Lehrstunde für Pikes

Der Angriff der SharksAm vergangenen Samstag hatten die Tollense Sharks die Stralsund Pikes zu Gast im heimischen Jahnstadion und konnten die Partie klar mit 104:0 für sich entscheiden. Das dieses Ergebnis für viel Aufsehen sorgen würde war, anscheinend vielen Akteuren bewusst, denn Freude über den Erfolg war zwar da, ein großer und überragender Jubel hielt sich aber in Grenzen. Letzten Endes wusste man auch, gegen wen man die Punkte geholt hatte, ein Newcomer-Team, welches seine ersten Erfahrungen im Ligabetrieb sammelt und noch einen weiten Weg vor sich hat.

Den ersten Drive des Tages die Gäste aus Stralsund. Mit einem gefangenen Pass und einem guten Lauf zeigten diese erst einmal, dass sie sehr wohl etwas können. Im nächsten Lauf konnte der Stralsunder Runingback den Ball, nach einem ungünstigen HandOff, nicht richtig sichern und verlor diesen beim Tackle der Sharks Defense, welche den Ball dann eroberte. Der Anschließende Drive der Sharks Offense begann nun in sehr guter Ausgangsposition und die ersten Punkte des Tages ließen nicht lange auf sich warten. Wide Receiver Paul Stubbe fing einen Pass von Quarterback Timmothy Robinson und erlief die letzten Yards alleine in die Endzone. Das anschließende Field Goal war nicht gut.

Im zweiten Drive der Pikes konnten diese zwar ein First Down erzielen, mussten sich dann aber mit einem Punt vom Ball trennen. Der gute und weite Punt wurde vom Sharks Returner Johann Fiebig an der eigenen 30 Yards Linie aufgenommen und bis in die Endzone zurückgetragen. Die anschließende 2-Point wurde von Running Back Jan Fleischer verwandelt und somit stand es schon früh im ersten Quarter 14:00 für die Sharks.

Die Pikes zeigten sich weiter kämpferisch, doch der Angriff war dem Druck der Sharks Defense einfach nicht gewachsen. Im ganzen Spiel erreichte die Offense der Pikes 6 First Downs. Dem gegenüber standen 5 Turnover, davon drei eroberte Fumble und zwei Interceptions. Wohl gemerkt und nicht zu verheimlichen standen die Gäste dennoch kurz vor Ende des Spiels nur 20 Yards vor der Endzone der Sharks. Ein langer Pass und schlechte Tackles seitens der Sharks sorgten für den größten Raumgewinn der Pikes an diesem Nachmittag. Ein paar Spielzüge später jedoch konnte Safety Raik Störmer einen Pass abwehren, welcher dann in den Händen von Cornerback Eric Rohde landete.

Der Angriff der Sharks lief etwas runder, aber auch nicht fehlerfrei. Man probierte viel aus, konzentrierte sich auf grundlegende Spielzüge und auch die Backup-Spieler bekamen viele Einsätze. Dennoch war die Defense der Pikes scheinbar machtlos gegen die Hausherren. Zwar konnten die Pikes durchaus Druck auf den Quarterback ausüben, waren bei angespielten Receivern und auch bei den Läufen dabei, aber für den finalen Abschluss fehlte oft einfach noch die nötige Erfahrung und Härte. Die Sharks-Offense konnte ihre Vielseitigkeit ausspielen und 8 Spieler konnten sich bei 14 Touchdowns auf das Scoreboard eintragen lassen. Mit den verwandelten 2-Point Conversions sind es dann sogar 10 Spieler.

Fazit des Ganzen: Ein zwar eindeutiges, aber sehr faires Spiel, welches beiden Mannschafften viel Spaß gemacht hat. Die Pikes haben ihr Kämpferherz am rechten Fleck und können viel Lehrstoff via Video mit nach Stralsund nehmen. Die Sharks können diese Souveränität hoffentlich auch im nächsten Heim- und Rückspiel gegen die Vorpommern Vandals am 10. Juni ausspielen.

Schlüter - 23.05.2017

Der Angriff der Sharks

Der Angriff der Sharks (© Tollense Sharks)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 5. Ligamehr News Stralsund Pikesmehr News Tollense Sharkswww.tollensesharks.deSpielplan/Tabellen 5. LigaLeague Map 5. LigaSpielplan/Tabellen Stralsund PikesSpielplan/Tabellen Tollense Sharks
all about american football
Tollense Sharks
5. Liga NRW
GFL
GFL
GFL
GFL
GFL
GFL 2
GFL 2
GFL 2
GFL 2
Vereine Deutschland
Vereine Deutschland
Nachwuchs
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE