Raiders gewinnen Regenschlacht

Im zweiten Spiel ging es für die Neuwied Raiders auf die längste Auswärtsfahrt der Saison nach Kassel zu den Titanen. Im Gepäck eine Menge Selbstvertrauen aus dem letzten Spiel im Saarland, das man klar 00:34 für sich entscheiden konnte, und auch ein besser gefülltes Passbuch.

Pünktlich zum Münzwurf, den die Titans gewannen, fing es an zu regnen. Dieser Regen sollte die komplette Spielzeit andauern und das Angriffs-Spiel auf beiden Seiten erschweren. Die Titans setzten, nicht zuletzt wegen der Wetterbedingungen, auf ihr starkes Laufspiel. So nahmen sie so viel Zeit von der Uhr, dass jeder Offensive nur Zeit für eine Angriffsreihe im ersten Spielviertel blieb. Die Raiders erlaubten zwar keinerlei Passspiel und auch keine Big Plays, jedoch waren sie nicht dazu fähig auf konstante Weise die Außenseite zu schließen, um den Angriff der Titanen komplett zu stoppen. So erkämpften sich die Titans den ersten Score der Partie: 6:0. Der Angriff der Räuber konnte trotz des schweren Regens vielseitiger agieren. Nahezu jeder Receiver konnte einen gefangenen Ball verbuchen. Trotz guter Offensive Line Leistung, gelang es den Titans durch sehr aggressives Verteidigen, das Spiel der Räuber aus dem Konzept zu bringen. So sahen sie sich gezwungen tiefer in die Trickkiste zu greifen. Ein Pass aus einem angetäuschten Field Goal-Versuch heraus konnte von Tobias Ostgathe in der Endzone gefangen werden und er konnte sich kurz vor Halbzeit den ersten TD seiner Karriere verbuchen. Zur Halbzeit stand es somit 6:6.

In der zweiten Hälfte sah man im Angriff der Titanen das gewohnte Bild; Viel Lauf mit mehreren Vorblockern, die oft erst nach einigen Yards gestoppt werden konnten. Doch den Raiders gelang es im dritten Viertel keine Punkte zuzulassen. Nicht nur das, sie konnten auch selbst punkten. Linebacker Martin Sinner schnappte sich das Ei, nachdem der Ball durch einen anderen Verteidiger aus der Hand des Quarterbacks hoch in die Luft geschlagen worden war, an der 50 Yards-Linie und konnte es in die gegnerische Endzone zurücktragen. Selbst ein Kasseler, der ihn kurz vor der Endzone zu Boden bringen wollte, konnte ihn nicht stoppen. Durch dieses tolle Play motiviert, sammelten die Räuber nochmal alle Kräfte und so konnten sie im vierten Viertel durch einen Lauf über die linke Seite durch Quarterback Sven Hammer, dessen Laufspiel die Titans während der Partie weitestgehend gut im Griff hatten, erneut punkten. Doch auch die Titans konnten noch einmal Punkte aufs Board bringen. Endstand war daher 14:20 für die Raiders. Die Deichstädter kontrollierten zum Ende hin routiniert die Uhr, ließen sie auslaufen und knieten fair ab.

HC Richard Walther: “Dass Kassel kein einfacherer Gegner wird, war sonnenklar. Sie sind gut gecoachet und haben einen guten Kader. Das Spiel wurde heute durch Kleinigkeiten entschieden. Symbolisch standen dafür wohl die Messungen mit der Kette auf dem Spielfeld, da die Markierungen im Dauerregen immer schlechter wurden. Der Regen hat auch das Verteidigungsspiel auf beiden Seiten begünstigt, deshalb freut es mich umso mehr, dass die Raiders-Defense dem Angriff durch den Touchdown unter die Arme greifen konnten. Um gegen Mainz ebenfalls zu siegen, müssen wir jedoch noch auf beiden Seiten des Balles an uns arbeiten.“

„Wir haben so ein Spiel erwartet. Es war hart und es wurde auf beiden Seiten um jeden Inch gekämpft“, so Quarterback und Offensive Coordinator Sven Hammer. „Wir haben uns in den letzten beiden Wochen gut auf den Gegner eingestellt und am Timing im Passing Game gearbeitet – mit Erfolg, wie man am Touchdown durch Tobias und der 2-Point-Conversion durch Benjamin “Bull“ Hahn (im 4. Viertel) sehen konnte. Kassel hat, meiner Meinung nach, eine der stärksten Verteidigungen der Liga. Dass wir den Ball durch die Luft und zum Teil auch auf dem Boden gut bewegen konnten, stimmt mich positiv für die kommenden Spiele, unter anderem gegen den Aufstiegsfavoriten aus Mainz.“

Nun steht für die Neuwied Raiders das erste Heimspiel der laufenden Saison kurz bevor. Am kommenden Sonntag sind die Mainz Golden Eagles im Raiffeisen Stadion zu Gast. Kickoff ist um 15:00. Vorher, bereits ab 12 Uhr, empfangen die Raiders Juniors die Rodgau Pioneers. Es werden frische Burger gebraten und kalte Getränke angeboten. Der Eintrittspreis beträgt 3€.

Wittig - 08.05.2015

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Mainz Golden Eagleswww.mainz-golden-eagles.demehr News Neuwied Raiderswww.neuwied-football.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Mainz Golden EaglesOpponents Map Mainz Golden EaglesSpielplan/Tabellen Neuwied RaidersOpponents Map Neuwied Raidersfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Neuwied Raiders

Spiele und Tabelle Neuwied Raiders

22.04.

Neuwied Raiders - Saarland Hurricanes II

15:00 Uhr

Kaiserslautern Pikes

2

:

0

1.000

1

1

0

0

55

:

6

Neuwied Raiders

0

:

0

.000

0

0

0

0

0

:

0

Saarland Hurricanes II

0

:

0

.000

0

0

0

0

0

:

0

B.Kreuzn. Thunderbirds

0

:

0

.000

0

0

0

0

0

:

0

Haßloch 8-Balls

0

:

0

.000

0

0

0

0

0

:

0

Pirmasens Praetorians

0

:

2

.000

1

0

1

0

6

:

55

28.04.

Kaiserslautern Pikes - Neuwied Raiders

15:30 Uhr

06.05.

Neuwied Raiders - Pirmasens Praetorians

15:00 Uhr

27.05.

Neuwied Raiders - B.Kr. Thunderbirds

15:00 Uhr

03.06.

Pirmasens Praetorians - Neuwied Raiders

15:00 Uhr

23.06.

Haßloch 8-Balls - Neuwied Raiders

16:00 Uhr

05.08.

Neuwied Raiders - Kaiserslautern Pikes

15:00 Uhr

19.08.

Neuwied Raiders - Haßloch 8-Balls

15:00 Uhr

26.08.

B.Kreuznach Thunderbirds - Neuwied Raiders

15:00 Uhr

02.09.

Saarland Hurricanes II - Neuwied Raiders

15:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Neuwied Raiders
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Ost

Hildesheim Invaders - Potsdam Royals

57.1 % gehen mit den Hildesheim Invaders

Kirchdorf Wildcats - Stuttgart Scorpions

55.6 % gehen mit den Kirchdorf Wildcats

Langenfeld Longhorns - Düsseldorf Panther

59.2 % tippen auf Sieg der Düsseldorf Panther

Ravensb. Razorbacks - Straubing Spiders

48 % gehen mit den Straubing Spiders

4. Liga Ost
4. Liga Ost
GFL
GFL 2

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Schwäbisch Hall Unicorns

3

Frankfurt Universe

4

Dresden Monarchs

5

Berlin Rebels

6

Kiel Baltic Hurricanes

7

Marburg Mercenaries

8

Ingolstadt Dukes

9

Allgäu Comets

10

Nürnberg Rams

Regensburg Phoenix

Berlin Thunderbirds

Biberach Beavers

Munich Cowboys II

Recklinghausen Chargers

Berlin Rebels II

Franken Knights

Cologne Falcons

Holzgerlingen Twister

Freiburg Sacristans

zum Ranking vom 15.04.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE