Pirates bleiben zu Hause ungeschlagen

Den Gegner fest im Blick - Bienna Jets LB #40 David Bock Für das letzte Auswärtsspiel dieser Saison mussten die Bienna Jets zu den Argovia Pirates reisen. Zuhause hatten die Bieler 46:41 gewonnen. Natürlich wollte man gegen diesen Erfolg auch gerne in Buchs wiederholen. Doch klappte dies gegen den starken Aufsteiger nicht ganz. Von Beginn an lag der Gastgeber in Front. So sehr sich die jets auch mühten, so recht gelang ihnen der Anschluss nicht. Zum Schluss hatten die Pirates mit 53:35 gewonnen. Somit blieben die Punkte im Aargau.

Die Jets verloren den Coin-Toss, und die Pirates entschieden sich dafür das Spiel mit dem Angriffsrecht zu beginnen. Bereits im ersten Drive zeigten die Pirates das sie heiß darauf waren den Sieg zu holen, denn sie erzielten gleich einen Run-TD. Die Two-Point-Conversion wurde dann aber von der Defense gestoppt (Pirates 06:00 Jets). Die Antwort von den Jets kam aber postwendend, denn bereits beim nächsten Kickoff pitchte WR Christoph Hofer den kurzen Kick zurück zu Returner Donavan Wiliams und dieser rannte wie bereits im Hinspiel zu einem Kickoff Return Touchdown bis in die Endzone durch (PAT good, Pirates 06:07 Jets). Die Jets konnten in dem zweiten Drive die Aargauer zwar immer wieder stoppen, aber eben nie komplett aufhalten. Somit war dann auch die erneute Führung der Pirates die logische Schlussfolgerung. (PAT good, Pirates 13:07 Jets)

Die Seeländer konnten sich mit ihrer Offense auch über das Feld arbeiten, und nach ein paar guten Pässen von QB Joachim Flückiger auf seine WR’s war es schlussendlich wieder RB Donavan Williams welcher in die Endzone zum nächsten Jets TD lief (PAT no good, Pirates 13:13 Jets). Davon ließen sich die Gastgeber nicht beirren und machten mit ihrem starken Running Game wie gewohnt weiter, arbeiteten sich so über das ganze Feld bis Sie durch ihren nächsten Running TD wieder die Spielführung an sich rissen (PAT good, Pirates 20:13 Jets). Die Bieler Offense kam zwar auch wieder über das ganze Feld, aber in der Red Zone wurden sie knapp vor der Endzone von der Pirates Defense gestoppt und musste das Angriffsrecht punktelos wieder den Gastgebern überlassen.

Dieses Mal steigerte sich die Jets Defense und es ging nicht lange und LB Yannick Della Pietra forcierte ein Fumble welches er dann auch selber erfolgreich recoverte. Doch dieser Turnover endete nicht wie erhofft in einem Touchdown für die Jets sondern dieser Drive wurde ebenfalls ziemlich schnell durch eine Interception von einem Pirates DB beendet. Die restliche Zeit in der ersten Halbzeit genügte dem Heimteam noch einen weiteren Touchdown zu erzielen und somit den Punkteabstand noch zu vergrössern (PAT good, Pirates 27:13 Jets).

Die Jets konnten die zweite Halbzeit mit ihrer Offense beginnen und somit versuchen den Punkterückstand wieder wettzumachen. Dies gelang dann auch mit einem Reverse Spielzug sehr gut und WR Luca Hess konnte bis in die Endzone laufen. Der anschließende PAT versuch war dann ein wenig kurios. Der Kick wurde von den Pirates zwar geblockt, der Ball flog dabei fast senkrecht in die Luft und landete in der Endzone. Auf diesen Ball warf sich dann als Erster der Bieler WR Marcandrea Caizza und somit wurde aus diesem PAT Versuch eine erfolgreiche 2-Point Conversion (Pirates 27:21 Jets).

Dann war es wie bereits gewohnt ein munteres hin und her von beiden Teams, wobei immer wieder Touchdowns erzielten wurden und den Punktestand in die Höhe schraubten. Allerdings hatte die Defense des Heimteams die Jets besser im Griff. Mit mehreren Interceptions wurde die Aufholjagd der Jets immer wieder unterbrochen. Langsam merkte man, dass die Anzahl der Bieler Linemens, die bereits bei Spielbeginn ziemlich klein war, sich durch Verletzungen weiter verringerte. So waren viele Spieler der Line gezwungen in der Offense und der Defense zu spielen. Die Offense der Pirates zog ihr Spiel weiter konsequent durch und erhöhte weiter den Punkteabstand. Erst am Schluss des vierten Quarters konnte die Jets Defense die Pirates mehrmals mit einem "Three and out" ziemlich schnell vom Feld schicken. Schlussendlich verloren jedoch die Bieler auswärts mit 53:35 gegen die heimstarken Argovia Pirates.

Wittig - 12.06.2017

Den Gegner fest im Blick - Bienna Jets LB #40 David Bock

Den Gegner fest im Blick - Bienna Jets LB #40 David Bock (© BJ/Justine Froidevaux)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Nationalliga Bwww.safv.chmehr News Argovia Pirateswww.argovia-pirates.chmehr News Bienna Jetswww.biennajets.comSpielplan/Tabellen Nationalliga BLeague Map Nationalliga BSpielplan/Tabellen Argovia PiratesOpponents Map Argovia PiratesSpielplan/Tabellen Bienna JetsOpponents Map Bienna Jetsfootball-aktuell-Ranking Europa
USA erleben
Argovia Pirates
Österreich
Österreich
Ungarn
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
NFL
College

Europa

football-aktuell Ranking

1

Vienna Vikings

2

Braunschweig NY Lions

3

Tirol Raiders

4

Graz Giants

5

Ljubljana Silverhawks

6

Danube Dragons

7

Schwäbisch Hall Unicorns

8

Frankfurt Universe

9

Mödling Rangers

10

Dresden Monarchs

Ingolstadt Dukes

Schwäbisch Hall Unicorns

Tamworth Phoenix

Dresden Monarchs

Lisboa Navigators

Frankfurt Universe

Cologne Crocodiles

Kiel Baltic Hurricanes

Hohenems Blue Devils

Hildesheim Invaders

zum Ranking vom 17.09.2017
College
Europa
Europa
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

German Bowl XXXIX
www.AutoTeileXXL.DE