Präsidenten gewählt. Der Jurist Huber ist ferner seit 1999 Hauptgeschäftsführer der German Football Partners und Vorsitzender der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

Schlüter - 02.07.2017

Alexander Sperber und Robert Huber

Alexander Sperber und Robert Huber (© privat)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 6. Ligamehr News Bad Homburg Sentinelswww.afc-sentinels.commehr News Saarland Hurricaneswww.saarland-hurricanes.comSpielplan/Tabellen 6. LigaLeague Map 6. Ligafootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Saarland Hurricanes
Bayern
Bayern
Bayern
Bayern
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Hessen

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Frankfurt Universe

3

Berlin Rebels

4

Braunschweig NY Lions

5

Dresden Monarchs

6

Marburg Mercenaries

7

Potsdam Royals

8

Munich Cowboys

9

Kiel Baltic Hurricanes

10

Allgäu Comets

Hamburg Huskies

Rhein-Main R. Offenbach

Wernigerode Mountain T.

Jade Bay Buccaneers

Gießen Golden Dragons II

Elmshorn Fighting Pirates

Cologne Ronin

Nordhorn Vikings

Radebeul Suburbian Foxes

Fulda Saints

zum Ranking vom 14.10.2018
Hessen
Hessen
Nordrhein-Westfalen
Sachsen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE