Football-EM 2018 in Deutschland - was erwartet uns?

Das Berliner OlympiastadionDie American Football Europameisterschaft 2018 wird in Deutschland stattfinden. AFV Deutschland und der Football-Weltverband International Federation of American Football haben dies am 10. Oktober in Berlin vereinbart. Anlass war der Hygia German Bowl Xxxvii, das 37. Endspiel um die deutsche Football-Meisterschaft.

Der Vertrag für die Ausrichtung unterschrieben Tommy Wiking, als Präsident der IFAF, und Robert Huber, Präsident des AFVD, einige Stunden bevor das deutsche Finale im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark ausgetragen wurde. Dabei trafen die New Yorker Lions auf die Schwäbisch Hall Unicorns und markierten somit den Höhepunkt der europäischen Football-Saison 2015, berichtete afvd.de. Laut den Planern soll Berlin einer der drei Spielorte für das kommende Turnier sein. Weitere Austragungsorte mit denen der deutsche Football-Verband den Weltverband überzeugte, sind:

- das Berliner Olympiastadion: Mit einer Kapazität von 74.649 Zuschauern ist es mehr als angemessen für eine Football-Europameisterschaft. 2018 finden dort auch die Leichtathletik-Europameisterschaften statt.
- die Commerzbank-Arena in Frankfurt, deren Hauptnutzer der Fußballbundesligist Eintracht Frankfurt ist, bietet eine Kapazität von 48.000 Sitzplätzen. Das Stadion wurde zuletzt 2005 für die Fußball-Weltmeisterschaft komplett renoviert.
- das Stadion Dresden gehört der Stadt Dresden. Es ist hauptsächlich Spielstätte vom Fußballclub Dynamo Dresden. Im Jahr 2009 wurde das Stadion komplett neu aufgebaut und hat eine Sitzplatzkapazität von 32.066 Plätzen.
- der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Berlin. Das nach dem berühmten Turnvater Jahn benannte Areal bietet 19.708 Sitzplätze und wurde 1998 zuletzt renoviert. Es bietet im Vergleich zu den anderen Stadien weniger Atmosphäre, da der Rasenplatz noch von einer Tartanbahn umringt ist.

Um die Felder in den Stadien für American Football anzupassen, müssen mehrere Änderungen vorgenommen werden. Die Breite muss von ca. 70 m auf 48,76 m beschränkt werden. Weiterhin muss das Spielfeld in zwölf gleich große Abschnitte zu je zehn Yards eingeteilt werden, (ein Yard entspricht 0,914 Meter). Die Endzonen der Spielfläche müssen mit „goal posts“ (Torpfosten) versehen werden.

American-Football-Wettgeschäft floriert

Auch wenn American Football in Deutschland keine etablierte Sportart ist, findet sich bei jedem Wettanbieter eine Vielzahl von Wettmöglichkeiten zu diesem Thema. Der Anbieter Bet3000 bietet ein besonders umfangreiches Angebot, wie man unter sportwettentest.net/bet3000-test nachlesen kann. Dies hängt damit zusammen, dass Football auf vielen anderen Kontinenten eine Top-Sportart ist. Bekanntermaßen ist die NFL in Nordamerika führend. Aber nicht nur die Profi-Liga ist sehr beliebt. Auch der College Football mobilisiert häufig mehr Fans als eine Begegnung der ersten Fußball-Bundesliga. Deutsche Teams stehen dagegen nicht zur Wahl beim Online-Wettangebot und das obwohl der German Bowl seit 1979 ausgetragen wird. Es bleibt jedoch abzuwarten, wann der erste Wettanbieter es möglich macht, auf den Ausgang der Football EM 2018 zu wetten. Bekanntermaßen sind solche Angebote sehr populär, weswegen es bereits möglich ist, auf den Ausgang der Fußball WM 2018 eine Wette abzuschließen. Doch worauf kann eigentlich noch getippt werden?

- Sieg oder Niederlage – wer holt sich den Titel?
- Handicap – Ein theoretischer Vorsprung, um die Chancen gleichmäßig zu verteilen.
- First to Score – Welches Team kann erzielt zuerst einen Punkt.
- How to Score 1st - Auf welche Art und Weise werden die ersten Punkte erzielt. Gerade bei einer so komplexen Sportart wie Football eine sehr interessante Wettmöglichkeit.
- Siegesvorsprung – Mit wie vielen Punkten Vorsprung gewinnt ein Team
- Score Race - Welches Team hat zuerst xx Punkte?
- Erstes Timeout - Wer gönnt seiner Mannschaft zuerst eine Auszeit

Deutschland ein beliebter Austragungsort

Der deutsche Footballverband wird 2018 zum dritten Mal eines der großen Turniere im Herrenbereich für Nationalmannschaften durchführen. Nach den positiven Erfahrungen bei der WM 2003 und der EM 2010 verspricht die EM 2018 wieder ein voller Erfolg zu werden. Der AFVD ist mit rund 53.000 Einzelmitgliedern die größte nationale Football-Organisation außerhalb Nordamerikas. Damit stellt er einen der stärksten Verbände innerhalb der IFAF, zu der mehr als 70 nationale Verbände gehören. Das hängt zuletzt damit zusammen, dass Football in Deutschland einen konstanten Beliebtheitsgrad hat.

So wird beispielsweise die neue Saison der National Football League (NFL) zum ersten Mal auf einem Free-TV-Sender übertragen. ProSieben Maxx präsentiert jeden Sonntag um 19 und 22 Uhr je ein Spiel. Gerade der Super Bowl als größtes TV-Sportereignis der Welt bekommt immer mehr Fans in Good Old Germany. Mit einer Einschaltquote von bis zu 42 Prozent im Jahr 2015 wurde die schon sensationell hohe Zahl von 39,6 Prozent aus dem Jahr 2014 nochmals getoppt, laut quotenmeter.de. Auch andere Indizien sprechen für zunehmendes Interesse an dem Sport. In Deutschland gründen sich neue Fanclubs wie die German Seahawkers, die fast täglich neu Mitglieder begrüßen, wie auf zeit.de zu lesen ist. Zuletzt gewann der Offensivspieler Sebastian Vollmer als erster Deutscher den NFL-Titel, zusammen mit seinem Team, den New England Patriots. Es stellt sich also die Frage, warum der Sport immer noch ein Nischendasein führt. Viele Footballfans sind der Meinung, dass das Spiel zu kompliziert für deutsche Fans sei, zu spät im Fernsehen laufe und zu lange dauere. Auch die Härte im Spiel könnte einige Zuschauer abschrecken.

Hat Deutschland wieder Chancen auf den Titel?

Bei der letzten EM 2014 in Österreich gelang der deutschen Mannschaft ein wahres Highlight, wie Laola1.at berichtete. Im Traumfinale Österreich-Deutschland konnten sich die Deutschen trotz Rückstand den Sieg erkämpfen. Auch in der Vergangenheit war die deutsche Football-Nationalmannschaft bei Europameisterschaften erfolgreich.

Gegründet wurde die deutsche Nationalmannschaft im Jahr 1981. Im ersten Spiel gewann das deutsche Team gegen Italien mit 12:6. Seit damals hat sich aber viel getan. So stieg das Niveau des deutschen Footballs seither kontinuierlich an. Der AFVD gehörte schnell zu den professionellsten Verbänden innerhalb Europas. Doch nicht alles lief immer so glatt. In den Jahren ab 1993 ging es stetig bergab mit dem nationalen Football-Team. Aufgrund von Streitigkeiten mit dem europäischen Verband nahm die deutsche Auswahl nicht mehr an den Europameisterschaften 1995 und 1997 teil. Inzwischen ist Deutschland aber wieder eine feste Größe im internationalen Football. Gerade die Erfolge der letzten Jahre machen Deutschland zu einem Favoriten bei der kommenden Meisterschaft. Da die WM 2015 gescheitert ist, wie football-aktuell.de berichtete, ist es 2018 eigentlich wieder an der Zeit für einen Titel.

Fazit:
Die EM 2018 verspricht ein voller Erfolg zu werden. Deutschland kann mit seiner Auswahl an Spitzenstadien glänzen und muss ich definitiv nicht vor anderen Nationen verstecken. Auch die Wettanbieter freuen sich schon auf das kommende Turnier. Kein Wunder, denn schließlich wird American Football in Deutschland immer beliebter, was Fernsehgroßereignisse wie der Super Bowl zeigen. Zuletzt ist da noch die in den letzten Jahren sehr erfolgreiche Nationalmannschaft. Mit ihr im Finale könnte die EM zu einem Football-Fest werden, wie zuletzt bei der EM in Österreich.

12.11.2015

Das Berliner Olympiastadion

Das Berliner Olympiastadion (© ID 19708812 - Christian Draghici | Dreamstime.com)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News EM Herrenwww.efaf.infoSpielplan/Tabellen EM HerrenLeague Map EM Herren
USA erleben
EM Herren
EM Herren A-Pool
EM Herren B-Pool
Nationalmannschaft Deutschland 2010Nationalmannschaft Deutschland 2010Foto-Show ansehen: Nationalteam Herren
Die deutsche Football-Nationalmannschaft...
Überblick: Foto-Shows Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE