Ravens schlagen Raiders knapp

Die Benedictine Ravens mit der US-FlaggeStrahlender Sonnenschein und das Battle4Tirol lockten 4800 Zuseher ins Innsbrucker Tivoli zur Partie gegen die Benedictine Ravens . Die Kampfmannschaft der Swarco Raiders Tirol war bis in die Fingerspitzen motiviert und diese Stimmung übertrug sich sofort auf das Publikum. Die besten Zutaten für ein großes Football-Spektakel. Dies sollte es auch werden, allerdings ohne Happy End für die Gastgeber. Mit 31:29 musste man den Gästen aus den USA knapp den Sieg überlassen.

Die Benedictine Ravens starteten mit ihrer Offense, hatten aber ein wenig Probleme ins Spiel zu finden. Im ersten Quarter waren beide Teams auf Augenhöhe. Die Ravens waren beim 4. Versuch bereits in Field Goal-Range, entschieden sich aber den Spielzug auszuspielen. Ein Pass von #5 Shaefer Schuetz über 28 Yards in die Endzone, findet zwar einen Receiver, aber der kann das Ei nicht richtig unter Kontrolle bringen. Somit ging das erste Quarter ohne Punkte zu Ende.

Im zweiten Viertel drehen die Swarco Raiders Tirol auf. Zuerst ein Pass auf #80 Fabian Abfalter für 16 Yards, der Pass von der R25 auf #6 Kyle Callahan in die Endzone war dann leider incomplete. Die Benedictine Ravens bekamen eine Strafe wegen Holdings. Dadurch erhielten die Raiders eine ausgezeichnete Ausgangsposition auf der 5 Yard Linie. Sean Shelton ließ sich nicht zweimal bitten und lief selber in die Endzone. #9 Thomas Pichlmann verwandelte den Extrapunkt zum 7:0 für die Raiders. Die Ravens hatten noch keine Chance durch die Raiders Defense durchzukommen. Auf der anderen Seite gelang den Raiders fast alles. Ein 53-Yard-Pass von Sean Shelton auf Adrian Platzgummer brachte die Raiders in die Red Zone. Zu einem neuen Touchdown reichte es nicht, aber Thomas Pichlmann verwandelte das Field Goal ohne Probleme und die Raiders führten bereits 10:0.

Im nächsten Drive packte Ravens Quarterback Shaefer Schuetz einen 75 Yard Pass aus. Im letzten Moment konnte Patrick Pilger den Wide Receiver Logan Harris auf der 3 Yard Linie out of bounce tackeln. Den Touchdown für die Ravens erledigte dann #14 Charles Nihart und für den Extrapunkt zeichnete sich #4 Sam Vitulli verantwortlich. Die Raiders erzielten im 2. Quarter ein weiteres Field Goal durch Thomas Pichlmann und erzwangen ein Safety. An der eigenen 11 Yard Linie mussten die Ravens punten. Der Snap ging aber über die Endzone und das bedeuteten zwei weitere Punkte für die Raiders und ein Spielstand von 15:7 zur Halbzeitpause.

Das dritte Viertel begannen die Raiders mit ihrer Offense. Shelton warf einen Pass auf Kyle Callahan für 18 Yards und einen Pass auf Adrian Platzgummer in die Endzone zum nächsten Touchdown der Swarco Raiders Tirol. Thomas Pichlmann souverän mit dem Extrapunkt zum 22:7. Die nächsten beiden Touchdowns gehörten den Benedictine Ravens. Wide Receiver Charles Nihart jeweils mit einem Lauf für 15 beziehungsweise 10 Yards war dafür verantwortlich und die Ravens verkürzten den Rückstand auf 22:20.

Im letzten Spielabschnitt gelang den Gästen eine Interception in der Endzone durch #46 Konnor Walker. Eine 15 Yards Strafe gegen die Raiders brachte die Ravens in die Red Zone. Bei 6 Minuten auf der Uhr warf Shaefer Schuetz einen Pass auf Logan Harris zum Touchdown. Den Ravens gelang die 2-point-conversion und die erstmalige Führung in diesem Spiel. Die Swarco Raiders Tirol bewiesen aber Kämpferherz. Ein tiefer Pass auf Kyle Callahan für 61 Yards wurde ganz knapp vor der Endzone von Jacob Wise gestoppt. Tobias Bonatti lief die letzten beiden Yards in die Endzone. Der Extrapunkt von Thomas Pichlmann brachte den Führungswechsel. Mit 29:28, also einem einzigen Punkt Vorsprung gingen die Raiders in die Endphase des Spiels. Die Benedictine Ravens arbeiteten sich Yard um Yard nach vorne. Auf der 38 Yards war dann Schluss und die Ravens entschieden sich zum Field Goal. Im Publikum hielt sich zu diesem Zeitpunkt keiner mehr auf den Sitzen. Drei Sekunden vor Schluss traf Sam Vitulli zwischen die Pfosten und besiegelte den Endstand von 31:29 für die Ravens.

Larry Wilcox, Head Coach Benedictine Ravens: "Es war ein toller Sieg für unser Team, aber es war ein Sieg für beide Teams. Ich freue mich für unsere Spieler und habe großen Respekt vor den Swarco Raiders: ihre Organisation, die Qualität ihres Konzepts, die Qualität des Coaching Staffs, die Leistung der Spieler und ich habe eine besondere Anerkennung für Sean (Shelton), den ich schon seit Jahren kenne. Es war sensationell hier und der Sieg macht uns die Heimreise etwas leichter."

Shuan Fatah, Head Coach Swarco Raiders Tirol: "Wir haben lange im Spiel geführt und dachten, dass wir das nach Hause reiten könnten. Wir wussten, dass sie sehr stark sind, die Ravens. Und dann haben wir leider zwei Turn Overs gehabt in der zweiten Hälfte. Die haben im Endeffekt den Unterschied gemacht. Da haben sie wieder aufgeholt und dann haben sie im letzten Drive zwei forced Downs gemacht und sich das so ein bisschen erzwungen. Das haben sie gut gemacht. Aber ich bin natürlich unheimlich stolz auf die Mannschaft, dass wir uns so präsentiert haben, mit Spiellaune; es hat Spaß gemacht, die Jungs haben wirklich gefeixt, jeder hat Lust darauf gehabt und es war schön zu sehen. Außerdem waren die Fans unglaublich. Ich bin jetzt sieben Jahre hier, aber das war eines der lautesten Spiele was wir hatten. Ein super Football-Happening."

Wittig - 28.05.2017

Die Benedictine Ravens mit der US-Flagge

Die Benedictine Ravens mit der US-Flagge (© TR/Markus Stieg)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow: Tirol Raiders - Benedictine RavensVideo: Tirol Raiders vs. Benedictine RavensVideo: Tirol Raiders vs. Benedictine Ravensmehr News NCAA FCSwww.ncaafootball.commehr News AFLfootball.atmehr News Tirol Raiderswww.raiders.atSpielplan/Tabellen AFLLeague Map AFLSpielplan/Tabellen Tirol Raidersfootball-aktuell-Ranking Europa
NCAA FCS
Mountain West
Deutschland
NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

German Bowl XXXIX
www.AutoTeileXXL.DE