Kuchens Defense hält

Kuchen behielt auch in Offenburg die Oberhand.Aus den Lahr Miners wurden diese Saison die Offenburg Miners. Auf das Ergebnis gegen die Kuchen Mammuts bezogen hat der Tapetenwechsel nichts gebracht. Wie auch letzte Saison war für die Miners gegen die Kuchener nichts zu holen. In seinem zweiten Auswärtsspiel bezwang der AFC Kuchen Mammuts die Neu-Offenburger mit 28:0 und sprang dadurch auf Platz zwei der Bezirksliga Baden-Württemberg.

Beim zweiten Auswärtsspiel dieses Jahr standen 25 Mammuts beim Münzwurf 46 Offenburgern gegenüber. Bereits der zweite Drive der Mammuts brachte die ersten Punkte: Timo Seifried markierte die ersten Zähler mit einem Lauf in die Endzone. Kuchens Defense nagelte den nächsten Angriff der Offenburger an der Spielfeldmitte fest, die Miners waren wieder gezwungen zu punten. Aber auch die Defense der Gastgeber war nun hellwach, und die Urzeitelefanten mussten ebenfalls im vierten Versuch das Ei an der 50 Yard Line abgeben.

Eigentlich die Chance für die Miners, den Anschluss zu machen: An der 20-Yard-Linie starteten sie und wollten mit Passspiel schnell Boden gut machen. Kuchens Defense ergriff die Gelegenheit beim Schopfe, fischte den Ball aus der Luft und leitete damit den Angriff für weitere Mammuts-Punkte ein. Von der gegnerischen 25-Yard-Line arbeitete sich die abermals starke Mammuts-Offense bis 5 Yards vor die Endzone vor. Dort tankte sich dann Quarterback Pascal Lauber durch die Mitte in die Endzone.

Mit 14:0 für die Gäste ging es in die Kabinen, im dritten Viertel dann schaffte Kuchens Angriff wie in Hälfte eins im zweiten Drive den Marsch in Offenburgs Endzone. Quarterback Pascal Lauber fand diesmal den in der Endzone stehenden Batuhan Bahadir, der wie bei allen vier Kuchener Touchdowns auch hier zusätzlich für den PAT-Kick zuständig war.

Die Verteidiger kamen auf beiden Seiten danach immer besser ins Spiel und ließen bis Mitte des letzten Viertels keine Punkte mehr zu. Durch einen Quarterback Sack bei einem ausgespielten vierten Versuch der Miners wechselte das Angriffsrecht da in der Spielfeldmitte zu den Mammuts. Lauber markierte das erste First Down an der gegnerischen 40-Yard-Linie selbst, ehe er Timo Seifried auf den Weg in die Endzone schickte. Dieser brach alle Tackles und legte das Ei zum 28:0-Endstand in der Endzone der Offenburger ab.

Damit verlängerten die Kuchen Mammuts auch ihre beeindruckende Defensivserie. Die Defense der Kuchener verbarrikadierte die Endzone bisher für alle gegnerischen Teams der Bezirksliga. Kein Team konnte bislang den Ball in die Kuchener Endzone bringen. Die Situation in der Liga bleibt jedenfalls spannend. Die Rüsseltiere haben diese Saison noch vier Spiele im Restprogramm. Alle Spiele müssen gewonnen werden, um die Chance für den Aufstieg zu wahren. Gegen Tabellenführer Backnang wird es kein Rückspiel geben, die Wolverines haben noch drei Spiele zu spielen und müssten mindestens entweder einmal verlieren oder zweimal unentschieden spielen, wenn Kuchen noch aufschließen möchte. Auf Platz drei lauert dazu auch noch Heidelberg und wartet auf Patzer von Kuchen und Backnang: Es bleibt in jedem Fall spannend...

Auerbach - 20.06.2016

Kuchen behielt auch in Offenburg die Oberhand.

Kuchen behielt auch in Offenburg die Oberhand. (© Kuchen Mammuts)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 6. Ligamehr News Kuchen Mammutswww.mammuts.demehr News Offenburg Minerswww.offenburg-miners.deSpielplan/Tabellen 6. LigaLeague Map 6. LigaSpielplan/Tabellen Kuchen MammutsSpielplan/Tabellen Offenburg Miners
Kuchen Mammuts
GFL 2
GFL 2
GFL 2
GFL 2
GFL
GFL
GFL
GFL
Vereine Deutschland
Vereine Deutschland
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE