Genf überrascht Meister

Mit dem Sieg gegen den amtierenden Schweizer Meister Bern Grizzlies ist nun für die Geneva Seahawks wieder alles möglich. Sogar ein Playoff-Platz ist wieder denkbar. Einziger Wermutstrophen - der knappe 20:19-Sieg reicht für die Genfer nicht, um den direkten Vergleich zu gewinnen. Das Hinspiel hatte man mit 16:28 verloren. Weitere Siege in den verbleibenden Partien gegen Winterthur und Lausanne sind also unbedingt nötig. Da außerdem auch noch das Nachholspiel gegen Basel offen ist, haben die Seahawks aber durchaus noch berechtigte Hoffnungen.

Im Hinsspiel hatten die Berner noch einige Schwächen der Genfer Verteidigung ausnutzen können. Diesmal zeigte sich diese deutlich stabiler. Zwar konnten die Gäste in Führung gehen, aber Genf schlug durch zwei Touchdowns von WR Timon Meynard zurück. So stand es zur Halbzeit 14:13. Als dann direkt nach der Pause Chris Noah den Kickoff über 90 Yards direkt in die Berner Endzone trug, stand Bern erheblich unter Druck. Aber die Gäste kamen noch einmal erfolgreich in die Endzone der Genfer. Doch entschied man sich dann für eine Two-Point-Conversion. Diese misslang, so blieb der Sieg mit 20:19 bei den Gastgebern.

Wittig - 30.05.2017

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Nationalliga Awww.safv.chmehr News Bern Grizzlieswww.grizzlies.chmehr News Geneva Seahawkswww.seahawks.chSpielplan/Tabellen Nationalliga ALeague Map Nationalliga ASpielplan/Tabellen Bern GrizzliesSpielplan/Tabellen Geneva Seahawks
eHUDDLE im Download
USA erleben
Bern Grizzlies
Österreich
Österreich
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
NFL
NFL
NFL
NFL
College
College
College
Europa
Europa
Cheerleading
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE