Höchster Sieg der Vereinsgeschichte

Chemnitz feierte den ersten Sieg seit vielen Spielen.Nahezu 250 Zuschauer wurden auf dem Chemnitzer Usti-Field Zeugen eines historischen Ereignisses. Mit 82:0 gewinnen die Chemnitz Crusaders gegen die Vogtland Rebels und erzielen damit den bislang höchsten Sieg in der 23-jährigen Vereinsgeschichte. Und nicht nur das. Mit dem Sieg beenden die Chemnitz Crusaders nun endgültig die seit fast einem Jahr ligenübergreifend anhaltende Niederlagenserie.

Der Stein, der vielen Spielern, Coaches und Zuschauern vom Herzen fiel, war deutlich auch nach dem Spiel noch zu spüren. Dabei konnte man sich nach der Auftaktniederlage in Leipzig gar nicht so sicher sein, wie das Spiel denn verlaufen würde und auch die erste Angriffsserie war schnell mit einem Punt beendet. Doch die Defense nutzte die hervorragende Feldposition kurz vor der gegnerischen Endzone aus und schob den gegnerischen Ballträger samt Ball in dessen Endzone und ließ in von dort nicht entkommen - Safety und 2:0-Führung. Das war die Initialzündung. Genau zwei Offense-Spielzüge später war Quarterback Jan Doant (#19) in die Endzone zum Touchdown und 8:0 gelaufen. Die Defense war wieder an der Reihe und lieferte prompt mit einer Interception durch Matti Gruhle (#44) die Steilvorlage für die Offense, wo Jan Doant (#19) sich gleich wieder einen Touchdown zum 15:0 holte. Kaum waren die Vogtland Rebels wieder in Ballbesitz, war David Schulze (#94) mit der nächsten Interception zur Stelle und gleich auf und davon zum Touchdown, womit die Führung auf 22:0 anwuchs. Wenig später war Jan Doant (#19) bereits zum dritten Male in der Endzone, was den neuen Spielstand von 29:0 ergab. Die Offense der Vogtland Rebels sah kaum einen Stich und wieder war es eine Interception, diesmal durch Marcus Neuber (#47), welche Unheil androhte. Dies kam prompt mit dem Touchdown-Pass von Jan Doant (#19) auf Martin Schumann (#99). Die Führung betrug nun schon 36:0 und gerade mal das erste Viertel war gespielt. Im zweiten Viertel gelang es den Gästen zumindest den einen oder anderen Spielzug mehr zu zeigen, mussten aber weitere zweimal ein Safety hinnehmen. Eine starke Defense-Leistung, der die Offense heute aber auch nicht nachstand. Jan Doant (#19) mit seinem vierten Touchdown sowie Running Back Gregor Richter (#77) mit seinem Touchdown schraubten die Führung auf 54:0. Robert Koschorrek (#46) hatte nun bereits sechs Extrapunkte gesammelt. Damit ging es dann in die Halbzeitpause.

Mit den eindringlichen Worten, nun keinesfalls das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen, ging es in die zweite Spielhälfte. Hier gelang es nun auch den Gästen, sich mehr und besser in Szene zu setzen, während die Chemnitz Crusaders auch mal ohne eigene Punkte das Feld wieder verließen. Dennoch gelang es den Vogtland Rebels nicht zu punkten, denn ein Field-Goal-Versuch wurde geblockt. Stattdessen war nun wieder die Chemnitzer Offense an der Reihe und Jan Doant (#19) schlug ein fünftes Mal zu, womit es 61:0 stand. Wenig später gab es gleich wieder Grund zum Jubel, denn nun gelang Marco Paulisch (#70) eine Interception und verwertete diese auch zu einem Touchdown. Beim Stand von 68:0 wurde ein letztes Mal die Seiten gewechselt und Spieler aus der 2. Reihe bekamen ihre Chance. Zunächst gelang nun auch den Vogtland Rebels eine Interception, doch Ferdinand Wenke (#7) eroberte wenig später den Ball auf gleichem Wege zurück. Auch Marcus Neuber (#47) gelang dieses Kunststück noch einmal im späteren Verlauf. Vincent Kahle (#84) hatte inzwischen die Regie als Quarterback auf dem Feld übernommen und auch er selbst sowie Running Back Michael Ihm (#16) konnten sich noch mit einem Touchdown auszeichnen. Dies ergab mit den weiteren Extrapunkten von Robert Koschorrek (#46) dann den Endstand von 82:0 - ein Sieg, wie ihn in dieser Höhe niemand erwarten konnte. Bei aller Euphorie und Freude über den Sieg darf man aber nun nicht außer acht lassen, dass dies alles nur einem Momentaufnahme ist. Daher heißt es im nächsten Spiel und in den Trainingseinheiten bis dahin volle Konzentration von Beginn an. Dann wird auch im Spiel am 18. Juni gegen die Saalfeld Titans der Erfolg nicht ausbleiben.

Brock - 23.05.2017

Chemnitz feierte den ersten Sieg seit vielen Spielen.

Chemnitz feierte den ersten Sieg seit vielen Spielen. (© Steffen Thiele / Crusaders)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 5. Ligamehr News Chemnitz Crusaderswww.chemnitz-crusaders.demehr News Vogtland Rebelsmehr News Vogtland Rebels Spielplan/Tabellen 5. LigaLeague Map 5. LigaSpielplan/Tabellen Vogtland RebelsOpponents Map Vogtland Rebelsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
5. Liga NRW

Spiele und Tabelle Vogtland Rebels

23.04.

Leipzig Hawks - Vogtland Rebels

19

:

11

07.05.

Vogtland Rebels - Saalfeld Titans

30

:

0

21.05.

Chemnitz Crusaders - Vogtland Rebels

82

:

0

10.06.

Vogtland Rebels - Halle Falken

0

:

25

18.06.

Vogtland Rebels - Leipzig Hawks

3

:

13

29.07.

Halle Falken - Vogtland Rebels

40

:

7

13.08.

Vogtland Rebels - Chemnitz Crusaders

0

:

24

27.08.

Saalfeld Titans - Vogtland Rebels

7

:

20

Chemnitz Crusaders

12

:

2

.857

7

6

1

0

230

:

50

Leipzig Hawks

12

:

4

.750

8

6

2

0

187

:

76

Halle Falken

8

:

6

.571

7

4

3

0

197

:

88

Vogtland Rebels

4

:

12

.250

8

2

6

0

71

:

210

Saalfeld Titans

0

:

12

.000

6

0

6

0

17

:

278

Spielplan/Tabellen Vogtland Rebels
5. Liga NRW
5. Liga NRW
5. Liga
5. Liga
GFL
GFL
Nachwuchs
Nachwuchs
GFL 2

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Schwäbisch Hall Unicorns

3

Frankfurt Universe

4

Dresden Monarchs

5

Berlin Rebels

6

Kiel Baltic Hurricanes

7

Marburg Mercenaries

8

Ingolstadt Dukes

9

Allgäu Comets

10

Cologne Crocodiles

Münster Mammuts

Wolfsburg Blue Wings

Hamburg Blue Devils

Stuttgart Silver Arrows

Haßloch 8-Balls

Kiel Baltic Hurricanes II

Aachen Vampires

Oldenburg Outlaws

Flensburg Sealords

Hamburg Heat

zum Ranking vom 15.10.2017
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE