Penn States Comeback scheitert

Christian Hackenberg musste seine letzte Partie mit Penn State schon im zweiten Viertel verlassen.Mark Richt wurde nach der regulären Saison, in der man enttäuschend gegen Alabama, Tennessee und Florida verlor, gefeuert, er wird von Kirby Smart, dem bisherigen Defensive Coordinator von Alabama, ersetzt. Doch gestern stand vorerst noch Bryan McClendon als Interim am Spielfeldrand. Dies hielt die Georgia Bulldogs jedoch nicht davon ab, den Taxslayer Bowl gegen Penn State mit 24:17 für sich zu entscheiden.

„Wir waren definitiv extrem motiviert“, meinte der Linebacker Jordan Jenkins. „Wir haben wirklich mit B-Mac gefühlt. Er wurde in diese Situation geworfen mit der er nicht gerechnet hatte und deshalb war das heute wirklich etwas, wo wir uns zusammentun und kämpfen wollten. Er war in derselben Position als wir.“

Georgia dominierte von Beginn an die Partie und auch wenn die Punkte noch längere Zeit auf sich warten ließen, lag man nach drei Vierteln deutlich mit 24:3 in Führung. Dies hatten die Bulldogs allen voran Terry Godwin zu verdanken, denn der Receiver erzielte zwei Touchdowns - einmal bei einem 17 Yard Zusammenspiel mit dem Quarterback Greyson Lambert kurz vor der Halbzeit, das andere Mal durch einen 44 Yard Pass von ihm selbst aus der Wildcat zu Malcolm Mitchell. Der Vorsprung vergrößerte sich dann zum Ende des dritten Durchgangs auf 24 Punkte, als Sony Michel über 21 Yards in die Endzone lief.

Bei Penn State wollte derweil nichts funktionieren, spätestens als Christian Hackenberg, der seine letzte Partie im Trikot der Nittany Lions absolvierte, das Spielfeld verletzungsbedingt im zweiten Viertel verlassen musste, wollte man wohl das Match schon abhacken.

Doch Hackenbergs Ersatz Trace McSorley sorgte nochmals für das Comeback. Zuerst spielte er gleich am Anfang des letzten Spielabschnitts Geno Lewis für den Touchdown an, dann legten der Quarterback und DaeSean Hamilton vier Minuten über 20 Yards nach, wodurch es nur mehr 24:17 stand. Die Bulldogs versuchten zwei Minuten vor Ende die Partie durch das Erreichen eines First Downs bei 4th & 2 zu beenden, aber der Versuch klappte nicht. Darauf stürmten die Nittany Lions erneut Richtung Endzone - und dieses Mal Richtung Ausgleich. Zwei Versuche bei 4th Down verwandelte man, doch McSorley lief die Zeit aus, wodurch bei noch acht Sekunden zu spielen der Hail Mary nötig war - der Ball erreichte zwar die Endzone, aber dort wurde er von niemandem gefangen.

So ging der Bowl an Georgia, die die letzten fünf Spiele gewonnen haben. Ganz anders sieht es bei Penn State aus, die mit vier Niederlagen in Folge die Saison beenden. Zumindest die Leistung von Trace McSorley sollte ihnen Hoffnung geben, dass man schnell einen Ersatz für Hackenberg findet.

Kai Weiß - 03.01.2016

Christian Hackenberg musste seine letzte Partie mit Penn State schon im zweiten Viertel verlassen.

Christian Hackenberg musste seine letzte Partie mit Penn State schon im zweiten Viertel verlassen. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Georgia Bulldogs - Penn State Nittany Lions (Getty Images)mehr News Georgia Bulldogswww.georgiadogs.commehr News Penn State Nittany Lions www.gopsusports.comSpielplan/Tabellen Georgia BulldogsSpielplan/Tabellen Penn State Nittany Lions football-aktuell-Ranking College
Booking.com
Penn State Nittany Lions
NFL
NFL
NFL
NFL
Europa
Europa
Europa
Europa
Deutschland
Deutschland
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE