Arminia bleibt an Spitzenduo dran

Hannover hätte gegen Oldenburg auch noch höher gewinnen können. Die Spartans empfingen am vergangenen Sonntag die Knights aus Oldenburg zum letzten Heimspiel der Hinrunde in der Regionalliga Nord. Hannover hielt über die gesamte Spielzeit einen komfortablen Punkteabstand. Einziger Wermutstropfen: Mit gleich zwei aberkannten Touchdowns der Spartans erlebten die Hannoveraner Fans bei ohnehin wechselhaftem Wetter auch noch ein Wechselbad der Gefühle.

Die erste Halbzeit stand ganz im Zeichen der Hausherren. Die Defense der Hannoveraner hatte sich in der Videoanalyse die Spielweise der Knights genauestens angeschaut und erkannte die Formationen und Laufwege auf dem heimischen Green sofort wieder. Trotz des technisch versierten Spiels der Oldenburger blieb die Arminia Spartans Defense Herr im eigenen Haus. Die Offense der Hannoveraner schloss sich dem an und punktete bereits im zweiten Drive mit einem Field Goal des schussgewaltigen Kickers Patrick Kotterba zum 3:0. Noch in der ersten Halbzeit legte Hannover den Ball zweimal in der Endzone ab und schrieb das Scoreboard um, zum 18:0. Die Hannoveraner Scorer waren die Running Backs Torbjörn Hennies und Julian Wirth. Kicker Kotterba legte jedoch noch ein Field Goal oben drauf.

In der zweiten Halbzeit nutzte Hannover die Chance die Back Ups auf das Green zu schicken. Head Coach Winston Huggins und die Teamcaptains beschworen ihre Aufrücker, es den Startern schwer zu machen und die Chance zu nutzen sich selbst zu empfehlen. Da auch die Back Ups über viel Spielerfahrung verfügen, war auf dem Feld kaum was von Wechseln zu erkennen. Oldenburg setzt ebenso wie Hannover auf einen jungen Quarterback. Dies sollte sich nun auch für Die Knights lohnen. Als der Oldenburger Quarterback Andreas Loreth in der Red Zone der Hannoveraner keinen Passempfänger fand, erkannte er die Lücke auf rechts außen und sprintete unberührt bis zum Square Pylon durch. Touchdown für Oldenburg zum 18:7 nach gelungenem PAT durch den Knights Kicker Jannik Birk. Hannover jedoch sollte schon kurz darauf nochmal einen Touchdown oben oben drauflegen. Receiver Solomon Sheard fischte den Ball aus der Luft und Kicker Patrick Kotterba besiegelte den Endstand zum 25:7.

Mathias Wulf, Teamcaptain auf der Spielposition des Free Safety, zeigt sich mit Blick auf sein Team optimistisch: „Wenn wir alle immer beim Training sind und weiter an uns arbeiten, dann können wir jeden Gegner in der Liga schlagen. Keiner lässt sich hängen und alle ziehen immer an einem Hebel. Sowohl in der Offense als auch in der Defense.“

Schlüter - 08.07.2015

Hannover hätte gegen Oldenburg auch noch höher gewinnen können.

Hannover hätte gegen Oldenburg auch noch höher gewinnen können. (© Eberhard Tiecke)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Hannover Spartanswww.hannoverspartans.demehr News Oldenburg Knightswww.oldenburgknights.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Hannover SpartansSpielplan/Tabellen Oldenburg Knights
Hannover Spartans
Hessen
Hessen
Hessen
Hessen
Hessen
Berlin
Berlin
Berlin
Berlin
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
Bayern
Bayern
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE