Virgin Guards zittern sich zum Sieg

 Magdeburgs Running Back Sebastian Höltge (#18) mit Ball.Am Sonntag bestritten die Magdeburg Virgin Guards ihren Saisonauftakt auswärts bei den Jena Hanfrieds. Während die Gastgeber bereits ein Testspiel absolviert hatten, war es für die Footballer des MSV 90 das erste Spiel des Jahres. Umso gespannter waren Trainier, Spieler und Fans, wie sich der ehemalige Regionalligist, nach dem unerwarteten Lizenzentzug, in der Oberliga schlagen würde.

Der anhaltende Regen, der bereits vor dem Spiel eingesetzt hatte, kündigte ein sehr laufbetontes Spiel an. Dementsprechend eröffneten die Hanfrieds das Spiel mit einer Serie aus Laufspielzügen. Der Defense der Virgin Guards gelang es jedoch diese Serie abrupt zu unterbrechen, indem sie einen Fumble aufnehmen und sichern konnte. Die Offense der Garde konnte diese Chance in der Nähe der gegnerischen Endzone allerdings nicht in einen Touchdown umsetzen, sodass die ersten Punkte des Spiels zum 0:3 mittels Field Goal erzielt wurden. Der weitere Spielverlauf gestaltete sich ausgeglichen. Beide Teams hatten, bis auf wenige Ausnahmen, starke Probleme den Ball zu bewegen. Keiner der Kontrahenten konnte punkten. Ebenfalls im ersten Viertel erzielte die Defense weitere Punkte für die Garde. Es gelang ihnen einen „Safety“ zu erzielen, indem sie den Jenaer Ballträger in dessen eigener Endzone zu Boden brachten (0:5). Obwohl die Elbestädter durch Tino Köhler und seine zwei Interceptions in der ersten Halbzeit zusätzliche Ballbesitze erhielten, änderte sich zur Pause am Punktestand nichts mehr.

Die zweite Hälfte verlief ebenso ereignislos. Die Defense der Virgin Guards wehrte jegliche Angriffsversuche des Gastgebers ab. Der kam zwar mehrmals in die Nähe der Endzone, jedoch gelang ihm nie der Abschluss zum Touchdown. Maßgeblich waren daran auch die weiteren Interceptions von Tino Köhler und Sebastian Bernsdorf beteiligt. Im Gegenzug konnte die Offense der Garde ihr Angriffsrecht jedoch auch nicht in Punkte umsetzen. Unsaubere Blocks und Probleme bei der Abstimmung der Ballübergaben verhinderten immer wieder die Bewegung des Balls über den Platz. Letztendlich bescherte ein verpatzter Punt in einem Magdeburger vierten Versuch dem Team aus Jena sogar noch zwei Punkte, wodurch der Ausgang des Spiels beim Stand von 2:5 bis zum Schluss offen blieb. Eine wetterbedingte Unterbrechung kurz vor Schluss dramatisierte die Situation noch weiter.

Nach Ablauf der Zeit konnten die Magdeburg Virgin Guards die Partie dann jedoch, wenn auch knapp, mit 2:5 für sich entscheiden. Damit verlief die erste Bewährungsprobe aus Sicht der Elbestädter alles andere als zufrieden stellend. Als eigentliches Regionalliga-Team hatte man sich wesentlich mehr erhofft und man wird in Zukunft an sich arbeiten müssen, um seiner Rolle in der Oberliga Ost gerecht zu werden.

Das nächste Spiel steht bereits vor der Tür. Am kommenden Samstag, den 3.05.2014, treffen die Magdeburg Virgin Guards zum ersten Heimspiel, im „MDCC-Gameday“, auf die zweite Mannschaft des Erstligisten Berlin Rebels. Kickoff wird um 16 Uhr sein. Der Eintritt in das Heinrich-Germer-Stadion beläuft sich auf 5 Euro, wobei Kinder bis 14 Jahre freien Eintritt haben.

Peter Lorenz - 29.04.2014

 Magdeburgs Running Back Sebastian Höltge (#18) mit Ball.

Magdeburgs Running Back Sebastian Höltge (#18) mit Ball. (© Magdeburg Virgin Guards)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Jenaer Hanfriedswww.hanfrieds.demehr News Magdeburg Virgin Guardswww.virginguards.comSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Jenaer HanfriedsOpponents Map Jenaer HanfriedsSpielplan/Tabellen Magdeburg Virgin GuardsOpponents Map Magdeburg Virgin Guardsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
eHUDDLE im Download
USA erleben
4. Liga
4. Liga Bayern
4. Liga Bayern
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga NRW
4. Liga Nord
4. Liga Ost
4. Liga Hessen/RP/Saar
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE