Spiel verloren, Ziel erreicht

„In jedem Spiel dazu lernen und besser werden“ Das war die Zielausgabe von Head Coach Heino Röwer. Und dieses Ziel wurde erreicht, auch wenn man sich den Hannover Stampeders mit 6:14 geschlagen geben musste.

Bevor das Spiel begann, musste von den Rangers der erste Schock überwunden werden. Bei der Anreise zum Spiel platze ein Reifen am Auto von Defensiv Ccordinator Lars-Erik Brase und schleuderte in die Leitplanke. Glück im Unglück, ihm und Defensive Line Coach Pascal Heuer passierte dabei nichts. Pascal Heuer konnte dann auch noch am Spiel teilnehmen während für Lars-Erik Brase der Tag gelaufen war. Vielleicht ein Grund warum es am Anfang noch nicht gut lief für die Defense. Die Running Backs Kai Sebastian Ruge und Mike Hillegeist der Stampeders wurden von ihrer Offensive Line gut freigeblockt und machten so Meter um Meter. Logische Konsequenz daraus waren die ersten sechs Punkte für Hannover.

Die Rangers Offense konnte ebenfalls den Ball bewegen. Die Running Backs Jandrik Schlumbum und Frederik Hempelmann hatten dabei den Hauptanteil. Nach zwei neuen ersten Versuchen entschieden sich die Rangers, den vierten Versuch in der Hälfte des Gegners auszuspielen und scheiterten. Somit ging das Angriffsrecht wieder an die Stampeders zurück. Und wieder konnten die Hannoveraner in dem folgenden Drive punkten. Jetzt entschied man sich zu einem Zweipunkte Zusatzversuch der gelang. Zwischenstand 14:0 für Hannover. Bis kurz der Pause waren es dann die Verteidigungsreihen der beiden Mannschaften die das Spiel bestimmten. So läutete auch ein von Frederik Haverland gesicherter Fumble die ersten Punkte für Schaumburg ein. Zwei kurze Laufspielzüge und dann ein Pass geworfen von Quarterback Felix Fansel auf Widereciver Marc Steiniger in der Endzone der Stampeders bedeuteten sechs Punkte für die Rangers. Der ausgespielte Zweipunkteversuch konnte von den Hannoveranern gestoppt werden.

Highlight in der zweiten Hälfte war ein abgefangener Ball von Henrie Scheidler. Er konnte den Ball zwar nicht wie in der Vorwoche bis in die Endzone zurücktragen, brachte die Rangers Offense aber in eine gute Ausgangslage. Zu Punkten reichte es aber nicht, da auch die Stampeders Defense einen Pass abfangen konnten. So spielte der Angriff der Stampeders mit ihrem Laufspiel die Zeit herunter und ging als Sieger vom Platz. Die Coaches der Schaumburg Rangers waren trotzdem mit ihrem Jungen Team zufrieden auch wenn an diesem Tag mit etwas Glück mehr drin gewesen wäre. Jetzt hat man drei Wochen Zeit sich auf das Rückspiel vorzubereiten. Am 16. Mai sind die Hannover Stampeders zu Gast „in the Forest“ auf dem Doktor-Faust-Platz in Bückeburg.

Schlüter - 26.04.2015

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 6. Ligamehr News Hannover Stampederswww.stampeders.demehr News Schaumburg Rangerswww.schaumburg-rangers.deSpielplan/Tabellen 6. LigaLeague Map 6. LigaSpielplan/Tabellen Hannover StampedersSpielplan/Tabellen Schaumburg Rangers
Hannover Stampeders
Braunschweig FFC
Braunschweig FFC
Braunschweig FFC
Braunschweig FFC
Braunschweig FFC
Hannover Spartans
Hannover Spartans
Hannover Spartans
Hildesheim Invaders
Niedersachsen
Niedersachsen
Niedersachsen
Niedersachsen
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
Hessen
Baden-Württemberg
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE