Warriors-Cheerleader sahnen ab

Die Winterthur Warriors Cheerleader mit ihrer PokalsammlungAm Samstag, 20.05.2017, fand in Bern die 21. Schweizermeisterschaft im Cheerleading statt. Die Winterthur Warriors Cheerleader reisten in zwei Reisecars mit rund 80 Athletinnen und Athleten an. Die Ziele waren sehr hochgesteckt denn in den letzten Monaten wurde in allen Teams sehr intensiv auf diese Meisterschaft hin trainiert.

Die Veranstaltung war aufgeteilt in zwei Teile: Im ersten Abschnitt wurden die verschiedenen Spezialkategorien wie Group- oder Partnerstunt durchgeführt. Dieser Teil gilt inoffizielle Meisterschaft. So waren es dann die Jüngsten, die Peewees, die sich als Erstes auf die Matte begaben und in der Kategorie Peewee Groupstunt mit zwei Teams antraten. Wie bereits zwei Monate zuvor an der Spirit Fever Open waren die Warriors-Peewees erfolgreich und holten sich den Schweizermeistertitel (Fierce Rubies) sowie den Vizemeistertitel (Royal Rubies).

Es ging Schlag auf Schlag. Die beiden Groupstunts der Juniors durften Ihre Routine präsentieren. Bei dem einen Team (Red Crystals) lief es nicht ganz nach Wunsch und man erreichte nur den siebten Platz. Das zweite Team (White Crystals) gewann überraschend den Vizemeistertitel. Zuletzt traten auch die Seniors in den Spezialkategorien an. In der Kategorie Partnerstunt traten Seray Öznalci und Nick Seyfert an. An ihrer ersten Teilnahme an der Schweizermeisterschaft konnten sie den beachtlichen 3. Platz erringen. Danach folgten weitere zwei Groupstunts die auf die Matte gingen. Die Golden Diamonds begannen gut mit ihrere Routine. Doch gegen Ende schlichen sich einige Fehler zu viel ein. Daraus resultierte schlussendlich der fünfte Platz. Die zweite Gruppe (Blue Diamonds) konnte bereits eine Meisterschaft in Paris und Orlando für sich entscheiden. Und nach einer fehlerfreien Präsentation durften sie endlich auch an einer Schweizermeisterschaft den Pokal für den Sieger in die Höhe stemmen. Damit war der erste Teil der Meisterschaft abgeschlossen.

Die offizielle Meisterschaftseröffnung mit Teampräsentationen und Schweizer Nationalhymne folgte nach der Pause. Und mit dem Start der Hauptkategorien waren wieder die Peewees gefordert: Die Warriors Gems traten in der Kategorie All Girl Cheer Level 2 an. Es war ihre erste Saison und sie konnten den sehr guten 5. Platz (von 10) für sich entscheiden. Die Warriors Rubies traten danach eine Levelkategorie höher an. Dieses Team trainiert schon etwas länger zusammen und konnte sich stetig verbessern. Das viele Training hat sich gelohnt. Die Rubies wurden Schweizermeister und schreiben damit Geschichte bei den Warriors Cheerleader. Bisher ist es noch keinem Team der Warriors gelungen ein Favoritenteam aus St. Gallen in einer Hauptkategorie zu schlagen. Stefi Baumgartner, Head Coach der beiden Peewee Teams, hat hier hervorragende Arbeit geleistet und es geschafft Disziplin, Leistung und Spass unter einen Hut zu bringen.

Die Warriors Crystals (Juniors) traten in der Kategorie All Girl Cheer Level 5 an. Eine beindruckende Routine mit viel Power und Selbstvertrauen wurde dem Publikum gezeigt. Auch hier war das Ziel das Team aus St. Gallen zu schlagen. Ein paar kleine Fehler machten aber am Schluss den Unterschied und man erreichte den zweiten Platz und darf sich Vizeschweizermeister nennen. Auch der Head Coach der Juniors, Annika Heiniger, darf Stolz auf Ihre Arbeit sein. Hat sie doch in den letzten Jahren ein Team zusammengestellt welches eine Einheit bildet die sich stetig verbessert und verbessern will. Dies sieht man sowohl in den Trainings wie auch auf den Meisterschaften.

Zum Schluss waren die Seniors an der Reihe. In der höchsten Levelkategorie (Level 6) zeigten sie eine kraftvolle Routine mit schönen Stuntkombinationen. Doch einige Fehler schlichen sich zu viel ein. Das Team durfte am Schluss den dritten Platz mit nach Hause nehmen.

Die Warriors Cheerleader konnten acht Pokale gewinnen und waren mit dieser Anzahl das erfolgreichste Team an der diesjährigen Schweizermeisterschaft. "Ich bin extrem stolz auf die Leistung meiner Coaches und deren Athleten" sagt Head Coach Stefan Sägesser, welcher Verantwortlich ist für die gesamte Abteilung Cheerleading und gleichzeitig auch das Seniors Team trainiert.

Jetzt folgt eine verdiente Ruhepause bevor es noch vor den Sommerferien wieder weiter geht mit den Trainings und die nächste Meisterschaft 2018 ins Visier genommen wird.

Wittig - 26.05.2017

Die Winterthur Warriors Cheerleader mit ihrer Pokalsammlung

Die Winterthur Warriors Cheerleader mit ihrer Pokalsammlung (© Winterthur Warriors)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Cheerleadingmehr News Winterthur Warriorswww.warriors.ch
all about american football
Cheerleading
NFL
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE